Ayurveda-Diät - Abnehmen

Ayurveda, eine fast 4000 Jahre alte Gesundheitslehre, inspiriert von fünf Elementen, findet auch heute noch treue Anhänger. Ayurveda-Diäten sind in ihrer Durchführung nicht ganz einfach, dafür sind die Diät-Rezepte umso schmackhafter.

Ayurveda DiätDie Diät lässt sich nicht ganz so einfach durchführen wie andere. (Foto by: nilanewsom / fotolia.com)

Ayurveda ist im Grunde genommen die "Lebensweisheit" der Inder und die älteste Gesundheitslehre, die heute noch Anhänger findet. Auch auf dem europäischen Kontinent gibt es immer mehr Ayurveda-Begeisterte, weshalb in den letzten Jahren laufend neue Ayurveda-Diätpläne entwickelt wurden.

Diätplan

Der Aufbau der Diät ist nicht ganz einfach, so dass eine umfassende Beschäftigung mit Ayurveda und der indischen Ernährungslehre im Vorhinein unumgänglich ist. Die sehr exotischen Gerichte stützen sich auf die Elemente Feuer, Erde, Luft, Wasser und Universum. Jeder Mensch wird einem der folgenden Typen zugeteilt: Vata, Pitta, Kapha. Bevor wir näher darauf eingehen, gibt es einige Dinge zu beachten, die Menschen jeden Typs betreffen.

So werden die Zwischenmahlzeiten gestrichen, gegessen wird generell nur bei Hunger und immer in Ruhe. Hektisches Essen ist also nicht erwünscht. Das Mittagessen entspricht zwar der Hauptmahlzeit des Tages, dennoch sollten in jedem Gericht (egal ob morgens, mittags oder abends) Geschmacksnuancen aller fünf Geschmacksrichtungen vorkommen (süß, bitter, sauer, salzig, umami). Begleitet wird die Diät von Wasser und Kräutertee.

Persönliche Lebensenergie - Dosha

Die psychischen und physischen Abläufe eines Menschen werden von einer der drei Lebensenergien gesteuert. Diese werden laut Ayurveda auch "Doshas" genannt. Die Doshas wiederum definieren, welcher Typ von welchen Elementen stärker beeinflusst wird.

So ergeben sich für den Vata-Typ mehrheitlich Elemente aus Luft und Universum, für den Pitta-Typ die Elemente Feuer und Wasser, und den Kapha-Typ beeinflussen Wasser und Erde. Menschen mit Übergewicht besitzen zum Beispiel ein stark ausgeprägtes Kapha. Je nach Typ gilt es, die richtigen Speisen zu konsumieren, um ein Gleichgewicht zwischen Körper und Seele zu erzielen. Speisen werden den folgenden Klassen (Gunas) zugeordnet:

  • Sattva-Guna: diese Speisen sollen die Lebensdauer erhöhen und die Zufriedenheit steigern. Das trifft auf süße, saftige und ölige Speisen zu.
  • Rajo-Guna: führen angeblich zu gesteigerter Aggression. Stark sauere, bittere oder salzige Speisen sollen Menschen aggressiver machen.
  • Tamo-Guna: verursachen möglicherweise ein schlechtes Karma, sowie Krankheiten. Speisen dieses Typs werden deshalb nur in geringem Ausmaß konsumiert, z.B.: Fisch, Fleisch, Geflügel.

Ayurveda MassagenZu einer Ayurvda Diät gehören auch verschiedene Massagen. (Foto by: © tektur / fotolia.com)

Für wen ist eine Ayurveda-Diät geeignet?

Die Ayurveda-Diät ist grundsätzlich für gesunde Menschen geeignet. Stark Übergewichtige, sowie Menschen mit Essstörungen (z.B. Magersucht), sollten solch eine Diät nicht ohne ärztliche Beobachtung durchführen. Psychosomatische Erkrankungen und Erkrankungen der inneren Organe bedeuten ebenfalls ein Aus für die Ayurveda-Diät.

Vor Diätstart empfiehlt sich also eine ärztliche Kontrolle. Die optimale Ayurveda-Kur mit dazugehörigen Massagen, lässt sich am besten in einer speziellen Ayurveda Klinik durchführen. Die Ayurveda-Diät bedeutet eine generelle Nahrungsumstellung und ist für jene gedacht, die ein gesünderes Leben anstreben und dabei das eine oder andere Kilo verlieren möchten. Das ist mit der Diät auch sehr gut möglich. Manchen wird die vielseitige Ayurveda-Kost auch als Dauerdiät empfohlen.

Nachteile der Ayurveda-Diät

Der größte Nachteil besteht wohl in der nicht ganz so einfachen Durchführung. Eine intensive Beschäftigung mit dem Thema ist erforderlich, um auch die gewünschten Erfolge erzielen zu können. Außerdem sollten Sie unterstützenderweise nebenbei ein wenig Sport betreiben. Das hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern hält auch fit.

Unser Fazit

Zu Hause ist die Ayurveda-Diät wohl ein wenig kompliziert in der Durchführung. Zur Entschlackung und Entgiftung des Körpers eignet sich eine Ayurveda-Klinik am besten, Abnehmerfolge werden leider erst nach langer Zeit sichtbar. Nichts für Ungeduldige!


Bewertung: Ø 2,8 (16 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Kürbissuppe mit Grünkernschrot

KÜRBISSUPPE MIT GRÜNKERNSCHROT

Nach der 5 Elemente Lehre wirkt Kürbis entfeuchtend. Kürbissuppe mit Grünkernschrot ist auch ein fabelhaft schmeckendes, gesundes Rezept.

Dinkelkarotten

DINKELKAROTTEN

Dinkel stärkt die Milz, so heißt es in der 5 Elemente Lehre. Das Rezept für Dinkelkarotten wird danach zubereitet und ist sehr gesund.

Asia Salat

ASIA SALAT

Das Rezept für Asia Salat schmeckt leicht bitter, soll aber sehr gesund und vitaminreich sein. Eine köstliche Abwechslung.

Bunter griechischer Salat

BUNTER GRIECHISCHER SALAT

Ein bunter griechischer Salat erfrischt unsere Gemüter und wird aus Feta, Gurke, Oliven, Tomaten und Zwiebel zubereitet. Köstlich dieses Salat Rezept.

Vegane Semmelknödel

VEGANE SEMMELKNÖDEL

Vegane Semmelknödel schmecken sehr gut zu diversen Saucen, mit einem grünen Salat. Ein wunderbares veganes Rezept.

Chinakohlsalat

CHINAKOHLSALAT

Ein Rezept für Chinakohlsalat ist in der kalten Jahreszeit sehr beliebt. Er passt als Beilage zu verschiedenen Fleischsorten.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL