Arroz con Pollo - Peruanisches Huhn mit Reis

Arroz con Pollo ist ein typisch lateinamerikanisches Gericht. Chili, Koriander, Safran, Huhn, Reis und frisches Gemüse sorgen für Geschmack und Farbe.

Arroz con Pollo - Peruanisches Huhn mit Reis

Bewertung: Ø 4,3 (24 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1 EL EL aji amarillo Paste (= gelbe Chilipaste)
100 g Erbsen
6 Stk Hühnerkeulen
2 Stk Knoblauchzehen
0.5 Bund Koriander, frisch
3 EL Olivenöl
1 Stk Paprika, rot in dünne Streifen geschnitten
500 g Reis
12 Stk Safranfäden (oder 1 TL Kurkuma)
0.5 TL Sambal Oulek
750 ml Wasser oder Hühnerbrühe
150 ml Weizenbier
1 Stk Zwiebel, gewürfelt

Zutaten für die Salsa Criolla

1 Stk gelbe Chili, fein geschnitten
1 Stk Limette, Saft davon
1 Stk Zwiebel, fein geschnitten
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

45 min. Gesamtzeit
20 min. Zubereitungszeit
25 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Knoblauchzehen schälen, salzen, ein paar Minuten warten und dann mit Gabel zerdrücken. Auf diese Weise bleiben die Zellwände erhalten und der Knoblauch ist leichter verdaulich. Pfeffer aus der Mühle und Salz dazugeben. Hühnerkeulen waschen, trockentupfen und mit der Gewürzmischung einreiben. 20 Minuten wirken lassen.
  2. In der Zwischenzeit 1 Zwiebel schälen und fein würfeln., Falls kein „aji amarillo“ Paste zur Verfügung steht, ½ gelbe Chili aufschneiden, Samensträngen entfernen, fein schneiden und mit 1 TL Öl vermengen.
  3. Gemüse waschen. Blätter vom Koriander zupfen und fein hacken. Paprika aufschneiden, Kerne und weiße Zwischenwände mit einem spitzen, kleinem Gemüsemesser entfernen und in dünne Streifen schneiden.
  4. In einer großen Pfanne oder einem großen Topf Olivenöl erhitzen und Fleisch auf beiden Seiten scharf anbraten, herausnehmen und auf einem Teller zur Seite stellen.
  5. Die klein gewürfelte Zwiebel anrösten, „aji amarillo“ oder Chili-Öl Mischung und Koriandersamen gestampft zugeben und mitbraten. Dann mit Bier löschen, das Hühnerfleisch wieder beimengen und ca. 15 Minuten köcheln lassen bis das Fleisch gar ist. Fleisch aus der Pfanne nehmen, warmstellen. Sollten Sie statt Koriandersamen frischen Koriander verwenden, diesen erst am Ende des Garprozesses zugeben, er verliert sonst seinen Geschmack.
  6. Erbsen und geschnittenen Paprika in die Pfanne geben.
  7. Reis und Wasser oder Hühnerbrühe zugeben und ca. 20 Minuten zugedeckt bei geringer Hitze köcheln lassen. Safran oder Kurkuma untermengen. Der Reis ist fertig, wenn das Wasser aufgesogen ist. Zwischendurch umrühren.
  8. Während der Reis kocht, Salsa Criolla vorbereiten. Dafür die zweite Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden, gelbe Chili entkernen, fein würfeln, Zwiebelringe und Chili vermengen und mit dem Saft einer Limette marinieren.
  9. Frische Korianderblätter untermischen und etwas ziehen lassen.

Tipps zum Rezept

Den Reis mit je einer Hühnerkeule anrichten und mit Korianderblättern dekorieren. Die Salsa Criolla extra reichen. Sie wird je nach Gusto mit dem Reis vermengt oder gabelweise dazugegessen. Statt Erbsen sind auch Zucchini, Oliven, geröstete Pinienkerne oder als fruchtige Variante Marillen oder Orangen einen Versuch wert.

Alternativ zur EL „aji amarillo“ Paste kann man auch von einer halben gelbe Chili die Samenstränge entfernen (mit einem spitzen kleinem Messer), fein würfeln und mit 1 TL Öl vermengen.

Dazu passt ein fruchtiger Weisswein.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE