Kren frisch halten

Kren bzw. Meerrettich sollte man eigentlich immer frisch verarbeiten. Wenn man einmal nicht alles verbraucht, kann man Kren aber auch über einen gewissen Zeitraum lagern. Damit er seine Frische behält, sollte man einige Tipps beachten.

Kren frisch haltenIn einem Schraubglas hält sich Kren besonders lang. (Foto by: nanka-photo / depositphotos.com)

Kren und Kren haltbar machen

Frische Krenwurzeln behalten ihre Frisch für bis zu zwei Wochen. Dazu sollte man sie in Klarsichtfolie einpacken und kühl lagern. Eine deutlich längere Haltbarkeit kann man erzielen, wenn man Kren bzw. Kren in Gläser einlegt. Dazu benötigt man einen Teelöffel Salz, etwas Essigessenz, einen Apfel, etwas Schlagobers und fest verschließbare Gläser. Als erstes schält man den frischen Kren. Anschließend raspelt oder reibt man ihn in kleine Stücke. Dann kann man die Raspeln des Kren in Gläser einfüllen. Diese Gläser werden dann mit Essigessenz aufgefüllt. Hierfür genügen schon wenige Spritzer. Dann fügt man pro Glas einen Teelöffel Salz hinzu. Danach verschließt man die Gläser und sorgt dafür, dass sie dicht sind.

Kren und Kren lagern und entschärfen

Den in Gläsern eingelegten Kren bzw. Meerrettich sollte man an einem kühlen und dunklen Ort lagern. Ideal sind der Keller oder das Gemüsefach im Kühlschrank. Da der in Essig eingelegte Kren mit der Zeit an Schärfe gewinnt, sollte man ihn vor dem Verzehr entschärfen. Dazu entnimmt man den Kren aus den Gläsern und gibt geriebenen Apfel und etwas Schlagsahne hinzu. Auf diese Weise werden Säure und Schärfe des eingelegten Krens bzw. Kren entschärft. Befolgt man diese Tipps, kann man auch länger eingelagerten Kren frisch genießen.


Bewertung: Ø 3,1 (42 Stimmen)

User Kommentare