Feijoada

Auch wenn manche der Zutaten nach Hexenkessel klingen, Sie müssen kein Zauberer sein, um mit diesem Eintopf brasilianisches Flair heraufzubeschwören.

Feijoada

Bewertung: Ø 3,9 (8 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

250 g Chorizo, in 5 mm dicke Scheiben geschnitten
5 Stk Knoblauchzehen, fein gewürfelt
2 Stk Lorbeerblätter
2 EL Olivenöl
1 Stk Orange zum Servieren
250 g Räucherspeck, in 5 mm dicke Scheiben geschnitten
400 g Rindsgulasch
1 Prise Salz
500 g schwarze Bohnen, getrocknet
250 g Schweineschwanz, in 5 cm dicke Stücke
125 g Schweinezunge mit Haut, in 5 cm dicke Stücke
400 g Schweinsfüße, ungeräuchert, in 5 cm dicke Stücke
1 Stk Zwiebel, grob gewürfelt

Zutaten für den Reis

250 g Reis, weiß

Zutaten für die Farofa

2 EL Butter
2 Stk Knoblauchzehen, fein gehackt
300 g Maniokmehl

Zutaten für den Grünkohl

500 g Grünkohl, gewaschen, in feine Streifen geschnitten
4 Stk Knoblauchzehen, fein gehackt
2 EL Olivenöl
1 Prise Salz
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

240 min. Gesamtzeit
40 min. Zubereitungszeit
200 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Bohnen, Fleisch (mit Ausnahme der Wurst) und Lorbeerblätter in einem großen Topf mit reichlich Wasser bedecken. Aufkochen und bei mittlerer Hitze 40 Minuten köcheln lassen. Alle 10 Minuten Schaum abschöpfen. Hitze reduzieren und bei geschlossenem Deckel weitere zweieinhalb Stunden köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren, damit die Feijoada nicht anbrennt. Fleisch und Bohnen sollten mit 1-2 cm Wasser bedeckt sein, bei Bedarf nachfüllen.
  2. Chorizo zum Eintopf geben und weitere 30-40 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren. Dadurch zerfallen einige der Bohnen und die freigesetzte Stärke macht den Eintopf cremig. Wenn der Eintopf dick wird, mit Wasser verdünnen.
  3. Reis nach Packungsbeilage zubereiten.
  4. Für die Farofa Butter in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch darin 2 Minuten andünsten. Maniokmehl hinzugeben und knusprig braten.
  5. Für den Grünkohl Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch darin 2 Minuten andünsten. Kohl hinzufügen und unter Rühren 5-8 Minuten braten. Nach Geschmack salzen.
  6. Für den Eintopf in einer großen Pfanne Öl erhitzen, Zwiebel darin für ca. 15 Minuten unter häufigem Rühren andünsten bis sie gleichmäßig braun ist (auf keinen Fall sollte die Zwiebel verbrennen, sie wird schnell bitter). Knoblauch hinzugeben weitere 3 Minuten braten. Eintopf aufkochen und die Zwiebel-Knoblauchmischung einrühren. Mit Salz abschmecken.
  7. Eintopf in einer Keramikschüssel servieren. Gekochten Reis, Farofa, Orangenhälften und Grünkohl dazu reichen.

Tipps zum Rezept

Dazu schmeckt eiskalte Caipirinha.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, die Zubereitungsarten dieses Gerichtes sind so vielfältig wie das Land selbst.

Es werden Füße und Schwanz vom Schwein verwendet, um dem Gericht seinen typischen Geschmack und eine geschmeidige Konsistenz zu verleihen. Aber auch Würste, frischer Schweinebauch und andere Teile tun ihren Zweck. Achtung: zu viel Geräuchertes übertönt die anderen Geschmäcker.

In Brasilien wird der Eintopf mit Farofa bestreut. Diese knusprigen Brösel aus Maniokmehl werden in Fett geröstet. Sie verleihen dem Gericht eine knusprige Konsistenz.

ÄHNLICHE REZEPTE

Pao de Queijo Mineiro

PAO DE QUEIJO MINEIRO

Pao de Queijo ist ein typisches Gericht des brasilianischen Bundesstaates Minas Gerais.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE