Farcieren Tipps & Tricks

Farcieren gibt der Speise das gewisse Etwas. Wir erklären, was es beim Befüllen zu beachten gilt und welche Geheimtipps eine Menge Arbeit und Zeit sparen.

FarcierenUnter Farcieren versteht man das Füllen von Fleisch, Fisch oder Geflügel. (Foto by: Depositphotos)

Farcieren: So gehts

Ganz egal, ob Fleisch, Geflügel oder Fisch: Farcieren lassen sich die unterschiedlichsten Gerichte. Zu beachten ist in erster Linie, dass das zu befüllende Stück gut vorbereitet wird. Je nachdem, ob Fleisch oder Fisch gefüllt werden soll, kann die Geschmeidigkeit durch Marinade, Öl oder Butter verbessert werden. Auch die Verwendung spezieller Gerätschaften eignet sich, um eine Menge Zeit zu sparen. Wer regelmäßig farciert, findet im Fachhandel passendes Zubehör, mit dem auch aufwändige Zubereitungsschritte gelingen.

Übrigens: Nicht nur Fleisch und Fisch können farciert werden. Auch Tomaten und andere Lebensmittel lassen sich befüllen. Am einfachsten funktioniert das, wenn die Tomate komplett aufgeschnitten und ähnlich wie Rouladen mit der gewünschten Füllung belegt wird. Danach kann sie wie gewohnt geschlossen und anschließend in den Ofen geschoben werden.

Geheimtipps fürs Farcieren

Beim Farcieren kann im Grunde nicht viel schiefgehen. Allerdings sollte beachtet werden, dass die Füllung im Fleisch oder Fisch natürlich noch gart, weshalb sorgfältig darauf geachtet werden muss, dass die Füllung noch nicht komplett durch ist. Auch im Hinblick auf die Gewürze ist darauf zu achten. Schließlich übertragen sich Salz, Pfeffer und andere Gewürze von der Füllung auf die zu befüllende Speise und umgekehrt.

Zum Schluss noch ein Geheimtipp:
Die Füllung kann mit einer handelsüblichen Silikonpistole aus dem Baumarkt problemlos in Fleisch, Fisch oder Gemüse gefüllt werden. Dadurch wird eine Menge Zeit und Aufwand gespart.


Bewertung: Ø 0,0 ( Stimme)

User Kommentare