Mohn - neu entdecken!

Der Mohn ist als Rauschmittel und wird als Lebensmittel geschätzt. Mohnsamen finden schon seit dem 13. Jahrhundert in der heimischen Küche Verwendung. Ob Mohnstrudel, Mohntorte, Mohnkuchen oder Mohnknödel, diese Gerichte aus Omas Küche kennt wohl jeder. Der Mohn besitzt einzigartige gesunde Nährstoffe und gilt als neues Superfood.

MohnsamenMohnsamen besitzt gesunde Nährstoffe und bringt Power. (Foto by: yelenayemchuk / Depositphotos.com)

Der wunderschöne rote Klatschmohn, der sich sanft im Wind wiegt, ist nicht zum Verzehr geeignet, sondern giftig. Die Blütezeit des Schlafmohns findet zwischen Juni und August statt. Anschließend werden die Kronblätter der Blüten abgeworfen. Es entstehen die Kapselfrüchte, in der sich die Samen des Schlafmohns befinden. Diese können unterschiedliche Farben wie Weiß, Grau und Stahlblau haben.

Der Schlafmohn, der auch unter Gartenmohn bekannt ist gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschen, wurde jedoch nicht nur in der Küche verwendet, sondern vor allem als Heilpflanze und auch als Rauschmittel eingesetzt. Der Milchsaft im Mohn hat eine einschlafende und suchterzeugende Wirkung. Mittlerweile gibt es morphinarme Sorten, die aus dem Speisemohn gezüchtet wurden. Die Verarbeitung erfolgt durch Quetschung der Mohnkapsel, sodass die weiße Milch entweichen kann. Sie haben größere Körner und werden zur Ölgewinnung und zum Backen verwendet.

Wie viel Power steckt im Mohnsamen?

Mohnsamen bestehen bis zu 50 % aus Öl; dieses kann und wird durch Kaltpressung gewonnen. In Österreich wird es seit kurzem produziert und ist als köstliches Speiseöl erhältlich; der Preis ist relativ hoch. Dafür ist es bestens für Salate und kalte Gerichte geeignet und punktet mit einem wunderbar nussigen Aroma. Weiters enthält es die volle Power der Mohnsamen, wie: wertvolles Eiweiß, B-Vitamine, Kalium, Magnesium und Calcium. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Mohn zu den heimischen Superfoods gezählt wird! Mohn wird gern ungemahlen gekauft und vor Gebrauch erst gemahlen. Mohn aus dem Handel ist bereits gemahlen, erhitzt und luftdicht verpackt.

Welche Mohn Sorten gibt es?

Je nach Farbe werden die Mohnsamen eingeteilt in:

  • Blaumohn
  • Graumohn
  • Weißmohn

Die verschiedenen Mohnsaaten geben Auskunft, aus welchen Gebieten sie stammen: So erhalten wir den Blaumohn unter anderem aus Ungarn, Türkei, aber auch aus Australien. Der Weißmohn wird fast ausschließlich aus Indien importiert. Interessant: In Indien dient weißer Mohn als Bindemittel für Currys und Saucen und wird als Ersatz für Mehl verwendet. Der Waldviertler Graumohn g. U., besitzt sogar eine geschützte Ursprungsbezeichnung.

Das Waldviertel ist deswegen so bekannt für seinen Graumohn, weil dieser bereits seit dem 13. Jahrhundert erfolgreich angebaut und weiterverwendet wird. Ursprünglich brachten ihn Mönche für Heilzwecke aus dem Mittelmeerraum mit, die Samen gediehen dann jedoch so erfolgreich, dass die Leute aus dieser Gegend, Mohn Rezepte als Grundnahrungsmittel nutzten. Auch der Geschmack ist von der Farbe abhängig: So besitzt der blau-schwarze Mohn den kräftigsten Geschmack, der graue Mohn schmeckt wesentlich milder und zarter. Der weiße Mohn punktet durch ein sehr nussiges Aroma. Aus einer kugeligen Mohnkapsel können bis zu 30.000 Körner geerntet werden.

MohnstrudelEine herzahfte Mohnstrudel ist immer willkommen. (Foto by: olhaafanasieva / Depositphotos.com)

Die Verwendung von Mohn in der Küche

Mohnstrudel, Mohnnudeln, MohnschnitteGermknödel mit Powidl und natürlich das Mohnfesserl! Mohn ist in Österreich nicht nur bei Süßspeisen oder in Oma's Küche vorzufinden. Sondern mit ihm wird gebacken und verziert, den neben einem tollen Aroma, bietet er auch noch eine Fülle an Nährstoffen.

Ganze Mohnsamen werden auf Gebäck gestreut; gemahlen findet er Verwendung bei Süßspeisen, Cremes, aber auch in deftigen, herzhaften Gerichten. Gemahlener Mohn wird rasch ranzig, deswegen nur in kleinen Mengen kaufen und gleich verarbeiten. Ganze Mohnsamen können gut verschlossen mehrere Monate kühl aufbewahrt werden.

Welchen Mohn Sie auch bevorzugen, durch seine vielen wertvollen Inhaltsstoffe, zählt er zu den Superfoods und bereichert geschmacklich jeden Speiseplan!


Bewertung: Ø 3,7 (6 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Mohnnudeln

MOHNNUDELN

Lust auf etwas Süßes? Probieren Sie dieses köstliche Rezept für Schupfnudeln mit Mohn. Die Mohnnudeln werden Ihnen auf der Zunge zergehen.

Apfel-Mohn-Kuchen

APFEL-MOHN-KUCHEN

Wunderbarer Apfel-Mohn-Kuchen, wird gern in der Herbstzeit gebacken. Das Rezept für süße Momente, passt auch zu Kaffee- oder Teestunde.

Mohn-Topfentorte mit Himbeeren

MOHN-TOPFENTORTE MIT HIMBEEREN

Hier ein Rezept für eine der umwerfendsten Torten, die es gibt. Die Mohn-Topfentorte mit Himbeeren schmeckt traumhaft.

Melanzani Auflauf

MELANZANI AUFLAUF

Der würzige Melanzani Auflauf gelingt Ihnen mit diesem Rezept kinderleicht. Ein toller Auflauf, der der ganzen Familie schmeckt.

Mohnschnecken

MOHNSCHNECKEN

Wunderbare Mohnschnecken werden aus diesem Rezept gebacken. Für Kinder und Erwachsene eine allzeit beliebte Nachspeise.

Mohnstrudel

MOHNSTRUDEL

Sie werden von dem flaumigen Mohnstrudel Rezept begeistert sein. Die Mohnfülle ist sehr saftig und herrlich im Geschmack.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Marille
Marille

Ich wußte gar nicht das Mohn zu den Superfoods gehört, da werde ich ab jetzt noch lieber als vorher Mohn verwenden.

Auf Kommentar antworten

schurli
schurli

hab wieder viel dazugelernt. Ich esse gerne selbstgemachte Mohnfleserl und das wichtigste sind mir MAHNNUDELN !

Auf Kommentar antworten

-michi-
-michi-

Toll da sieht man wieder das regionale Produkte sehrwohl einiges können. Vor allem die Mohn-Himbeer Torte ist sehr lecker

Auf Kommentar antworten

Spinacchio
Spinacchio

Für mich ist Mohn einer der Spezialitäie man viel zu wenig verwendet, dabei gibt es dieses extreme Etwas das sich so gut auf der Zunge zergehen lässt, egal ob im Süßspeisen Bereich oder dann doch im pikanten Gebäck - für mich auch regional ein wertvolles Produkt, ich liebe zum Beispiel Mohnöl!

Auf Kommentar antworten