Die Reisdiät - auf einfachem Weg Kilos verlieren

Der Hauptbestandteil der Reisdiät ist, wie der Name schon sagt, Reis. Grundsätzlich wurde diese Diätform von dem Arzt Walter Kemper zur Bekämpfung von Bluthochdruck entwickelt. Heutzutage wird diese Methode allerdings gerne zum raschen Abnehmen verwendet. Da Reise eine hohe Wasserbindungskapazität hat wird das Wasser schnell aus dem Wasser gespült. Das bedeutet wiederum, dass der Effekt des Abnehmens rasch sichtbar ist.

ReisdiätMit der Reisdiät kann man rasch Erfolge erzielen und schont den Geldbeutel. (Foto by: carballo / Depositphotos.com)

Der Hauptbestandteil der Reisdiät ist, wie der Name schon sagt, Reis. Grundsätzlich wurde diese Diätform von dem Arzt Walter Kemper zur Bekämpfung von Bluthochdruck entwickelt. Heutzutage wird diese Methode allerdings gerne zum raschen Abnehmen verwendet. Da Reise eine hohe Wasserbindungskapazität hat wird das Wasser schnell aus dem Wasser gespült. Das bedeutet wiederum, dass der Effekt des Abnehmens rasch sichtbar ist.

Durch die Aufnahme der geringen Kalorienanzahl (ca. 1000 kcl pro Tag) und des geringen Fettanteils soll die Figur schneller wieder in Form kommen. Das motiviert Abnehmwillige zum dauerhaften weitermachen.

Wie ernährt man sich bei der Reisdiät?

Die Reisdiät wird häufig in 3 Phasen unterteilt:

  • Phase 1: Zuerst steht die Entgiftung des Körpers im Fokus. Dazu darf eine Woche lang nur ungesalzener Reis gegessen werden. Auch Beilagen sind tabu!
  • Phase 2: In der zweiten Phase wird einmal in dieser Woche Reis gegessen. An den anderen Tagen dürfen nur Milchprodukte und Gemüse verzehrt werden. Am letzten Tag der Woche muss eiweißreich gegessen werden. Hier steht Fisch, Ei und Fleisch am Speiseplan!
  • Phase 3: Die letzte Phase dient dazu den Körper wieder an eine höhere Kalorienmenge zu gewöhnen. Hierbei wird der Fettanteil auf 20% erhöht. Dennoch ist Salz nur in Maßen erlaubt. Reis dagegen kann ab dieser Phase mit anderen Beilagen kombiniert werden.

Vorteile der Reisdiät

Der Vorteil der Reisdiät ist der schnelle Abnehmerfolg. Der Körper wirkt schmäler und straffer. Das motiviert wiederum eine Ernährungsumstellung durchzuführen oder mit dem Sport zu beginnen, um dauerhaft abzunehmen. Da bei der Reisdiät zudem auf Salz verzichtet wird, hat man weniger Hunger, weshalb man automatisch weniger isst.

ReisdiätIn der zweiten Phase der Reisdiät darf Gemüse, Fisch oder Ei hinzugefügt werden. (Foto by: olhaafanasieva / Depositphotos.com)

Anders, wie bei einer Low-Carb Diät, ist die Diätform sehr günstig. Schließlich kann man Reis überall problemlos und billig kaufen. Ist man arbeitstätig, ist die Reisediät zudem kein Problem. Schließlich kann man Reis überall problemlos in einer Schüssel mitnehmen und aufwärmen. Lästiges Kochen bleibt hier einem garantiert erspart!

Nachteile der Reisdiät

Obwohl man tatsächlich schnelle Erfolge auf der Waage verzeichnet, kann mit der Residiät in dieser kurzen Zeit nur Wasser abnehmen. Das bedeutet, dass man mit der Reisdiät nicht Fett verlieren kann. Zudem ist die Ernährung sehr „reislastig“, weshalb ein Mineralmangel auftreten kann. Deshalb eignet sich während der Diät sich die Einnahme von zusätzlichen Vitaminpräperaten. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Jojo-Effekt schnell eintreten kann. Isst man nach der Reisdiät wieder weiter wie zuvor, wird man ziemlich schnell wieder zunehmen.

Auch das Durchhalten der Diät ist nicht einfach, weshalb diese Art von Diät schnell abgebrochen wird. Zudem fällt einigen Leuten das Kalorien zählen schwer, weshalb diese Form von Diät Abnehmwilligen oft zu umständlich ist.

Fazit

Möchte man schnell in sein geliebtes Kleid oder in die lässige Jeans passen, kann man mit der Reisdiät rasch Erfolge erzielen. Kombiniert man die Reisdiät mit Sport, wird man eine noch höhere Gewichtsabnahme verzeichnen können. Hat man jedoch ein dauerhaftes Problem mit Übergewicht ist eine Ernährungsumstellung der bessere Weg abzunehmen.


Bewertung: Ø 0,0 ( Stimme)

User Kommentare