Entspannte Weihnachtstipps

19.12.2012 von | 0 Kommentare

Weihnachten gilt eigentlich als besinnliches Familienfest, doch Jahr für Jahr artet das Fest in Stress aus, insbesondere für den Gastgeber. Das Weihnachtsmenü muss geplant und zubereitet werden, Einkäufe müssen gemacht werden und die Weihnachtsgeschenke liegen auch nicht von selbst fertig eingepackt unter dem geschmückten Tannenbaum. So ist manch einer froh, wenn das Fest endlich vorbei ist, dabei könnte es auch anders laufen:

WeihnachtsfestWer sich an einige Regeln hält, kann das Weihnachtsfest genießen. (Foto by: © Corinna Gissemann / fotolia.com)

Rechzeitige Planung

Mit einer guten Planung lässt sich der Stress an den Feiertagen deutlich minimieren. Also nicht erst in letzter Minute über das Menü nachdenken und den Baum organisieren. To-do-Listen helfen dabei, den Überblick zu behalten.

Aufgaben verteilen

Es muss nicht einer alleine für alles verantwortlich sein. Zwar ist es gut, wenn eine Person in der Küche den Chefkoch-Posten hat, aber viele Aufgaben lassen sich delegieren. Ältere Kinder haben oft großen Spaß daran, den Baum zu schmücken oder können beim Essen darauf achten, dass alle Gäste mit Getränken versorgt sind.

Diverse Vorbereitungsarbeiten wie Gemüse schneiden können ebenfalls von anderen Familienmitgliedern übernommen werden. Außerdem spricht nichts dagegen, auch die Gäste einzubeziehen. Die Schwägerin, die für ihr Dessert bekannt ist, fühlt sich bestimmt geschmeichelt, wenn sie dieses zum Festmahl mitbringen kann.

Gut vorzubereitendes Essen

Als Weihnachtsessen eignet sich alles, was nicht auf den Punkt genau serviert werden muss. Denn die Gäste haben wenig davon, wenn ihr Gastgeber den halben Abend in der Küche verbringt.

Der Weihnachtsklassiker, bestehend aus Gänsebraten, Rotkohl und Klößen, entspricht diesem Kriterium ebenso wie viele Suppen, die als Vorspeise gereicht werden können, passend zur Jahreszeit beispielsweise eine Kürbis- oder Maronensuppe.

Gut vorzubereiten sind auch Salate aus gekochtem Gemüse, wie etwa Rote-Rüben-Salat. Frische Blattsalate und Dressing werden getrennt voneinander vorbereitet und erst kurz vor dem Servieren vermischt, z. B. ein Feldsalat mit Birnen und Walnüssen.

Es muss aber nicht das klassische Weihnachtsmenü sein. Schön für einen geselligen Abend sind Raclette oder Fondue. Obendrein sind diese Gerichte gastgeberfreundlich, denn der Vorbereitungsaufwand hält sich in Grenzen und jeder Gast kann sich sein Essen nach dem eigenen Geschmack zusammenstellen.

Gut vorzubereitende, weihnachtliche Desserts gibt es ebenfalls jede Menge: Mit Nelken aromatisierte Panna cotta mit Glühweinsirup, Spekulatiustiramisu oder Lebkuchenparfait.

Auf Perfektionismus verzichten

Auch wenn die Erwartungen an das Weihnachtsfest immer sehr hoch sind: Es muss nicht alles perfekt sein. Die Antipasti aus dem Feinkostladen und das gekaufte Eis müssen nicht schlechter sein als die selbst gemachte Version. Über kleine Missgeschicke kann man entspannt hinwegsehen, denn den Gästen fallen sie oft gar nicht auf.


Bewertung: Ø 0,0 ( Stimme)

PASSENDE REZEPTE

Gefüllter Weihnachtskarpfen

GEFÜLLTER WEIHNACHTSKARPFEN

Von diesem Rezept für einen gefüllten Weihnachtskarpfen wird bestimmt jeder Fischliebhaber begeistert sein!

Weihnachtsgans

WEIHNACHTSGANS

Einer schmackhaften Weihnachtsgans beim Weihnachtsmenü kann niemand widerstehen. Mit diesem Rezept gelingt Ihnen die perfekte Weihnachtsgans.

Schnelles Schoko Mousse

SCHNELLES SCHOKO MOUSSE

Unwiderstehlich schmeckt dieses herrliche, schnelle Schoko Mousse. Versuchen Sie doch mal das Rezept.

Lebkuchenplätzchen

LEBKUCHENPLÄTZCHEN

Von den köstlichen Lebkuchenplätzchen kann man einfach nicht genug bekommen. Hier dieses tolle, köstliche Rezept.

Filet Wellington

FILET WELLINGTON

Das Filet Wellington wird aus zartem, gewürztem Rinderfilet zubereitet. Zusätzlich wird das Rezept mit Champignons verfeinert.

User Kommentare