Die absoluten No-Gos als Gastgeber

Genauso wie es viele geregelte Tischmanieren gibt, gibt es auch als Gastgeber absolute No-Gos, die es zu beachten gibt, damit der Abend kein Reinfall wird. An erster Stelle sollte man immer darauf achten höflich zu sein und die Gäste nicht zu bedrängen, damit hat man schon einmal die halbe Miete des perfekten Abends als Gastgeber gesichert. Aber damit ist noch lange nicht alles getan, denn es gibt immer noch so einige Fettnäpfchen, in die man als Gastgeber schnell tappen kann.

Gastgeber FehlverhaltenEin guter Gastgeber geht auf die Wünsche der Gäste ein. (Foto by: © Minerva Studio / fotolia.com)

No-Gos beim Trinken

Als Gastgeber sollte man auf gar einen Fall einfach so anfangen zu trinken und schon gar nicht, wenn die anderen Gäste noch keine Getränke haben. Auch sollte man immer etwas Alkoholfreies für die Gäste bereithalten, die keinen Alkohol mögen. Mit dem Anstoßen sollte man immer warten, bis alle Gäste anwesend sind um die anderen Gäste somit nicht vor den Kopf zu stoßen.

No-Gos bei Essen

Natürlich sollte man besonders als Gastgeber nicht einfach anfangen zu essen, wenn noch nicht alle Gäste etwas auf dem Teller haben. Selbstverständliche Dinge wie Schmatzen und Aufstoßen verstehen sich natürlich von selbst als Fettnäpfchen für einen guten Gastgeber.

Wenn man aufstehen möchte, um den nächsten Gang für seine Gäste zuzubereiten, sollte man auch hier erst einmal warten, bis alle Gäste fertig sind mit dem Essen. Alles andere kann sehr unhöflich gegenüber den Gästen wirken.

No-Gos bei der Konversation

Wenn man die Gäste noch nicht besonders gut kennt, sollte man von zu persönlichen Fragen an die Gäste ablassen, damit man die Gäste nicht ungewollt in Verlegenheit bringt. Wenn jemand eine Allergie hat oder keinen Alkohol mag, dann sollte man auch hier immer eine Ausweichmöglichkeit haben. Dies gilt ebenso für Vegetarier.

Wenn man merkt, dass einem der Gäste das Gesprächsthema unangenehm ist, sollte man als guter Gastgeber auf jeden Fall versuchen, das Thema zu wechseln, um den Gast nicht in Verlegenheit zu bringen.


Bewertung: Ø 2,8 (6 Stimmen)

User Kommentare