Grillen mit Strom - Elektrogriller

Der Elektrogrill hat sich zu einer beliebten Alternative zum Grillen mit Gas oder Kohle entwickelt. Er begeistert Grill-Einsteiger ebenso wie echte Grill-Profis, denn mit ihm lässt sich sehr präzise, schnell und einfach grillen. Die wichtigsten Fakten rund um den elektrischen Grill stehen hier.

Sauber und schnell - mit dem ElektrogrillerSauber und schnell - so einfach grillt man mit dem Elektrogriller. (Foto by: Depositphotos)

Grillen mit Heizspiralen und seine Vorzüge

Beim Elektrogrill gibt der elektrische Strom die notwendige Energie fürs Grillen. Dafür sitzen in dem Gerät Heizspiralen, die sich stark erwärmen. Wie heiß sie werden, lässt sich in der Regel mit einem Temperaturregler einstellen. So kann die Temperatur stufenlos bestimmt werden. In diesem Punkt liegt ein großer Vorteil des Grillens mit Strom: Je nach Grillgut und Zubereitungswunsch lässt sich die Temperatur sehr präzise festlegen. Ein weiterer entscheidender Vorteil liegt in der Nutzung vom Strom. Dieser ist aus der Steckdose stets vorhanden, sodass weder Gas noch Kohle extra besorgt werden müssen.

Somit ist ein auch spontanes Grillen ohne Schwierigkeiten machbar. Unterstützt wird dieser Vorteil zudem durch ein schnelles Erhitzen des Elektrogrills. Außerdem entfällt die Rauchentwicklung, was einem Nachbarschaftsstreit vorbeugt und ein sorgloses Grillen auf dem Balkon ermöglicht. Die Reinigung eines Elektrogrills ist ebenfalls einfach. Eine Auffangschale mit Wasser, die unter den Heizstäben und dem Grillgut sitzt, nimmt das Fett des Grillguts auf. Dies bindet nicht nur unangenehme Gerüche, sondern erleichtert ferner immens die Reinigung des Grills. Elektrogrills sind somit äußerst pflegeleicht.

Es gibt auch Nachteile

Mit dem Elektrogriller hat man immer die perfekte Temperatur.Mit dem Elektrogriller hat man immer die perfekte Temperatur für das Grillgut. (Foto by: Depositphotos)

Zweifelsohne hat der Elektrogrill nicht nur Vorteile, sondern zu ihm gehören auch Nachteile. So praktisch ein Betrieb mit Strom sein kann, so umständlich kann dies sein. So muss eine Stromquelle vorhanden sein. Ein Grillen auf weiter Flur wird damit nahezu unmöglich. Wer im heimischen Garten grillen möchte, benötigt unter Umständen ein langes Verlängerungskabel. Die Nutzung eines langen Kabels geht jedoch einher mit Spannungsabfällen und einer starken Erhitzung des Kabels. Insbesondere auf größeren Festen ist das Kabel zudem eine Stolperfalle.

Hilfreiche Tipps rund um den Elektrogrill

  1. Der Kauf eines elektrischen Grills mit Temperaturregler ist ratsam. So lassen sich in ihm auch Speisen warm stellen, ohne dass sie verbrennen.
  2. Vor dem ersten Einsatz sollte der Elektrogrill einmal ohne Essen laufen.
  3. Der Elektrogrill sollte immer erst ganz heiß sein, bevor Gemüse, Fisch und Fleisch auf den Rost kommen.
  4. In der prallen Sonne sollte der elektrische Grill nicht stehen, da ansonsten eventuell das Thermostat nicht richtig arbeitet und so der Grill nicht die geforderte Heizleistung erreicht.
  5. Ein Defekt am Kabel muss unbedingt vor dem nächsten Grill beseitigt werden.

Und ein rauchiges Aroma ist doch möglich

Einige Grillfans sprechen dem Elektrogrill ab, dass sich mit ihm Speisen aromatisch zubereiten lassen. Doch dies ist ein Irrglaube. Wer diesen Grill richtig einsetzt, erzielt mit ihm fantastische Geschmackserlebnisse, die sich von einem Grillen mit Gas- oder Holzkohlegrill nicht unterscheiden. Mit ein paar Holzchips lässt sich sogar eine rauchige Note erreichen. Damit wird der Elektrogrill zu einer guten Alternative zu anderen Grillvarianten.


Bewertung: Ø 0,0 ( Stimme)

User Kommentare