Köstliche Limonaden selbst gemacht

Wenn im Sommer das schöne Wetter zu Aktivitäten nach draußen lockt, steigt auch der Flüssigkeitsbedarf. Mit erfrischenden Limonaden lässt sich der Durst an warmen Tagen besonders gut löschen. Da die fertig gekauften Getränke aus dem Supermarkt oft sehr süß sind und auch verschiedene nicht unbedingt bekömmliche Zusatzstoffe enthalten, empfiehlt es sich, köstliche Limonade einfach selbst zu machen.

Erfrischende LimonadeEine erfrischende Limonade selbst gemacht ist das Getränk im Sommer. (Foto by: Kate_Smirnova / Depositphotos.com)

Limonade einfach selbst zubereiten

Der Sommerklassiker ist natürlich Zitronenlimonade, und sie ist so schnell zusammengemischt, dass sie auch Küchenanfängern problemlos gelingt. Benötigt wird dafür lediglich Zitronensaft, der entweder selbst frisch gepresst wird oder auch gerne fertig gekauft werden kann. Dieser wird nach Geschmack leicht gesüßt und mit Mineralwasser aufgegossen. In einem hohen Glas mit Zitronenscheiben oder einem Minzezweig als Dekoration macht die selbstgemachte Zitronenlimonade auch optisch etwas her. Wer es etwas herber mag, kann auch Grapefruitsaft verwenden, Mit ein paar Scheiben Ingwer wird aus der simplen Limonade ein ungewöhnlich exotischer Genuss.

Es müssen keine Zitrusfrüchte sein

Auch wenn der Begriff Limonade von dem italienischen Wort für Zitrone abgeleitet ist und traditionell ausschließlich Zitrusfrüchte für die Herstellung verwendet werden, ist der Fantasie in der heimischen Küche keine Grenzen gesetzt. Grundsätzlich kommen alle erfrischend schmeckenden Früchte als Grundlage für eine selbstgemachte Limonade in Frage.

Bei etwas süßerem Obst entfällt dabei eventuell nur das zusätzliche Süßen und ein Schuss Zitronensaft gibt einen sommerlichen Frischekick. Für besonders heiße Tage eignen sich Erdbeere oder Kiwi, um daraus eine kühle Limonade zu mixen. Limonade mit Heidelbeer oder  Rote Ribisel lässt Vorfreude auf den Urlaub aufkommen. Wer gerne zu besonders kalorienarmen Getränken greifen möchte, kann auch Früchte- oder Kräutertee als Grundlage für Limonade verwenden. Dafür wird einfach mit herkömmlichem Tee und wenig Wasser ein Teekonzentrat hergestellt, das nach dem Abkühlen ebenfalls mit Mineralwasser aufgegossen wird. Ungewöhnlich apart und durchaus partytauglich ist Limonade, die mit Holunderblütensirup gemischt wird.

Selbstgemachte Limonade perfekt serviert

Erdbeer- und HeidelbeerlimonadeOb Heidelbeer- oder Erdbeerlimonade mit heimischem Obst frische Sommerdrinks kreieren. (Foto by: nata_vkusidey / Depositphotos.com)

Besonders gut zur Geltung kommen frische Limonaden in geräumigen hohen Gläsern, in denen auch drei bis vier Eiswürfen zur Kühlung Platz finden. Gerne kann die Limonade dann auch noch passend oder ergänzend zur Geschmacksrichtung dekoriert werden. So machen sich Zitronen- oder Orangenscheiben nicht nur in den entsprechenden Limonaden gut, sondern können auch andere Fruchtlimonaden hervorragend abrunden. Ein bunter Strohhalm erleichtert das Trinken des kühlen Genusses. Größere Mengen finden in einem hübschen Glaskrug Platz. Am besten schmeckt Limonade, wenn sie ganz frisch zubereitet wurde. Da Selbst gemachte Limonaden auch keine Konservierungsstoffe enthält, ist sie ohnehin nicht lange haltbar. Sollte doch einmal ein Rest übrig sein, hält er sich aber in einem geschlossenen Gefäß durchaus bis zum nächsten Tag im Kühlschrank.


Bewertung: Ø 4,5 (2 Stimmen)

User Kommentare