Blaufränkisch

Blaufränkisch ist unbestritten eine der wichtigsten Rotweinrebsorten in Österreich und sorgt - reinsortig oder in einer Cuvée ausgebaut - auch international immer wieder für Aufsehen. Schließlich ist er Bestandteil einiger der wichtigsten Premiumweine in Österreich und gewinnt weiterhin an Bedeutung.

BlaufränkischBlaufränkisch ist unbestritten eine der wichtigsten Rotweinrebsorten in Österreich.

Bukett

Der Blaufränkisch erinnert im Geruch an feine Fruchtaromen von Waldbeeren, vor allem Brombeere und Preiselbeere, aber auch Kirsche. Er ist dabei oft von würzigen Noten geprägt, die einen komplexen Wein versprechen.

Geschmack

Auf der Zunge entfaltet der Blaufränkisch dann seine ganze Vielschichtigkeit. Er zeigt dabei eine charakteristische Säure, die dem Wein Rasse und Frische verleiht. Kräftige Gerbstoffe in der Jugend weichen im Alter samtigeren und geschmeidigeren Noten.

Fruchtige und mineralische Aromen gehen beim Blaufränkisch oft eine gelungene Harmonie ein. Weine aus Blaufränkisch haben meist einen mittelkräftigen Körper und sind nicht sehr alkoholstark.

Beschreibung

Der Blaufränkisch hat viele Namen. In Deutschland ist er beispielsweise als Lemberger bekannt, in Ungarn als Kékfrankos und als Frankonia in Italien.

In Österreich wird er vor allem im Burgenland, besonders im Mittelburgenland, angebaut, aber er ist auch im Carnuntum zu finden. Blaufränkisch gilt als eine der anspruchsvollsten und interessantesten heimischen Rebsorten überhaupt. Mit 3230 Hektar Anbaufläche liegt der Blaufränkisch mengenmäßig an vierter Stelle aller in Österreich angebauten Sorten - Tendenz steigend.

Die Herkunft ist allerdings nicht im Detail geklärt. Sie stellt eine Kreuzung aus Heunisch und einer anderen, nicht bekannten fränkischen Rebsorte dar und war vermutlich bereits im 10. Jahrhundert im Gebiet des heutigen Österreichs verbreitet.

Der spät reifende Blaufränkisch bevorzugt tiefe, fruchtbare Lößböden und besitzt recht dickschalige Beeren, die dem Wein viel Tannin und Struktur mitgeben. Darüber hinaus hat dieser Wein auch ein gutes Lagerungspotenzial.

Passt zu

Gegrilltes Fleisch, Gebratene Ente und geschmortes Gemüse passen in der Regel hervorragend zum Blaufränkisch. Genauso eignet sich eine deftige Brotzeit mit Wurst und Schinken zu diesem Wein. Wenn dieser im Barriquefass ausgebaut wurde, geht er auch mit Wild und allen Arten von kräftig gewürztem Fleisch eine wunderbare Verbindung ein.


Bewertung: Ø 2,9 (10 Stimmen)

User Kommentare