Klassische Esterházyschnitten

Klassische Esterházyschnitten ist ein einfaches Rezept des ungarischen Klassikers, jó étvágyat!

Klassische Esterházyschnitten

Bewertung: Ø 3,5 (15 Stimmen)

Zutaten für 10 Portionen

3 Stk Eiklar
150 g Haselnüsse, gerieben
1 Pk Vanillezucker
120 g Zucker
120 g Zucker

Zutaten für die Creme

200 g Butter
3 Stk Dotter
0.5 Pk Puddingpulver, Vanille
1 Schuss Rum
2 Pk Vanillezucker
1.5 EL Zucker

Zutaten für die Glasur

0.5 TL Butter
0.5 Stk Eiklar
2 Stk Kochschokoladenrippen
200 g Staubzucker
0.5 Stk Zitrone, Saft
Portionen
Einkaufsliste

Kategorie

Ungarische Rezepte

Zeit

40 min. Gesamtzeit
30 min. Zubereitungszeit
10 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Vorbereitung: Backrohr bei 170 °C vorheizen, Backblech mit Backpapier belegen, Butter bei Zimmertemperatur warm werden lassen.
  2. Zuerst Eiklar mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen, danach Haselnüsse einrühren. Die Masse ca. 5 mm dick auf das Backblech streichen und gut durchbacken (ca. 10 Minuten). Den noch warmen Teig gleich in 5 gleich große Streifen von ca. 7 cm Länge schneiden und die Teile vom Blech lösen.
  3. In der Zwischenzeit die Creme zubereiten; dazu Puddingpulver mit etwas von der Milch vermengen. Restliche Milch mit 1½ EL Zucker aufkochen und anschließend aufgelöstes Puddingpulver unterrühren; unter ständigem Rühren ein Mal aufkochen lassen, es entsteht eine feste Masse. Den Pudding unter öfterem Rühren auskühlen lassen.
  4. Nun Butter mit Zucker, Vanillezucker und Dotter sehr schaumig rühren und den ausgekühlten Pudding löffelweise einrühren. Mit Rum abschmecken. Vier der Teigstücke mit der Creme bestreichen und alle übereinanderlegen.
  5. Für die Zuckerglasur Staubzucker, Eiklar und Zitronensaft vermengen, Schokolade mit Butter im Wasserbad erwärmen. Das oberste Teigstück mit der Glasur bestreichen und ganz dünne Striche mit der Schokoladenglasur auftragen. Mit einer feuchten Messerspitze in Abstand von etwa drei Zentimetern quer durch die Glasur hin- und herziehen.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

cp611
cp611

Die werde ich testen, allerdings nehme ich statt Haselnüssen geriebene Walnüsse - haben noch soviele Walnüsse vom letzten Jahr - das muss doch auch schmecken!?

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE