Einfrieren von Speisen

Fast jede Speise kann eingefroren werden. Von Lebensmittel zu Lebensmittel gibt es jedoch mitunter große Unterschiede beim Vorgehen. Wir erklären, wo diese liegen.

Einfrieren von SpeisenWer Speisen einfriert muss die Länge der Einfrierzeit beachten. (Foto by: tinarayna / depositphotos.com)

Von Apfel bis Zander: Speisen richtig einfrieren

Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse sind leicht verderblich und sollten deshalb eingefroren werden. Grundsätzlich gilt dabei die Regel: Kleine Portionen für den Nährstofferhalt. Diese werden auf geeignete Gefriertüten, die möglichst luftdicht und feuchtigkeitsundurchlässig sein sollten, aufgeteilt. Generell sollte sich möglichst wenig Luft zwischen den Speisen befinden, damit kein Gefrierbrand entsteht.

Natürlich sollten sämtliche Speisen vor dem Einfrieren vorbereitet werden. Gemüse und Obst müssen geputzt und unter Umständen blanchiert werden, Fleisch muss gegart werden und Fisch bedarf ebenfalls einer umfassenden Vorbereitung.

Zuletzt müssen die eingefrorenen Lebensmittel genau gekennzeichnet werden. Nur so hat man stets den Überblick und weiß, wann welche Speise spätestens verwertet werden muss.

Was ist wie lange haltbar

Die verschiedenen Lebensmittel und Speisen sind unterschiedlich lange haltbar. Während Gemüse im Idealfall 12 Monate gelagert werden kann, Muss Wurst nach spätestens einem halben Jahr verwertet werden. Backwaren sind maximal drei Monate haltbar und Selbstgekochtes wird idealerweise innerhalb von 12 Wochen verwertet. Kräuter wiederum, sind drei bis vier Monate haltbar, während Fleisch je nach Art und Vorbereitung zwischen drei und elf Monate eingefroren werden kann.


Bewertung: Ø 4,3 (4 Stimmen)

User Kommentare