Abschrecken

Das sogenannte Abschrecken in eiskaltem Wasser beendet den Garprozess von Gemüse, Reis, Nudeln oder Eiern schlagartig zum gewünschten Zeitpunkt.

AbschreckenBeim Abschrecken werden heiße Zutaten mit kaltem Wasser nur wenige Sekunden übergossen. (Foto by: photographee.eu / Depositphotos.com)

Der perfekte Garpunkt

Um den Garprozess zum richtigen Zeitpunkt zu beenden, genügt es nicht, den Topf vom Herd zu nehmen. Sogar außerhalb von Topf und Pfanne garen heiße Speisen noch weiter und haben schließlich beim Servieren nicht mehr die gewünschte Konsistenz. Durch Abschrecken in Eiswasser lässt sich dieser Effekt vermeiden. Reis und Nudeln bleiben bissfest, Gemüse bleibt knackig und behält seine kräftige, appetitliche Farbe.

Patentlösung Kälteschock

Während sich Nudeln, Reis oder Eier einfach in einem Sieb unter dem Wasserhahn mit kaltem Wasser abschrecken lassen, gart zartes Gemüse selbst im eigenen Dampf noch weiter. Hier benötigen Sie zum effektiven Abschrecken eine Schüssel mit Wasser und Eiswürfeln, in die Sie das Gemüse kurz eintauchen. Heben Sie es mit einer Siebkelle aus dem Kochwasser und geben es direkt ins Eiswasser hinein.

Pasta, Erbsen und Co.

Die Dauer des Abschreckvorgangs liegt in Ihrem Ermessen. Sollen Nudeln zum Beispiel sofort heiß serviert werden, darf das Abschrecken nur wenige Sekunden dauern. Als Salatzutat dagegen dürfen sie komplett abkühlen. Gleiches gilt für Bohnen, Erbsen, Blattspinat oder jedes andere Gemüse, das seinen Biss und seine leuchtende Farbe behalten soll.


Bewertung: Ø 0,0 ( Stimme)

User Kommentare