Hartnäckigen Urinstein entfernen

Die Entfernung von Urinstein kann sehr aufwendig sein. Lesen Sie hier, wie Sie das Problem mit einfachen Hausmitteln in den Griff bekommen.

Hartnäckigen Urinstein entfernenBei hartnäckigem Urinstein wirkt Zitronensäure am besten. (Foto by: photographee.eu / depositphotos.com)

Mit Säure gegen Kalk

Urinstein besteht nicht direkt aus Urin, sondern ist eine Verbindung aus Harnstoffen und dem Kalk aus dem Wasser. Er lagert sich gern an den schwer zugänglichen Stellen in der Toilette ab, bei selten geputzten Toiletten überall. Die Harnstoffe sind das, was unangenehm riecht, aber festgehalten werden sie durch den Kalk. Dieser ist sehr empfindlich gegen Säure. Zur Entfernung können Sie mit Zitronensäure putzen; wenn das nicht mehr hilft, muss die Säure für mehrere Stunden (am besten über Nacht) einwirken. Dazu eignet sich eine Flasche Essig, die in der gesamten Kloschüssel verteilt wird. Auf verschmutzten Stellen am oberen Rand können Sie mit Essig befeuchtetes Klopapier festklemmen.

Noch wirksamer ist eine Mischung aus Cola und zwei Packungen Backpulver; hier kann optional Zitronensäure und Essig hinzugefügt werden. Notfalls können Sie es auch mit Backpulver allein versuchen. Nach der Einwirkungszeit putzen Sie noch einmal alles mit der Klobürste und betätigen zum Schluss die Spülung. Für ein besonders gutes Ergebnis sollten Sie so viel Wasser wie möglich aus dem Toilettenknie entfernen, bevor sie die saure Reinigungsflüssigkeit hineingeben.

Zweckentfremdung anderer Reinigungsmittel

Flüssige Säure ist natürlich nicht alles, was Sie bei hartnäckigem Urinstein probieren können. Auch Gebissreiniger- und Spülmaschinentabs sowie Fließenreiniger können erfolgsversprechend sein. Gleiches gilt für den Wasserenthärter, der sonst den Kalk aus der Waschmaschine entfernt. Einfach wie bei der oben beschriebenen Methode über Nacht einwirken lassen und gründlich putzen.


Bewertung: Ø 3,3 (11 Stimmen)

User Kommentare