Kräuter anbauen auf der Fensterbank

Frische Kräuter im Essen ist ein Gefühl wie jeden Tag ein bisschen Sommer. Wer Küchenkräuter selber anbaut, kann dieses Erlebnis jeden Tag haben. Denn viele Küchenkräuter lassen sich nicht nur im Garten anbauen, sondern auch auf dem heimischen Fensterbrett.

Kräuteranbau auf der FensterbankWelke und kranke Pflanzenteile sind zu entfernen. (Foto by: draghicich / iStock.com)

Küchenkräuter zum Greifen nah - das bietet der Anbau auf der Fensterbank. Beachtet man ein paar Details lassen sich die genügsamen, aber nicht anspruchslosen Küchenkräuter im Haus auf der Fensterbank kultivieren. Unabhängig von der Jahreszeit kann man Duft und Aroma beliebter Küchenkräuter, wie z.B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Bohnenkraut und Kresse das ganze Jahr über genießen.

Standort

Die Kräuter auf der Fensterbank sind sehr lichthungrig und benötigen besonders im Winter einen sonnigen Platz, sollten aber nicht direkt über einem Heizkörper stehen. Die Größe der Pflanzgefäße richtet sich nach der zu erwartenden Größe des Küchenkrautes. Für so eine niedrige Pflanze wie Kresse sind Pflanzschalen geeignet, dagegen benötigen beispielsweise Salbei und Rosmarin etwas größere Gefäße.

Pflege

Die Erde in den Gefäßen sollte stets feucht gehalten werden, wobei in jedem Fall starke Nässe oder gar Staunässe zu vermeiden sind. Welkende Blätter oder Triebspitzen können sowohl auf akuten Wassermangel als auch auf Staunässe zurückzuführen sein.

Deshalb ist darauf zu achten, dass kein Wasser im Untersetzer oder Übertopf stehen bleibt. Die Kräuter sollten regelmäßig auf Krankheiten und Ungezieferbefall, wie Blattläuse, Tripse und andere Schädlinge untersucht werden. Welke und kranke Pflanzenteile sind zu entfernen und die Pflanze sollte am besten von den anderen Kräutern getrennt werden.

Düngung

Ein paar Wochen nach dem Einsetzen der Pflanzen in die frische Kräutererde kann eine Düngung erforderlich werden. Dies kann mit einem flüssigen Mineraldünger, der sofort von den Pflanzen aufgenommen werden kann, aber nur kurzzeitig wirkt, oder einem organischem Langzeitdünger erfolgen. Besonders zu empfehlen sind Kräuterbrühen aus Brennnesseln, Beinwell, Schachtelhalm oder Löwenzahn. Am besten ist ein Sud aus einer Mischung verschiedener Wild- und Kulturkräuter.

Ernte

Aufgrund der relativ konstanten Raumtemperatur und dem seltenen Auftreten von Insektenbefall oder Krankheiten ist der Anbau auf der Fensterbank meist sehr erfolgreich. Geerntet werden die Kräuter immer frisch bei Bedarf, um so ihr herrliches Aroma verströmen zu können.


Bewertung: Ø 2,3 (9 Stimmen)

User Kommentare