Innentüren reinigen

Die Sonne bringt es ans Licht! Sagen Sie Schlieren und Fingerabdrücken den Kampf an. Lesen Sie jetzt, wie Sie Ihre Innentüren richtig reinigen.

Innentüren reinigenMit dem richtigen Putztuch werden Türen schnell und einfach sauber. (Foto by: panathea / Depositphotos.com)

Für jede Tür das passende Reinigungs-Rezept

Holztüren sind oft in älteren Häusern zu finden und mit einem fusselfreien Tuch, Wasser und einem Fensterleder leicht zu säubern. Verzichten Sie auf scharfe Reiniger, Stahlwolle oder harte Schwämme. Diese können unbehandeltes und lackiertes Holz nachhaltig schädigen. Richtig ist, mit dem fusselfreien Tuch und etwas Wasser, dem Sie einen Schuss Allzweckreiniger zusetzen, die Türen leicht feucht abzuwischen. Achten Sie darauf, Holztüren nicht zu nass zu reinigen und sie anschließend mit einem Lederlappen gut zu trocknen, um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden. Mikrofasertücher werden von Experten weder bei Massivholz noch bei Kunststoff empfohlen, da sie wegen ihrer einzigartigen Struktur kleine Risse auf der Oberfläche bewirken können.

Holz- oder Kunsstofftür

Eine Kunststofftür ist ebenso einfach sauber zu halten wie eine Holztür. Zum Einsatz kommt ein sanfter Allzweckreiniger, Essigreiniger hat sich hier sehr bewährt. Bei hartnäckigem Schmutz greifen Sie auf die im Handel erhältlichen Schmutzradierer zurück. Diese entfernen zuverlässig dunkle Flecken, wie sie oft durch Schuhsohlen entstehen.

Was Großmutter noch wusste: Glaubt man unseren Großmüttern, verschafft Kartoffelwasser Kunststoff- und Holztüren glänzende Sauberkeit! Einen Versuch ist es allemal wert, oder?


Bewertung: Ø 2,5 (6 Stimmen)

User Kommentare