Eistee selbstgemacht

12.08.2013 von | 0 Kommentare

An heißen Tagen trinke ich besonders gerne Eistee. Damit er nicht nur herrlich erfrischt, sondern auch gesund ist, bereite ich ihn stets selbst zu. Das geht schnell und jedes Rezept kann, nach persönlichem Geschmack leicht variiert werden. Ferner kann mit den richtigen Tricks ein sehr kalorienarmer Eistee gezaubert werden.

selbstgemachter EisteeEistee kann nach Belieben selbst hergestellt werden. (Foto by: © pilipphoto / fotolia.com)

Eine gute Basis ist wichtig

Für den Eistee ist die Teebasis entscheidend. Je nach der persönlichen Vorliebe kann zu Grünem Tee, Schwarztee oder Früchtetee gegriffen werden, der wie gewohnt mit heißem Wasser zubereitet wird. Insbesondere der Grüne Tee ist sehr erfrischend und nicht so süß. Der Schwarztee oder Früchtetee lässt sich ferner mit einem Schuss Fruchtsaft intensivieren, da so die natürliche Süße weiter in den Vordergrund tritt.

Schmackhafte Akzente können außerdem mit ein paar Pfefferminzblättern oder einer Scheibe Zitrone gesetzt werden.

Kalorienarmer Eistee

Im Sommer lassen sich überflüssige Kilos nur schwer verstecken, weshalb ich bevorzugt kalorienarmen Eistee zubereite. Damit der Geschmack trotzdem nicht leidet, gebe ich in dem erkalteten Tee den Saft von Zitronen oder Limetten hinzu. Diese sind zudem reich an Vitaminen und halten gesund.

Wem das Erfrischungsgetränk so zu sauer ist, kann es mit Stevia süßen. Dieser Zuckersatz ist süßer als Zucker, sodass nur sehr wenig von diesem Süßungsmittel genommen werden sollte. Es stammt vom Honigkraut und ein Teelöffel weist nur zwei Kalorien auf. In jedem gut sortierten Supermarkt ist er vorhanden und sollte am besten während des Abkühlens des Tees eingesetzt werden.

Für einen kalorienarmen Kick an Süße können außerdem Früchte genutzt werden. Bereits ein paar Himbeeren oder ein paar Melonenstücke, Maracuja oder Pfirsich sorgen für eine angenehme Süße.

Wichtige Tipps

  • Unabhängig von der Teesorte sollte der Tee stets sehr schnell abgekühlt werden, da er ansonsten bitter wird.
  • Des Weiteren ist ein richtiger Umgang mit den Eiswürfeln entscheidend. Damit der Tee nicht verwässert, sollten sie erst ins Glas gegeben werden, wenn der Eistee genossen wird.

Bewertung: Ø 3,3 (3 Stimmen)

User Kommentare