Degraissieren

Degraissieren wird das Entfernen von Fett aus Brühen, Suppen und Saucen bezeichnet. Fett ist ein klassischer Geschmacksträger - doch was für die Zubereitung von Essen hilfreich ist, sollte anschließend nicht ungebremst auf dem Teller landen.

DegraissierenBeim degraissieren wird Fett aus Brühen, Suppen oder Saucen entfernt. (Foto by: Photosiber / Depositphotos.com)

Der aus dem Französischen stammende Begriff Degraissieren bedeutet wörtlich entfetten oder moderner ausgedrückt schlicht schlank machen. Wenn sich durch Erhitzen Fett durch seine geringe Dichte an der Oberfläche absetzt, sieht das nicht nur unschön aus, sondern ist als Bestandteil von Mahlzeiten dauerhaft auch nicht empfehlenswert. Denn neben der optischen Unschönheit, wird Fett beim Kochen sehr heiß und könnte ungeachtet zu Verbrennungen führen.

Um überschüssiges Brat- oder Kochfett zu entfernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hierzu bedarf es lediglich einfacher Handgriffe. Entweder man formt handelsübliches Küchenpapier zu kleinen Trichtern und stellt diese vorsichtig in das Gericht bis ein Großteil der Fettmasse darin aufgesogen ist oder man schöpft es mit einer Suppenkelle von der Oberfläche ab.

Soßen, Suppen und Eintöpfe

Vor allem Soßen, Suppen und Eintöpfe werden vor dem Servieren so verschönert. Bei erkalteten Speisen ist das Loswerden von unerwünschtem Kochfett einfacher, da dieses an der Oberfläche als dünne Schicht festsitzt und beispielsweise mit einem Kochlöffel angehoben und am Stück gelöst werden kann.


Bewertung: Ø 2,0 (1 Stimme)

User Kommentare