Lussekatter

Am 13. Dezember wird in Schweden das Luciafest begangen - dazu backen die Schweden traditionell ihre Lussekatter Kekse.

Lussekatter

Bewertung: Ø 4,2 (34 Stimmen)

Zutaten für 16 Portionen

100 g Butter
1 Stk Ei
25 g Germ
200 ml Milch
1 Pa Rosinen
1 Msp Safran
1 Prise Salz
500 g Weizenmehl
100 g Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

50 min. Gesamtzeit
20 min. Zubereitungszeit
30 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Geben Sie die zerkrümelte Germ in die erwärmte Milch und rühren Sie, bis sich die Germ auflöst. Fügen Sie anschließend etwa eine Messerspitze Safran hinzu.
  2. Sieben Sie das Mehl in eine Schüssel und gießen Sie die Germmilch langsam darüber. Zucker, Salz, Ei und Butter werden beigemengt und alle Zutaten mit einem Knethaken verrührt.
  3. Nachdem sich der Teig vom Schüsselrand löst, decken Sie ihn mit einem Küchenhandtuch ab und lassen Sie ihn eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Der Teig sollte hinterher ungefähr die doppelte Größe umfassen.
  4. Kneten Sie den Teig noch einmal kräftig mit den Händen durch und teilen Sie ihn in 16 gleich große Stücke. Einfach gelingt dies, wenn vorab eine Rolle geformt wird.
  5. Die einzelnen Stücke werden nun zu langen Würstel geformt. Durch das Eindrehen der Enden in verschiedene Richtungen entsteht die typische „S“-Form der Lussekatter.
  6. Legen Sie die Teigstücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und lassen Sie sie noch einmal 20 Minuten ruhen. In der Zwischenzeit können Sie bereits den Backofen auf 225°C vorheizen.
  7. Bestreichen Sie die Lussekatter mit etwas Kaffeeobers und legen Sie jeweils eine Rosine in die gedrehten Enden. Abschließend schieben Sie sie für circa 10 Minuten in den Ofen.
  8. Lussekatter schmecken am besten lauwarm mit einem Glas schwedischen Glögg.

Tipps zum Rezept

Jedes Jahr am 13. Dezember wird in Schweden das Luciafest begangen. Zu diesem Anlass backen die Schweden traditionell ihre "Lussekatter", die im deutschsprachigen Raum als Luciakatzen bekannt sind. Mit ihren eingerollten Enden erinnern sie an ein großes "S". Andere Formen, die von den Schweden liebevoll Weihnachtswagen oder auch Weihnachtskreuz genannt werden, erhält man, wenn zwei der Lussekattergrundformen beim Backen kombiniert werden.

Safran ist die wichtigste Zutat der Lussekatter. Durch ihn erhalten sie eine strahlend goldgelbe Farbe. Sie steht für das Licht, welches Mittelpunkt des Luciafestes ist. Es wird an diesem Tag von der Lichterkönigin Lucia gebracht. Sie erleuchtet damit die dunkle Jahreszeit und die Herzen der Menschen.

ÄHNLICHE REZEPTE

Johannissterne

JOHANNISSTERNE

Köstliche Johannissterne sind für die Weihnachtsbäckerei ideal und sehen nicht nur toll aus, sie schmecken auch wunderbar. Das Rezept zum Nachbacken.

Tiroler Zimtsterne

TIROLER ZIMTSTERNE

Besonders zur Weihnachtszeit sind Zimtsterne allseits beliebt. Ein tolles Rezept aus Tirol, das die ganze Familie lieben wird!

Schwarz-Weiß-Gebäck

SCHWARZ-WEIß-GEBÄCK

Ein tolles Schwarz-Weiß-Gebäck ist in der Weihnachtszeit sehr beliebt. Das Keks-Rezept mit Schachbrettmuster ist nebenbei auch ein toller Eyecatcher.

Linzer Kekse

LINZER KEKSE

Linzer Kekse oder auch Spitzbuben genannt sind wahre Leckerbissen bei Kindern. Dieses Rezept ist in der Advent- und Weihnachtszeit sehr beliebt.

Schoko-Kokos-Busserl

SCHOKO-KOKOS-BUSSERL

Mit diesem Rezept zaubern Sie im Handumdrehen ein himmlisches Weihnachtsgebäck. Die Schoko-Kokos-Busserl werden alle lieben!

Husarenkrapfen

HUSARENKRAPFEN

Dieses Rezept ist etwas für Bäcker, bei denen es schnell gehen muss. Husarenkrapfen sind nicht aufwendig aber gut.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE