Gratinieren - Überbacken

Gratinieren oder überbacken bedeutet, ein Gericht im Ofen mit einer weiteren Zutat zu bedecken und vor allem diese im Ofen zu backen. Meistens handelt es sich dabei um Käse, da dieser schmilzt und oft nicht so lange wie die überbackenen Zutaten mit Hitze behandelt werden muss. Diese werden also nach Bedarf vorgekocht und dann anschließend gratiniert, um die unterschiedlichen Garzeiten und Hitzeresistenzen zu berücksichtigen.

Gratinieren - ÜberbackenBeim Gratinieren oder Überbacken wird das Gericht im Ofen so lange gegart, bis eine herrliche Kruste entsteht. (Foto by: wideonet / Depositphotos_63523089_original)

Wie funktioniert Gratinieren?

Gratinieren ist meistens der letzte Arbeitsschritt bei Aufläufen, bevor sie serviert werden. Hierbei kommt es ganz auf die Zutaten an. Manche müssen vorgekocht werden, darunter beispielsweise Kartoffeln oder manche Fleischsorten. Sie würden andernfalls eine weit längere Backzeit im Ofen brauchen als der Käse, mit dem sie überbacken werden.

Andere Zutaten wie Gemüse dürfen direkt in die Auflaufform gegeben und gratiniert werden, da sie nicht allzu lange der Hitze ausgesetzt werden sollten. Beim Gratinieren wird ohnehin meist Käse verwendet, der in der Handhabung einfach ist. Er wird gerieben oder seltener auch in ganzen Scheiben als oberste Schicht aufgelegt und anschließend je nach Käsesorte in den Ofen geschoben.

Rezepte zum Überbacken

Meist werden im Ofen Aufläufe gratiniert. Bekannt ist dieser Schritt aber auch bei landestypischen Gerichten wie Lasagne oder Shepherd's Pie.

Passende Rezepte


Bewertung: Ø 3,5 (2 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare