Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn ist ein österreichischer Klassiker. Dieses Rezept ist einfach zuzubereiten und schmeckt besonders lecker.

Kaiserschmarrn

Bewertung: Ø 3,7 (286 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

1 EL Butter
3 Stk Eier
2 EL Kristallzucker
1 Prise Kristallzucker
60 g Mehl, glatt
125 ml Milch
1 EL Rosinen
1 Prise Salz
1 Prise Staubzucker
1 Pk Vanillezucker
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

30 min. Gesamtzeit
25 min. Zubereitungszeit
5 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Rosinen heiß abspülen und abtropfen lassen. Eier in Dotter und Klar trennen. Milch mit Mehl, 1 Prise Salz und Vanillezucker verquirlen. Dotter einrühren. Backrohr auf 180° vorheizen.
  2. Eiklar mit Zucker zu cremigem Schnee schlagen. Ein Drittel vom Schnee mit dem Teig verrühren, restlichen Schnee und Rosinen unterheben.
  3. In einer beschichteten Pfanne (mit hitzebeständigem Griff!) 1 EL Butter erhitzen. Teig darin gleichmäßig verteilen und bei milder Hitze backen, bis die Unterseite goldbraun ist. Masse wenden und im Rohr (mittlere Schiene) ca. 5 Minuten fertig backen.
  4. Schmarren aus dem Rohr nehmen, zerpflücken und an den Rand schieben. Auf der freien Fläche 1 EL Butter erhitzen, 1 TL Kristallzucker einstreuen und karamellisieren lassen.
  5. Schmarren mit dem Karamell vermischen und mit Zwetschkenröster servieren.

Tipps zum Rezept

Mit Staubzucker bestreut servieren. Wer möchte kann den Kaiserschmarrn auch mit Zwetschkenröster serviern.

ÄHNLICHE REZEPTE

Grießschmarren

GRIEßSCHMARREN

Ein Grießschmarren kann mit diversen Früchtekompotts serviert werden.

Topfenschmarren

TOPFENSCHMARREN

Am Besten schmeckt der Topfenschmarren mit Apfelmus, diversen Marmeladen, Nougatcreme oder frischem Obst. Das Rezept zum Verlieben.

Kirschenschmarren

KIRSCHENSCHMARREN

Ein Schmarren ist bekannt aus Oma`s Küche, so auch das Rezept für Kirschenschmarren.

Kaiserschmarrn

KAISERSCHMARRN

Das Rezept für einen Kaiserschmarrn ist traditionell und klassisch.

User Kommentare

geschmacksnase
geschmacksnase

Natürlich dürfen hier die selbstgemachten Zwetschenröster nicht fehlen. Das gehört dazu, wie das Amen in der Kirche.

Auf Kommentar antworten

morgenlicht
morgenlicht

Habe früher auch immer die eier getrennt.Eine alte Frau sagte mir,daß ,das trennen nicht nötig wäre,wenn man backpulver zum Mehl gibt.
Probierte es aus,und siehe da,der Teig wurde schön locker und flaumig und es ist weniger Arbeit.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

PASSENDE ARTIKEL

PASSENDE DIASHOWS

NEUESTE FORENBEITRÄGE