Weinland Marokko - marokkanischer Wein

Marokko ist ein wahres Paradies für den Weinanbau und produziert Spitzenweine, die bei Weinliebhabern auf der ganzen Welt äußerst beliebt sind. Es hat jedoch einige Zeit gedauert, bis die Marokkaner die richtigen Rebsorten für die klimatischen und Bodenbedingungen zu finden.

Geschichte des Weins in Marokko

Weinland MarokkoWeine aus Marokko sehr beliebt - besonders die guten Rotweine.

In Marokko hat der Weinbau schon mit den Phöniziern begonnen, die wahrscheinlich die ersten Reben ins Land gebracht haben. Vom richtigen Weinbau kann jedoch erst in der Zeit der Römer gesprochen werden, die Anfang des 1. Jahrhunderts die Herrschaft über dieses Gebiete hatten. Sie brachten auch ihre eigene Trauben mit und der Weinbau florierte die nächsten 600 Jahre. Der Wein aus diesem Gebiet war bei den Römern sehr begehrt. Im siebenten Jahrhundert eroberten die Araber dieses Gebiet und brachten damit die Weinherstellung zum Erliegen.

Der Weinbau wurde erst Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts wiederbelebt, als französische Siedler ins Land kamen. Mit ihrem Wissen brachten den Weinbau zur Blüte, die jedoch nach der Unabhängigkeit Marokkos schnell wieder beendet war. Nach 1980 wurden hauptsächlich nur noch Tafeltrauben angebaut.

Weinland Marokko heute

Seit dem Jahr 2000 geht es mit der Weinherstellung wieder bergauf. Da die Weinberge fast vollständig zerstört waren, wurden sie mit staatlicher Hilfe wieder aufgebaut. Um wieder Spitzenweine produzieren zu können, wurde der Rat von französischen Weinexperten eingeholt. Der Anbau beschränkt sich jedoch nicht nur auf traditionelle französische Reben, sondern es wurden auch die einheimischen Rebsorten veredelt.

Heutzutage sind Weine aus Marokko sehr beliebt. Ob einfache Landweine, teure Cuvées oder feinste Champagner. Besonders bei Rotweinen hat Marokko neben Südafrika einen hervorragenden Ruf. Obwohl im Land immer noch ein Alkoholverbot herrscht, verbleibt eine beträchtliche Menge des hergestellten Weins im Land.

Bekannteste Anbaugebiete

Wein wird in verschiedenen Regionen von Marokko angebaut. Eine lange Tradition hat der Weinbau in der Nähe von Casablanca. Die Region Meknéz-Féz an den Hängen des Atlasgebirges sind ebenfalls sehr beliebt. Hier werden vor allem Rotweine produziert.

Das größte Weingut ist Domaine de Sahari bei Merknéz ist ein staatliches Weingut. Aus der Küstenregion und aus dem Osten des Landes kommen vor allem Weißweine. Im Osten ist vor allem das Anbaugebiet Berkane-Quida bekannt.

Beliebteste Rebsorten und bekannteste Weine in Marokko

Es gedeihen etwa 25 Rebsorten in Marokko. Vor allem die Sorten Carignan, Cinsault, Grenache, Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Merlot, Muscat und Syrah sind für die Bedingungen in Marokko am besten geeignet.

Reben, die auf Lehmboden wachsen sorgen für kräftige, würzige Weine. Für fruchtige, elegante Tropfen, wie Trois Domaines, Rimal, oder der Top-Weißwein Côteau de l'Atlas werden Trauben aus sandigen Gebieten verwendet.

Sehr begehrte Rotweine sind Chantebled und Tarik, in Marokko als Les Trois Domaines bekannt. Eine Spezialität ist der Vin Gris, ein Dessertwein aus Boulaouane, das zwischen Casablanca und Marrakesch zu verorten ist.


Bewertung: Ø 3,9 (7 Stimmen)

User Kommentare