Brot und Semmeln wie frisch vom Bäcker

Wir zeigen Ihnen hier mit einem einfachen Trick, wie Sie Brot und Semmeln so aufbewahren können, dass Sie dennoch in den Genuss frischen und knusprigen Brotes oder Semmeln kommen.

Brot und Semmel aufbewahrenBrot und Semmeln im Backofen aufwärmen, so schmeckt es wieder frisch. (Foto by: Irochka / depositphotos.com)

Frisches Brot und Semmeln

Ein frisches duftendes Brot weckt die Gaumenfreude auf das schwer verdiente Abendbrot und leckere, knusprige Semmeln erst recht die Lust auf das Sonntagsfrühstück. Doch was macht man, wenn der nächste Bäcker meilenweit entfernt ist, man einfach keine Zeit hat, zur nächsten Backstube zu gehen oder die Kunst des Backens von hausgemachtem Brot einfach nicht gelingen will und man dennoch auf den Genuss der frischen Backwaren auf keinen Fall verzichten möchte?

Wie bekommt man Brot und Semmeln frisch und knusprig?

Natürlich schmecken Brot und Semmeln frisch und warm am besten. Der Trick besteht darin, die Backwaren so frisch wie möglich einzufrieren. Vergessen Sie dabei nicht, sie vorher in einen Gefrierbeutel zu geben. Semmeln können Sie am Vorabend dann aus der Tiefkühltruhe holen und über Nacht, ohne Tüte, auftauen lassen. Wenn Sie diese dann kurz vor dem Frühstück noch ein paar Minuten von beiden Seiten auf dem Aufsatz Ihres Toasters anwärmen, schmecken sie wie frisch vom Bäcker. Durch das Einfrieren können Sie die Backwaren über mehrere Tage frisch halten. Brot und Baguette etwa haben nach dem Auftauen eine wunderbare knusprige Kruste und lassen sich super schneiden.

Zusätzlich können Sie Brot und Co vor dem Verzehr ganz kurz in den heißen Backofen geben. So werden sie warm und schmecken wie frisch vom Bäcker.

Vorsicht: Einmal aufgetaute Backwaren nicht wieder einfrieren, sondern aufbrauchen!


Bewertung: Ø 3,7 (3 Stimmen)

User Kommentare