Mexiko - Chili und mehr

Die mexikanische Küche ist so vielseitig, wie die mexikanische Landschaft. Prächtige Regenwälder, sowie temperamentvolle Vulkane zieren das Land und zeigen gleichzeitig den Charakter.

Chili Con CarneChili Con Carne muss scharf und würzig schmecken. (Foto by: © cook_inspire / fotolia.com)

Genauso temperamentvoll, wie das Land selbst, ist die mexikanische Küche . Sie kann mit Schärfe und Farbenvielfalt punkten und wird durch viele Einflüsse geprägt. Alt-einheimische Gerichte stehen auf der Speisekarte, aber auch spanische, französische und arabische, was auf das Kolonialisationszeitalter zurückzuführen ist. Das tropische Land greift zu vielen Früchten, Mais und Bohnen. Im Norden herrscht die spanische Küche, im Süden die Indo-Küche.

Mexikanische Kulturpflanzen

Mexiko ist das Ursprungsland verschiedener Früchte und Pflanzen. Dazu gehören zum Beispiel die Vanille, der Kakao, Tomaten, Mais und natürlich Chilis. Daraus entstanden auch viele Gerichte in längst vergangenen Zeiten. Nach der Kolonialisierung durch die Spanier wurde das Sortiment mit Rindfleisch und Schweinefleisch angereichert.

  • Scharf – schärfer – Chili
    Die Chili gehört zur Gattung der Paprikagewächse. Während andere Sorten der Paprika kaum Berühmtheit erlangen konnten, ist die Chili ein wahrer Trendsetter. So gibt es mittlerweile über 90 Sorten der beliebten Schote. In vielen Gerichten konnte die Chili ihren Einzug feiern, da sie vor allem durch ihren scharfen Geschmack eine geschmackliche Herausforderung darstellt.
  • Mexiko – das Land der Chili
    Die größte Vielfalt an Chilis findet man in Mexiko. Hier liegt das Ursprungsland des feurigen Gewürzes. Kaum ein mexikanisches Gericht wird nicht mit Chilis angereichert. Besonders scharfe Chilisorten sind zum Beispiel „Chile Habanero“ oder „Chile de Árbol“. Zum Kochen werden aber hauptsächlich zwei Sorten verwendet, nämlich „Chile Chipotle“ und „Chile Serrano“. Ein bekanntes Gericht ist das Chiles en Nogada, welches in den Farben der Nationalflagge serviert wird und ein echter Hingucker ist.

Mole, Mais und Nationalgerichte

Salsa DipEine mexikanische Salsa hat immer einen Hauch von Schärfe. (Foto by: © BeTa-Artworks / fotolia.com)

Mexiko ist auch ein Land der Soßen. Sämtliche Soßen werden zu einem Begriff zusammengefasst, nämlich „Mole“. Das Wort aus der indigenen Sprache bedeutet, wie könnte es auch anders sein, „Soße“. Die Basis der Mole besteht aus Chilis und anderen Gewürzen, die Soßen selbst könnten unterschiedlicher nicht sein.

Besonders kreative Einfälle fließen in die Soßen aus Puebla, vor allem in jene, die von Nonnen gemacht werden. Die mexikanischen Nonnen beschäftigen sich sehr mit dem Kochen und legen höchsten Wert auf exquisite Spezialitäten. Rezepte mit ungesüßter Schokolade sind ebenfalls sehr populär.

Goldener Mais aus Mexiko - Mexiko ist unumstritten der bekannteste Maisproduzent. Die Mais-Tradition geht bis in die Zeit der Azteken zurück und ist von der heutigen Speisekarte auf keinen Fall wegzudenken. Sehr lange wurde die Pflanze als heilige Pflanze verehrt. Als Grundnahrungsmittel wird es heute noch verwendet. Nach Europa gelangte die gelbe Pflanze übrigens dank Christoph Columbus, der sie aus der „neuen Welt“ mitbrachte. Danach begann der Maisanbau auch in Spanien.

Mexikanische Nationalgerichte - Nationalgerichte repräsentieren die Identität eines Landes und geben Hinweise auf die kulinarischen Vorlieben der Bevölkerung. Die temperamentvollen Nationalgerichte Mexikos überzeugen sowohl Touristen als auch Genießer.

Ohne sie geht gar nichts - Tortillas stehen mittlerweile als nationales Symbol für die mexikanische Bevölkerung. Die Maistortillas (Tortillas de Maíz) sind wohl die bekanntesten des Landes. Die Wirkung der Proteine und Vitamine, die in den Tortillas enthalten sind, wird durch das Hinzufügen von alkalischem Kalk erhöht. Tortillas werden mit Fleisch, Käse oder Soßen gefüllt und so serviert. Tortillas werden zu den beliebten Tacos und Enchiladas weiterverarbeitet.

