Kulinarischer Frühling

Im Winter liebt man deftige Gerichte, die einen wärmen. Kaum kommt der Frühling, möchte der Körper lieber Leichtes, Frisches und Grünes essen. Dies dient einerseits der Figur, die vielleicht überm Winter an Form verloren hat. Andererseits ist die Lust auf Salate, leichte asiatische Gerichte oder gedünstete Gemüse mit Sprossen und Kräutern auch auf einen vermehrten Vitaminbedarf zurückzuführen.

kulinarischer FrühlingAuch in der Küche selbst kehrt der Frühling ein! (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos.com)

Nach der relativ einseitigen Kost des Winters erwacht der Appetit auf Beeren und Obst. Zwar tauchen schon die ersten Erdbeeren in den Frischkostabteilungen auf, aber ihnen fehlt die Sonnenreife. Tiefkühlfrüchte vom letzten Sommer können sie ersetzen.

In Kombination mit den erhältlichen Frischobstsorten ergeben sie schmackhafte und phantasievolle Drinks, Desserts oder Salate. Ein Mango-Lassi mit etwas Kardamom zu einem gemischten Obstsalat mit Nussraspeln weckt die Lebensgeister genauso wie ein leichtes Yoghurtdessert mit Erdbeeren zu dünnen Vollkornpfannkuchen.

Leichte Genüsse entschlacken und vitalisieren den Organismus, der auf mehr Bewegung an frischer Luft aus ist. Den Wellnessgedanken kann man auch im eigenen Leben umsetzen und auf den Teller holen. Alles, was uns gut tut, kommt im Frühling auf den Tisch.

Gemüse in Hülle und Fülle

Statt deftiger Wintereintöpfe gelüstet es uns jetzt nach mediterranen Gemüsepfannen. Leichte Gratins mit frischen Kräutern erfreuen den Gaumen und tun auch der Figur gut. Auch die Gerichte der asiatischen Tempelküchen haben großen Reiz. Sie kombinieren andere als die gewohnten Zutaten.

Ein leichtes Essen aus gedünstetem Stangensellerie, kombiniert mit gedünsteten roten Paprika und angerösteten Cashewnüssen bringt neue Geschmackserlebnisse in den Frühling. Die internationale vegetarische Küche schenkt uns zahllose Frühlingsgerichte, die leicht und schmackhaft sind. Ob wir marokkanische Tajines, Thaigemüse aus dem Wok in Kokosmilch oder spanische Gemüsepaella bevorzugen, bleibt jedem selbst überlassen.

Spargel und BärlauchSpargel und Bärlauch als Frühlingsboten in unseren Küchen. (Foto by: © Darius Dzinnik / fotolia.com)

Köstlich duftende Fischsuppen oder Pfannfisch mit gedünstetem Gemüse wecken die Lebensgeister. Zu frischen Pellkartoffeln schmeckt nichts köstlicher als eine Pilzpfanne mit frischen Kräutern und ein Salat aus geraspelte Möhren, die mit etwas Zitrone und Kräutersalz angemacht werden. Gourmetküche muss nicht immer kompliziert sein.

Vor- und Nachspeisen

Dem bunten Vitalteller oder dem kleinen Steak mit gedünsteten Pilzen kann man frische Obst- und Gemüsesäfte zuordnen. Es darf auch gerne kalorienreicher sein, wenn das Hauptgericht nicht viele Kalorien hatte.

Ein köstliches Rhabarber-Tiramisu, ein leichter Erdbeerschaum mit Baiserhütchen oder eine exotische Orangenspeise passen zu den frühlingshaften Gelüsten. Schlemmen muss nicht immer bedeuten, dass man mehr Kalorien aufnimmt, als einem gut tut. Wer vor dem Salat einen frischen Möhrensaft mit Sahneklecks genießt, darf sich hinterher gerne ein kleines Stück Waldmeisterparfait gönnen. Entscheidend ist beim Genießen nicht die Menge des Gegessenen. Die intensiven, Frühling verheißenden Geschmackserlebnisse und der Vitalstoffgehalt sind viel wichtiger.

Genuss und Lebenskraft

Alles, was reichlich Vitamine, Vitalstoffe, Ballaststoffe, Eiweiß, Antioxidantien und köstliche Aromen erhält, ist im Frühling gefragt. Die Frühlingsküche regt auch durch frische Farben die Sinne an.


Bewertung: Ø 3,5 (6 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare