Cocktailparty

Eine gelungene Cocktailparty ist schnell organisiert, hier die wichtigsten Tipps für eine verheißungsvolle Partynacht, die bestimmt einen bleibenden Eindruck hinterlässt und Ihre Freunde und Gäste in Staunen versetzen wird.

CocktailpartyDie wichtigsten Tipps für eine verheißungsvolle Cocktailparty.

Eine gelungene Cocktailparty ist schnell organisiert, hier die wichtigsten Tipps für eine verheißungsvolle Partynacht, die bestimmt einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Eine Cocktailparty wird oft als willkommene Gelegenheit betrachtet, sich aller Verpflichtungen auf einen Schlag zu entledigen. Und das in zwanglosem Ambiente.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Cocktailparty nicht vor 17 Uhr 30 beginnt und etwa zwei Stunden dauert. In der Regel bleibt man mindestens 20 Minuten. Jeder kann kommen wann er Lust hat, und gehen wann es ihm beliebt, ohne den Gastgeber oder die Gastgeberin zu beleidigen.

Ablauf

Die Party spielt sich nur im Stehen ab. Es werden auch immer die Gesprächspartner gewechselt, so dass eine Cocktailparty in ständiger Bewegung ist. Interessant an Cocktailpartys ist, dass man viele Menschen kennen lernen kann, da die Mischung und Zusammensetzung der Gäste oft sehr unterschiedlich ist.

Ambiente

Es sollten je nach Größe der Wohnung oder des Hauses so viele Gäste eingeladen werden wie möglich. Man kann pro qm Wohnfläche eine Person einplanen. Klingt zwar utopisch, aber man muss davon ausgehen, dass nie alle geladenen Gäste erscheinen und auch nicht zur gleichen Zeit kommen. Denn eine Cocktailparty besteht darin, dass die Gäste nicht alle zur gleichen Zeit erscheinen oder gehen. Eine Cocktailparty ist geprägt vom schnellen Wechsel der Besucher.

Einladung

SektempfangWein wenig Glamour und Stil gehören zu jeder perfekten Party.

Zu einer zwanglosen, Cocktailparty muss keine schriftliche Einladung an die Gäste erfolgen, es reicht völlig aus den Arbeitskollegen und Bekannten, die Party mündlich bekannt zu geben. Durch die legere Art der Party ist es auch möglich, eine weitere Person mitzubringen.

Aber natürlich nur mit Einverständnis des Gastgebers. Bei solch formlosen Cocktailpartys wird das gepflegte Tagesoutfit wie Jean, T-Shirt oder Pulli getragen. Eine besondere Kleiderordnung gilt nur bei offiziellen und höchst feierlichen Partys, mit schriftlicher Einladung. Hier empfehlen sich der dunkle Anzug für den Mann und ein Cocktailkleid für die Frau.

Organisatorisch

Für weniger Stress sollten Sie vor der Party eine Auswahl treffen, welche Cocktails sie anbieten möchten und dementsprechend einkaufen. Entscheiden sie sich für höchstens vier bis fünf verschiedene Cocktails, die gemixt werden und kaufen sie die Zutaten dafür ein.

Wichtig ist es, auch alkoholfreie Cocktails anzubieten. Da sollte man großzügig sein, für Autofahrer und Gesundheitsbewußte. Zwischendurch trinkt man Mineralwasser, Cola oder Limonade.

Fingerfood & Knabbereien

Eine Cocktailparty bedeutet immer, Drinks und einige Happen an Essen. „Fingerfood“ wird bei solchen Anlässen gereicht, mundgerechte Häppchen mit Servietten, keine Teller und kein Essbesteck, weit weg vom klassischen, kalten Buffet. Auch eine Auswahl an Chips, Cracker, Salzstangen, Nüssen und andere Knabbereien sollte vorhanden sein.

Die Bar

Der zentrale Punkt der Cocktail-Party ist die Bar, als Veranstalter ist man in der Regel auch der Barkeeper. Dazu darf das bestimmte Werkzeug, hinter der Bar natürlich nicht fehlen. Das wichtigste Instrument für eine Cocktailparty ist der Shaker, denn darin hat fast jeder Cocktail seinen Ursprung. Danach folgt jede Menge Eis, wobei man Crushed Ice ohne weiteres vorbereiten kann.

Die Gläser dürfen nicht fehlen, den wo soll man sonst den leckeren, fertig gemixten Shake einfüllen. Von Vorteil wäre noch der Barlöffel, ein Messbecher und ein Flaschenöffner. An der Theke muss ausreichend frisches Obst, Cocktailkirschen sowie Trinkhalme und Mini-Schirmchen, für die fertigen Cocktails als Dekoration vorhanden sein.

Es gehört auch, wenn man den Cocktail an der Bar, vor seinem Empfänger direkt mixt. Das ist eine persönliche Geste an den Gast und spiegelt die persönliche Wertschätzung wider. Hat der Gast besondere Wünsche, versucht man als Barkeeper diesen natürlich soweit wie man kann nachzugehen.

Musik

Bei einer Cocktailparty muss natürlich auch Barmusik gespielt werden. Auf keinen Fall geht Musik, die zum Tanzen einlädt, da man sich ja unterhalten möchte, daher sollte die Musik nicht zu laut sein. Für eine gute Unterhaltung und den Spaß müssen alle selber sorgen, darin liegt ja auch der Sinn einer solchen Party. Und wer weiß, vielleicht ist ja der eine oder andere Gesprächspartner dabei in dem sie sich verlieren.


Bewertung: Ø 2,5 (2 Stimmen)

User Kommentare