Bowle - ein Muss für jede Silvesterparty

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die anstehenden Silvesterpartys werden eifrig geplant - mit köstlichen Silvesterbowlen liegt man Jahr für Jahr sicher auf der richtigen Seite.

SilvesterbowleEine Silvesterbowle ist zum Jahreswechsel stets willkommen. (Foto by: © Sea Wave / fotolia.com)

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die anstehenden Silvesterpartys werden eifrig geplant. Welche Glücksbringer werden verschenkt, wie wird die Dekoration aussehen, aber vor allem: Welche Getränke werden angeboten? Bei der letzten Frage können wir ein wenig Abhilfe schaffen. Dass mit einem Glas Sekt angeprostet wird, steht außer Debatte. Im Laufe des Abends sollten aber auch andere Getränke zur Verfügung stehen. Gerade wenn sie mehrere Gäste haben, erweisen sich köstliche Silvesterbowlen als eine angenehme Abwechslung.

Was Sie benötigen

Das passende Bowlengefäß ist schnell gefunden. Bowlenschüsseln sind große, bauchige Gefäße, die häufig eine Eiseinlage besitzen, um die Schale dauerhaft zu kühlen. Sie können der Bowle auch farbige Eiswürfel beimengen, indem Sie Säfte in passender Geschmacksrichtung einfrieren. Achten Sie aber darauf, dass die Bowle nicht zu wässrig wird. Lesen Sie mehr über den Silvesterbrauch und die Kreation von alkoholhältigen und -freien Bowlen.

Höhepunkt des Jahres

Der Silvesterbrauch birgt germanische Wurzeln. Bereits die alten Römer wussten die Feierlichkeiten von Silvester zu schätzen. Viele Bräuche wurden bis in die heutige Zeit übertragen. Zu Mitternacht steigen Feuerwerke in prächtigsten Farben, die den Himmel in bunte Lichter tauchen. Früher dachte man, durch diese Feuerwerke böse Geister vertreiben zu können.

In vielen Ländern der Welt herrscht an Silvester Ausnahmezustand. Silvesterläufe in Brasilien und Spanien oder touristengefüllte Städte in den USA bieten spektakuläre Veranstaltungen zur Neujahrsfeier. In den eigenen vier Wänden steigen ebenfalls Partys, deren Ende nicht bestimmt sind, und Figürchen aus Blei werden ausgepackt, um die Tradition des „Bleigießens“ fortzuführen. Glückbringer in Form von Klee, Schweinchen und Marzipan werden verschenkt.

Österreichische Silvestertradition

Sekt zum JahreswechselMit Sekt auf das neue Jahr anstoßen und feiern. (Foto by: © lily / fotolia.com)

Um Punkt Mitternacht beginnt die riesige Glocke im Wiener Stephansdom zu läuten. Während die „Pummerin“, wie diese Glocke umgangssprachlich genannt wird, das neue Jahr einläutet, beginnt die Übertragung des Donauwalzers im ORF. Viele Menschen tanzen in die Nacht hinein und wer das Tanzen nicht so sehr schätzt, darf sich auf die Ausstrahlung des berühmten Silvester-Sketch „Dinner for One“ freuen. Eine religiöse Ausprägung der österreichischen Silvestertradition ist der Mitternachtsgottesdienst, die „Christmette“ oder einfach nur „Mette“. Den krönenden Abschluss des vorigen Jahres bietet das Erheben des Sektglases und ein lautes „Prosit Neujahr!“.

Prikelnder Sylvester Sekt

Mit „Sekt“ wird umgangssprachlich Qualitäts-Schaumwein bezeichnet. Die Geschichte des Sekts ist eine lange. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Sektzubereitung in Mitteleuropa geprägt, doch platzten damals bei der Produktion etliche Flaschen. Es dauerte Jahre, bis die Auslese an geplatzten Flaschen merklich zurück ging. Diese Tatsache machte Sekt zu einem Luxusgut. Champagner darf das Getränk nicht genannt werden, da der einzig wahre Champagner aus einer französischen Region (Champagne) stammt, die diese Bezeichnung für den edlen Sekt patentieren ließ.

