Krustenbraten

Mit diesem spitzen Rezept gelingt Ihnen eine delikate Hauptspeise für die ganze Familie. Der Krustenbraten schmeckt würzig und zart.

Krustenbraten

Bewertung: Ø 3,7 (212 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 Fl Bier
1 EL Kümmel
1 Prise Pfeffer
2 EL Salz
1 kg Schweinsbraten
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Krustenbraten in der oberen Seite des Schweinefleischs mit einem scharfen Messer ein gitterförmiges Muster schneiden.
  2. Das Fleisch an der eingeschnittenen Seite mit reichlich Salz einreiben. Die restlichen Seiten des Bratens mit Kümmel, Pfeffer und Salz würzen.
  3. Den Braten in den Bräter legen, so dass die Kruste nach oben zeigt. Mit Bier übergießen und anschließend bei 180 Grad im Backofen 2 Stunden garen lassen.
  4. Immer wieder etwas Bier nachgießen, so dass die Kruste nich anbrennt.

ÄHNLICHE REZEPTE

Gerollter Kalbsbraten

GEROLLTER KALBSBRATEN

Ein tolles Gericht für ein Familienessen bereiten Sie mit diesem Rezept zu. Der gerollte Kalbsbraten ist würzig und zart.

Saftiger Schmorbraten

SAFTIGER SCHMORBRATEN

Mit diesem Rezept bereiten Sie eine köstliche Hauptspeise für die ganze Familie zu. Der saftige Schmorbraten wird Ihnen auf der Zunge zergehen.

Lungenbraten in Tomaten-Teriyaki-Sauce

LUNGENBRATEN IN TOMATEN-TERIYAKI-SAUCE

Wenn Sie Ihre Gäste mit einem Braten der etwas anderen Art überraschen wollen, probieren Sie das Rezept für den Lungenbraten in Tomaten-Teriyaki-Sauce

Salzbraten

SALZBRATEN

Der Salzbraten ist eine Schweinsbratenvariation, deren Rezept so einfach ist, wie kaum ein anderes.

Hasenbraten

HASENBRATEN

Für alle Fleischliebhaber eignet sich dieses Rezept auf jeden Fall. Der zarte Hasenbraten ist eine tolle Hauptspeise.

User Kommentare

rotersalat
rotersalat

Dazu passen dann Erdäpfelknödel und die gute Soße die das dann ergibt. Ich stelle den Ofen dann am Schluss nochmal auf Grillstufe, das gibt eine richtig knackige Kruste.

Auf Kommentar antworten

toskanasweet
toskanasweet

Die Name alleine lässt schon Appetit aufkommen und den Wunsch am Sonntag, das Gericht nachzukochen. Ich denke, ich werde das auch machen.

Auf Kommentar antworten

Marionswelt
Marionswelt

Dadurch, dass die Kruste den Braten verschließt, bleibt er innen schön saftig und trocknet nicht aus. Da schmeckt nicht nur die Kruste, sondern auch das Fleisch, weil der Geschmack erhalten bleibt.

Auf Kommentar antworten

Haus_Mann_Frau
Haus_Mann_Frau

Also, die Kruste ist das A und O. So herrlich bekommt man die hin, wenn man bei einem Herd mit Grillfunktion den Braten noch die letzten Minuten etwas übergrillt.

Auf Kommentar antworten

gaby17
gaby17

Damit das gitterförmige Muster an der Oberseite leichter gelingt, gebe ich den Braten zuerst mit der Hautseite in einen mit etwas siedendem Wasser gefüllten Topf und lasse kurz ankochen, danach lässt sich die Bratenhaut wunderbar leicht zu ein schönen Gitter schneiden!

Auf Kommentar antworten

cp611
cp611

Guter Tipp, mache das jetzt auch meist so und muss sagen, auf jeden Fall ist es einfacher zu schneiden und es wird viel knuspriger!

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE