Kühlschrank richtig auffüllen!

20.08.2014 von | 2 Kommentare

Für die meisten Menschen ist der Kühlschrank als Errungenschaft unserer Wohlstandsgesellschaft lediglich ein Ort um Lebensmittel je nach Bedarf zu kühlen. Dabei wird der Kühlschrank jedoch in den häufigsten Fällen ohne Plan und System befüllt.

Kühlschrank richtig auffüllenBeim Lagern von Lebensmittel im Kühlschrank gibt es einige Regeln. (Foto by: © stokkete / fotolia.com)

Hier gibt es aber bestimmte Regeln zu beachten. Andernfalls läuft man Gefahr, dass auch Lebensmittel im Kühlschrank schlecht werden bzw. ihr Ablaufdatum nicht in genießbarem Zustand erreichen.

Kältezonen

Um diese doch sehr einfachen Anwendungstipps leicht umsetzen zu können, muss man ein paar grundlegende Dinge verstehen:

  1. Vorab sollte jeder Nutzer eines Kühlschranks wissen, dass im Kühlschrank entgegen einer oft vorherrschenden Meinung verschiedene Kältezonen existieren. Dabei spricht man aber noch nicht von einem integrierten Tiefkühlfach. Entsprechend dieser Kältezonen sind dann auch die verschiedenen Lebensmittel in einem Kühlschrank zu lagern. Physikalisch erklärt sich dies dadurch, dass die kalte Luft schwerer ist als die warme Luft und deshalb auch in einem Kühlschrank nach unten sinkt. Dabei soll in den meisten Fällen eine Glasplatte im unteren Bereich des Kühlschranks die Kälte abhalten, ganz nach unten zu sacken.
  2. Somit herrschen im oberen Bereich des Schranks die mildesten Temperaturen. Dieser Bereich sollte demnach mit den Lebensmitteln aufgefüllt werden, die nicht so stark gekühlt werden müssen. Dies sind zum Beispiel Saucen, Marmelade, Senf oder auch Eier.
  3. Die mittleren Fächer eines Kühlschranks eignen sich aufgrund der voran beschriebenen Tatsache darum am besten für die meisten Milchprodukte. Auf der sicheren Seite ist man in diesem Bereich beispielsweise mit der Aufbewahrung von Joghurt.
  4. Da es auf der Glasplatte im unteren Bereich des Kühlschranks am kältesten ist, sollten dort auch die Lebensmittel gekühlt werden die leicht verderblich sind. Fleisch kann aus diesem Grund seinen Platz hier haben.

Obst & Gemüse

Für viele auch nicht bekannt ist die Tatsache, dass es verschiedene Sorten von Gemüse und Obst gibt, die nicht in den Kühlschrank gegeben werden sollten. Zu groß ist die Gefahr, dass sie ihr Aroma, den Geschmack und auch die Vitamine verlieren.

Dazu gehören zum Beispiel auch Kartoffeln oder Gurken, genauso wie Tomaten oder Zucchini. Beim Obst heißt es für die meisten Süd- und Zitrusfrüchte "ich muss draussen bleiben". In einer guten Beschreibung eines Kühlschranks sollten aber in der Regel solche Anwendertipps zu finden sein.


Bewertung: Ø 5,0 (3 Stimmen)

User Kommentare

lecker.maeulchen
lecker.maeulchen

Mich haben einige der Produkte hinsichtlich Aufbewahrung wirklich überrascht! Am meisten war ich verwundert, dass der Kühlschrank für Zucchini und Gurken tabu sein sollte. Aber ja, man lernt nie aus! In Zukunft werde ich deine Tipps berücksichtigen wenn ich meinen Kühlschrank befülle ;-)

Auf Kommentar antworten

sasa81
sasa81

<Das ist ein sehr lehrreicher Beitrag

Auf Kommentar antworten