Die Deutschen trinken weltweit am häufigsten Sekt aus eigener Produktion, aber auch Österreich kann sich als Schaumweinmarkt behaupten. Vielfalt an Geschmacksrichtungen Das Begriff „Sekt“ wird von der lateinischen Bezeichnung für „trocken“ - „sicca“ - abgeleitet. Heute unterscheidet man zwischen vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen klassifizieren den enthaltenen Zuckergehalt, der üblicherweise zwischen 3g und 50g pro Liter liegt. Ob süß, herb, halbtrocken oder naturherb - Prikelnder Sekt und Silvester gehören unumstritten zusammen, auch in kreativen Bowlen.

Promille und guter Geschmack

Gerade zu später Stunde dürfen Bowlen ruhig alkohlhältig sein. Der aromatischen Getränkemischung werden häufig auch Früchte beigemengt. Genießen Sie alkoholische Fruchtbowlen allerdings mit Vorsicht, denn die Früchtchen haben es in sich. Sie saugen den Alkohol auf und durch den enthaltenen Fruchtzucker zeigen sie sehr schnell eine berauschende Wirkung. Tipps für Silvesterbowlen

  1. Wein und Sekt sollten erst kurz vor dem Servieren beigemengt werden.
  2. Stimmen Sie die ausgewählten Früchte unbedingt auf das Aroma des perlenden Schaumweins ab.
  3. Die optimale Silvesterbowle sollte nicht zu süß ausfallen, weshalb es nicht empfehlenswert ist, süßen Sekt und süßen Wein zu verwenden. Halbtrockener Sekt eignet sich hervorragend für Bowlen, etwas lieblichere Weine führen zu einem geschmacklichen Höhepunkt.
  4. Meistens reichen die beigemengten Früchte und Säfte aus, um die Bowle zu süßen, die Zugabe von Zucker ist nahezu unnötig.
  5. Achten Sie außerdem auf die gute Qualität der alkoholischen Zusätze, ansonsten könnten Ihre Gäste am folgenden Tag eine böse Überraschung erleben.

Autofahrer-Symptom

TeeFür Autofahrer kann auch Tee gute Laune bewirken. (Foto by: istock.com)

Autofahrer kennen das Gefühl. Man entschließt sich, seine Freunde zu entlasten, und bietet sich als Chauffeur für den Abend an. Am Ziel angekommen wird die Eingangstür geöffnet, eine nette Dame in hübschem Outfit bittet die Gäste herein. Der Klang von Musik füllt das gesamte Haus und der Duft nach Früchten ist einfach überwältigend. Die ausgelassene Stimmung geht sofort auf die eintretenden Gäste über und man bekommt Lust auf einen Drink. Der Autofahrer kann jetzt Trübsal blasen, würde er sich doch nur zu gern ein Gläschen einer der köstlichen Bowlen gönnen.

Alkoholfreie Partybowlen

Glücklicherweise gibt es viele antialkoholische Alternativen zu den alkoholischen Cocktails. Ein guter Gastgeber sollte auch an diese Möglichkeit denken, um seine Party zu einem absoluten Höhepunkt zu führen. Aber nicht nur von Chauffeuren werden die alkoholfreien Varianten immer häufiger genützt, sondern auch von gesundheitsbewussten Gästen. Zu Silvester empfiehlt sich alkoholfreier Sekt, der beispielsweise mit Erdbeeren, Ananas, Melonen oder Äpfeln angereichert wird. Andere mögliche Zusätze sind aber auch Fruchtsäfte oder Früchtetee. Ein fruchtiger Genuss für Gäste jeglichen Alters.

köstliche Sylvester Bowle-Rezepte

An erster Stelle der Silvestergetränke stehen natürlich Sekt und Champagner. Überall auf der Welt knallen um Mitternacht die Korken von Sektflaschen und Champagnerflaschen. Aber auch heisse Getränke sind in der kalten Jahreszeit beliebt, vor allem Feuerzangenbowle, andere Bowlen und Silvesterpunsch, für dessen Zubereitung es zahlreiche Rezepte gibt. Als Alternative zur klassischen Feuerzangenbowle bietet sich zum Beispiel Weissweinbowle mit Orangen und Himbeeren an.


Bewertung: Ø 3,7 (9 Stimmen)

User Kommentare