Gefrorenes Brot auftauen

Wer nicht jeden Morgen zum Bäcker gehen will, um frisches Brot und Semmeln zu kaufen, kann Brot und Semmeln auch einfrieren. Semmeln und ganze Brote sind im Gefrierschrank bis zu sechs Monate haltbar. In Scheiben geschnittenes Brot bleibt dort rund drei Monate haltbar. Allerdings gibt es beim Auftauen von Brot und Semmeln einiges zu beachten.

einfrieren von BrotBei zu kurzem auftauen wird Brot krümelig oder sogar wässrig. (Foto by: mcgphoto / depositphotos.com)

Das Einfrieren von Brot und Semmeln

Vor dem Einfrieren sollte man Semmeln und Brotscheiben portionsweise in Gefrierbeutel verpacken und diese gut verschließen. In Scheiben geschnittenes Brot erweist sich als besonders praktisch, weil es stets in der gewünschten Menge aufgetaut werden kann. Allerdings halten sich Brotscheiben im Gefrierschrank bzw. im Gefrierfach nur drei Monate, während ganze Brote dort bis zu sechs Monaten gelagert werden können.

Das Auftauen von Brot und Semmeln

Damit die eingefrorenen Brote und Semmeln auch ihren vollen und frischen Geschmack entfalten, muss man beim Auftauen einiges beachten. Lässt man sie zu kurz auftauen, werden Brot und Semmeln wässrig. Allerdings darf man sie auch nicht direkt nach dem Herausnehmen aus dem Gefrierschrank im heißen Ofen aufbacken. Dann werden Brot und Semmeln trocken und hart, denn die Hitze entzieht ihnen zu viel Feuchtigkeit. Deshalb sollte man alle aufgetauten Backwaren zunächst bei Zimmertemperatur eine bis maximal drei Stunden auftauen lassen. Anschließend kann man sie im Ofen aufbacken. Dazu bestreicht man die Brotscheiben bzw. die Semmeln mit etwas kaltem Wasser, gibt sie in den Ofen und backt sie bei etwa 125 Grad für fünf bis acht Minuten auf.


Bewertung: Ø 2,6 (171 Stimmen)

User Kommentare