Mittel gegen fusselige Pullover

Sie haben sich einen traumhaft schönen Pullover gekauft? Aber der fusselt fürchterlich und das bringt Sie schier zur Verzweiflung. Damit nun das gute Stück nicht in den Altkleider-Sack wandert, sollten Sie folgende Tricks einmal ausprobieren. Hier lesen Sie, was Sie tun können und wie der Pulli doch noch gerettet werden kann.

Mittel gegen fusselige PulloverUm den Fusseln den Garaus zu machen kann man Essig beim Waschvorgang verwenden. (Foto by: Robertoarti / depositphotos.com)

Essig hilft meistens!

Zunächst sollten Sie den Pullover natürlich erst einmal mit Wollwaschmittel waschen. Sollten die Fusseln jedoch immer noch nicht verschwunden sein, dann können Sie den Waschgang wiederholen, aber anstatt Weichspüler verwenden Sie einfach Essig. Nehmen Sie die gleiche Menge, die Sie auch an Weichspüler hinzugeben würden. Dann hängen Sie das Kleidungsstück wie gewohnt auf und die Fusseln sollten verschwunden sein. In hartnäckigen Fällen ist es aber noch immer eine fusselige Angelegenheit. Sie können den Vorgang mehrmals wiederholen, um den Fusseln den Garaus zu machen. Am Ende können Sie den Pulli ganz normal waschen und mit etwas Weichspüler verschwindet auch der Essig-Geruch.

Die Tiefkühltruhe kann helfen!

Zuerst sollten Sie mit der rauen Seite eines Haushaltsschwamms die Fusseln entfernen. Danach waschen Sie Ihren neuen Pulli mit Wollwaschmittel und geben ihn noch feucht in einem Sack in die Tiefkühltruhe. Er kann ruhig 2 Tage im Gefrierschrank verbleiben. Dann hängen Sie den Pullover zum Trocknen auf und die Fusseln sollten verschwunden sein. Auch mit einer Haarkur können Sie Herr der Lage werden, denn auch das ist ein wirksames Mittel gegen fusselnde Wolle. Tragen Sie die Haarkur einfach auf den Pulli auf und waschen Sie ihn ganz normal bei 30 Grad. Sollte der Pulli immer noch fusseln, können Sie ihn umtauschen oder eben wegwerfen. Aber probieren Sie diese Hausmittel aus, in den meisten Fällen hilft es.


Bewertung: Ø 3,1 (18 Stimmen)

User Kommentare