Leinöl

Leinöl ist in der Küche nicht gerade besonders verbreitet und das obwohl es einen exzellenten Geschmack und einen hohen Gesundheitswert aufweist. Nachdem sich die gesunde Ernährung jedoch immer mehr durchsetzt, beginnt auch das Leinöl seinen Siegesmarsch durch die österreichische Küche.

LeinölLeinöl ist reich an Omega-3-Fettsäuren und sehr gesund. (Foto by: © emmi / fotolia.com)

Für die Produktion von Leinöl werden die Samen der Leinpflanze benötigt, die auch als Flachs bekannt ist. Leinöl wird in sehr großen Mengen für Produktion von Lacken oder Ölfarben verwendet. Groteskerweise ist es aber eines der wertvollsten Speiseöle, wenn es durch die Kaltpressung hergestellt wird.

Herkunft / Qualitätsmerkmale

Leinöl kann entweder durch Kaltpressung, Heißpressung oder Extraktion hergestellt werden. Allerdings hat vor allem das kaltgepresste Öl einen Stellenwert in der Ernährung. Bei der Kaltpressung wird eine Schneckenpresse eingesetzt. Bei Temperaturen um die 40 Grad werden die Leinsamen unter niedrigem Druck ausgepresst. Ergebnis ist ein hochwertiges Öl von hohem gesundheitlichem Wert, das ein kräftiges Aroma aufweist. Anbauländer von Lein finden sich auf der ganzen Welt.

Anwendung in der Küche

Leinöl ist zum Braten oder Kochen nicht verwendbar. Wenn es schon in warmen Speisen vorkommen soll, sollte es höchstens kurz vor dem Servieren beigefügt werden, um eine zu starke Erhitzung zu vermeiden. Wird es zu heiß, verändert sich der Geschmack unangenehm und das Öl wird schlechter verdaulich. Leinöl ist sehr beliebt für die Herstellung von Salatdressings und für das Verfeinern von Quarkspeisen und Fischgerichten.

Der Geschmack von Leinöl erinnert leicht an Heu und kann sogar fischige Geschmacksnuancen aufweisen. Dies hängt jedoch von der Art des verwendeten Leins ab. Leinöl sollte stets luftdicht aufbewahrt werden, da es empfindlich auf Luft reagiert – es wird schnell bitter. Im Optimalfall wird Leinöl dunkel und kühl belagert, beispielsweise im Kühlschrank oder sogar im Gefrierfach. Aber auch so beträgt die Haltbarkeit maximal drei Wochen, wenn die Flasche einmal geöffnet wurde.

Unsere Rezept Empfehlungen:

Gesundheit

Leinöl weist einen hohen Gesundheitswert auf, da es reich an Omega-3-Fettsäuren ist und zugleich Alpha-Linolensäure enthält. Auch die Vitamine A und E sind enthalten. Dem Öl wird eine positive Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt. Zusätzlich wird es zur Behandlung bei Tumoren eingesetzt. Leinöl wird auch bei Bluthochdruck, einem zu hohen Cholesterinspiegel und Beschwerden während der Wechseljahre eingesetzt. Leinöl beugt außerdem einem Herzinfarkt und Herz-Kreislauferkrankungen vor.


Bewertung: Ø 2,8 (9 Stimmen)

User Kommentare