Fisch grillen

Fisch grillen ist einfacher als man denkt, wenn einige Punkte beachtet werden. Fisch lässt sich gut zum Grillen vorbereiten und ergibt eine schmackhafte Alternative zum Grillfleisch. Fisch ist in wenigen Minuten gar und eignet sich als eigenständige Mahlzeit vom Grill oder als Teil eines Grillbuffets.

Laue Sommerabende am Gartengrill


Fisch grillenGrillen ist im Sommer wohl die schönste Art, Essen zuzubereiten. Mit der Familie oder mit Freunden ist ein geselliger Grillabend nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern auch ein willkommener Anlass für gemütliche Stunden. Zum Grillen eignen sich viele Lebensmittel. Besonders Fisch ist ein beliebtes Grillgut. Er entwickelt auf dem Gas- oder Holzkohlegrill ein würziges Aroma, das durch die Beigabe von Gewürzen noch verstärkt werden kann. Als Beilage eignen sich Baguette, Gemüse und Salate. In der Glut eines Holzkohlegrills können auch in Alufolie eingewickelte Kartoffeln gegart werden.


So wird Fisch zum Grillen vorbereitet


Fisch zum Grillen wird ähnlich vorbereitet wie Fisch zum Braten. Es gelten die Drei-S-Grundsätze: Säubern, Säuern, Salzen. In der Regel bietet der Fischhändler den Fisch bereits fertig ausgenommen an. Es genügt also, den Fisch unter fließendem Wasser kurz abzuspülen und mit Küchenkrepp trockenzutupfen. Säuern mit ein paar Tropfen Zitronensaft bekommt dem Aroma eines jeden Fisches gut. Zum Grillen eignen sich auch Marinaden. Bei Fisch genügt es, ihn kurze Zeit in die Marinade einzulegen. Die Grillmarinade soll Öl enthalten. Eine schnell angerührte Marinade erhält man aus dem Saft einer Zitrone, drei bis viel Esslöffeln Öl, etwas Salz und Pfeffer. Dadurch ist Schritt Nummer drei, das Salzen, gleich mit eingeschlossen. Fisch verträgt sich gut mit vielen Kräutern. Man kann entweder die Marinade damit anreichern oder den ganzen Fisch damit füllen.


Holzkohle- oder Gasgrill richtig vorbereiten


Der Gasgrill muss nur angezündet werden und ist innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Wer einen Holzkohlegrill verwendet, sollte darauf achten, dass die Glut vollständig entwickelt ist. Wenn sich auf den Kohlen eine feine Ascheschicht bildet, kann das Grillgut aufgelegt werden. Am besten achtet man auf einen windgeschützten Standort. Fisch sollte nur in Ausnahmefällen direkt auf den Grillrost gelegt werden. Er bleibt leicht am Grillrost hängen. Hier kann zwar durch Einölen des Rostes vorgebeugt werden, besser ist es aber, Fisch auf Alufolie zu grillen oder spezielle Grillgitter für Fisch zu verwenden.


Jetzt darf der Fisch auf den Grill


Fisch hat eine sehr kurze Garzeit. Fische, die im Grillgitter gegrillt werden und deshalb mehr Kontakt mit der Hitze haben, sind nach wenigen Minuten Grillzeit von jeder Seite fertig. Deshalb den Grill nicht verlassen, wenn der Fisch darauf liegt! Bei der zweiten Variante wird Fisch auf eingeölter Alufolie gegrillt. Hier rechnet man als Faustregel pro Seite zwischen drei und fünf Minuten. Schließlich kann man noch eine dritte Version wählen. Dazu wird der gewürzte und mit Kräutern versehene Fisch in Alufolie eingewickelt. Das verschlossene Päckchen hat eine Garzeit von 15 bis 20 Minuten. Diese Methode eignet sich besonders gut, wenn viele Gäste bewirtet werden sollen, da die einzelnen Päckchen gut vorbereitet werden können.


Fisch vom Grill - so gelingt er sicher


Zum Grillen eignen sich alle fettreichen Fische mit festem Fleisch. Dazu zählen Lachs, Makrele, Dorade, Tunfisch, Heilbutt und Schwertfisch. Wenn die Haut des Fisches vor dem Grillen mit einem scharfen Messer eingeritzt wird, kann sich das Aroma besser entwickeln. Bei den meisten Fischen kann die Haut mitgegessen werden. Weniger fettreiche Fische können ebenfalls gegrillt werden, doch diese sollten auf Alufolie liegen. Auf diese Weise können alle Arten an Barschen und Forellen auf den Grill.

Eine Variation, die nicht nur hübsch anzusehen ist, sondern auch sehr gut schmeckt, sind Fischspieße. Dazu wird festes Fischfleisch verwendet, das in mundgerechte Stücke geschnitten und im Wechsel mit Cocktailtomaten, Champignons und Zucchinischeiben auf Spieße gesteckt wird. Dann kommen die Spieße auf den heißen Grill. Das Ergebnis, knackiges Gemüse und würzige Fischstücke, stellt auch anspruchsvolle Fischliebhaber zufrieden.

Gegrillter Fisch ist eine leckere und gesunde Variante zum Grillfleisch. Er ist leicht und bekömmlich. Mit passenden Salaten oder Gemüsevarianten ist Fisch vom Grill ein beliebtes Essen für warme Sommerabende.

unsere Rezeptempfehlungen

passende Rezeptkategorien zum Artikel