Kohlrabi

Kohlrabi ist ein köstliches Gemüse mit einem hohen Gesundheitswert. Besonders im deutschsprachigen Raum ist das Gemüse verbreitet und hat findet vielfältige Verwendung. Was bei der Zubereitung zu beachten ist, erklärt der folgende Artikel.

KohlrabiKohlrabi schmeckt herrlich als Suppe, Eintopf, Auflauf oder Beilage. (Foto by: © pilipphoto / fotolia.com)

Kohlrabis sind Knollen, die einen Durchmesser von 8 bis 15 cm. Sie können bis zu ein halbes Kilogramm wiegen. Kohlrabis haben meist eine grünliche Färbung, aber auch weiße, rote und violette Farbtöne sind möglich. Die Farbe der Schale hat aber keinen Einfluss auf den Geschmack des Gemüses.

Herkunft

Woher der Kohlrabi stammt, weiß man nicht genau. Vermutlich wurde er in Nordeuropa gezüchtet. Heute ist er vor allem in den deutschsprachigen Ländern zuhause. Er wird zwar auch in Südeuropa angebaut, doch ist er vorwiegend für den Export in diese Länder bestimmt.

Saison

Kohlrabi kann in Österreich das ganze Jahr über gekauft werden. Von April bis November deckt die inländische Produktion den Markt ab, wobei die Knollen bis Juni vorwiegend in Treibhäusern angebaut werden. Von Januar bis März werden ergänzend Importe aus den wärmeren EU-Ländern genutzt. Beim Kauf von Kohlrabi sollte darauf geachtet werden, dass die Knolle noch frisch aussieht.

Das Grün, das sich meist noch am Kohlrabi befindet, sollte nicht welk aussehen, denn es wird in vielen Kohlrabi-Gerichten mitverwendet und sollte daher frisch sein. Es sollten besser nicht die ganz großen Kohlrabis gekauft werden, nur weil man so „mehr“ für den Einheitspreis pro Stück bekommt. Die großen Knollen sind nämlich oft holzig und schmecken daher nicht mehr so gut.

Geschmack

Der Geschmack der Kohlrabi weist gleich mehrere verschiedene Nuancen auf. Nussige Noten können ebenso identifiziert werden wie süßliche. Nach Kohl schmeckt Kohlrabi eigentlich gar nicht, obwohl der Name dies vermuten lassen würde. Je mehr Sonne der Kohlrabi erhalten hat, desto würziger wird der Geschmack.

Verwendung in der Küche

KohlrabieintopfEin gesunder Eintopf mit Kohlrabi ist eine Spezialität aus Omas Küche. (Foto by: © meteo021 / fotolia.com)

Der Kohlrabi muss zunächst von seinen Wurzeln und Blättern befreit und anschließend geschält werden. Kleine Knollen können im Ganzen gegart werden, was etwa 20 bis 30 Minuten in Anspruch nimmt. Größere Exemplare zerteilt man besser in kleinere Teile und gart sie dann etwa für 15 bis 20 Minuten. Hierfür setzt man Salzwasser mit ein wenig Fett an.

Kohlrabi eignet sich sehr gut als Rohkost, am besten mit einem frischen Dip kombiniert. Er lässt sich aber auch gut zu Füllgemüse, Kohlrabisuppe, Eintöpfen, Aufläufen oder einfachen Gemüsebeilagen verarbeiten.

Weitere Rezept Empfehlungen:

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Wie lange ein Kohlrabi haltbar ist, hängt davon ab, wie er angebaut wurde. Freiland-Kohlrabi kann im Gemüsefach des Kühlschranks meist problemlos drei Wochen und länger aufbewahrt werden. Kohlrabi aus dem Treibhaus hält sich hingegen nur etwa eine Woche. Bei beiden Varianten sollte allerdings das Grün entfernt werden.

Nährwert/Wirkstoffe

Kohlrabis haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen, weshalb sie sehr sättigend sind und die Verdauung in Gang bringen. Sie enthalten ziemlich viel Vitamin C, A, K, Folsäure und Kalzium. Die Blätter sollten nicht weggeworfen werden, denn sie sind die wahren Vitaminbringer. Kohlrabis können die Nierentätigkeit anregen und den Herz-Kreislauf stärken.


Bewertung: Ø 2,9 (17 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Kohlrabitascherln

KOHLRABITASCHERLN

Das Rezept Kohlrabitascherln kann sowohl als Vorpseise aber auch als Hauptspeise serviert werden. Für den Teig 30 Min. Ruhezeit einberechnen.

Kohlrabi-Cordon-bleu

KOHLRABI-CORDON-BLEU

Das Kohlrabi-Cordon-bleu verwöhnt den Gaumen durch seinen köstlichen Geschmack. Hier ein tolles Rezept.

Kohlrabisuppe

KOHLRABISUPPE

Die delikate Kohlrabisuppe eignet sich toll für Allergiker. Dieses einfache Rezept sollten Sie unbedingt ausprobieren.

Vegane Kohlrabischnitzel

VEGANE KOHLRABISCHNITZEL

Für Veganer gibt es eine tolle Rezeptidee als Alternative für den Klassiker: Vegane Kohlrabischnitzel - sehr köstlich und vorallem gesund!

Karotten-Kohlrabisalat

KAROTTEN-KOHLRABISALAT

Kartotten-Kohlrabisalat ist ein sehr gesunder Salat, gerade in der kalten Jahreszeit. Ein Rezept mit vielen Vitaminen.

User Kommentare