Typische, mexikanische Gerichte - Chiles en nogada ist ein mexikanisches Gericht, das aus grünen Poblanos, einer weißen Soße und roten Granatapfelkernen besteht. Grün – weiß – rot sind auch die drei Farben der mexikanischen Fahne. Pescado a la Veracruzana ist ein schmackhaftes Fischgericht, das ebenfalls sehr viel Anklang bei Besuchern und Einheimischen findet. Ein typisches lateinamerikanisches Gericht ist Tamales. In Mexiko werden Tamales häufig zum Frühstück serviert.

Von Straßenhändlern gelangt die Speise aus großen Töpfen (tamaleras) in kleine Weizenbrote. Rote oder grüne Salsa, sowie Mole gelangen auf diesem Wege in die Brötchen. Eine Spezialität der mexikanischen Küche ist auch Cuitlacoche. Dabei handelt es sich um Maiskörner, die mit Pilzen befallen sind. Durch den Parasitenbefall wird der Mais schwarz gefärbt und daher rührt auch sein „schmackhafter“ Name. Huitlacoche heißt übersetzt „schlafender Kot“. In diesem Sinne: Mahlzeit!

Tex-Mex-Küche und Rezepte

TacosTacos oder Tortillas gehören ebenso zur Tex-Mex-Küche. (Foto by: © istock.com)

Das bekannte „Borderfood“ bezieht Elemente aus der Mexikanischen und Texanischen Küche. Gerade in den USA ist die Tex-Mex-Küche sehr populär, obwohl die mexikanische Küche auf keinen Fall nur auf diese Kochrichtung beschränkt werden sollte. Obwohl die Tex-Mex-Küche gewissermaßen eine Modeerscheinung ist, liegt ihr Ursprung in der Zeit der Maya. Spanische Eroberer reicherten die Tex-Mex-Küche mit Fleisch- und Milchprodukten an.

Tacos bzw. Tortillas zählen natürlich auch zur mexikanischen Tex-Mex Küche und können individuell gefüllt werden. Herrlich auch zum Kobminieren für zu Hause. Der Unterschied liegt darin, das der Teig von einem Taco nur zu Hälfte zusammengeschlagen wird. Tortillas hingegen werden eingerollt.

Bekanntestes Gericht, das dieser Küche entsprungen ist, ist wohl Chili con carne. Das durchaus feurige Gericht wird auf der ganzen Welt nachgekocht, aber das Original bekommen Sie nur in Mexiko. Die Meinungen über das Chili con Carne gehen jedoch weit auseinander. So behaupten die einen, amerikanische Ureinwohner hätten die Speise zum ersten Mal ausprobiert und die anderen, das Gericht sei bei der US-Army erstmals gekocht worden. Aber wo auch immer Chili con Carne geboren wurde, es schmeckt auf alle Fälle.

Möchten auch Sie die feurige Würze der mexikanischen Küche erleben? Dann probieren Sie doch mal folgende Rezepte:


Bewertung: Ø 2,9 (10 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Indianisches Fladenbrot

INDIANISCHES FLADENBROT

Das Indianische Fladenbrot schmeckt einfach genial. Probieren Sie doch mal dieses köstliche Rezept.

Chili con carne

CHILI CON CARNE

Das beliebte mexikanische Chili con carne, wird mild oder scharf zum Genuß. Ein Rezept das bestimmt jeder schon mal ausprobiert hat.

Guacamole

GUACAMOLE

Aus einem Avocadopüree entsteht köstliche Guacamole. Das Dip Rezept zum verfeinern einzelner Speisen. Stammt aus der mexikanischen Küche.

Mexikanischer Auflauf

MEXIKANISCHER AUFLAUF

Dieser Auflauf bringt die köstliche lateinamerikanische Küche im Handumdrehen zu Ihnen nachhause. Das Rezept für den mexikanischen Auflauf ist spitze.

Avocado Chili Sauce

AVOCADO CHILI SAUCE

Die köstliche Avocado Chili Sauce passt hervorragend zum Grillfest. Ihre Gäste werden von dem tollen Rezept begeistert sein.

Wrap Grundrezept

WRAP GRUNDREZEPT

Dieses Wrap Grundrezept ist gar nicht schwer in der Zubereitung. Ein Rezept zum Ausprobieren und anschließend beliebig füllen.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

spicy-orange
spicy-orange

Ich liebe die mexikanische Küche! Sie ist eine meiner Favoriten! Vor allem auch Chili con, aber auch sin Carne ist eine meiner Leibspeisen! Wir nutzen dieses Gericht auch oft als Basis für Tortillas! Wir kombinieren das immer mit frischen Salat und Gemüse!

Auf Kommentar antworten