Nachhaltig kochen & essen

Nachhaltig kochen und essen - wie geht die gesunde Ernährung? Wir zeigen, was nachhaltiges Kochen und Genießen wirklich heißt!

Nachhaltig kochen & essenss (Foto by: mangostock / depositphotos.com)

Nachhaltig leben ist ein Trend, der zum Ausdruck des modernen Bewusstseins für die eigene Gesundheit und für unsere Verantwortung gegenüber unserer Umwelt geworden ist. Kaum jemand kauft noch gedankenlos alles, was billig ist und einigermaßen gut aussieht - vielmehr wird heute in den Supermärkten und sogar auf dem Wochenmarkt darauf geachtet, dass unsere Lebensmittel wirklich nachhaltig sind. Aber was heißt das eigentlich und wie geht nachhaltiges Kochen und Essen tatsächlich?

Nachhaltig: die langfristige Ess-Lösung

"Nachhaltig" heißt, dass diese Art des Wirtschaftens für eine lange Zeit aufrecht erhalten werden kann, ohne irreversible Schäden zu hinterlassen. Das heißt, für den Gemüseanbau wird kein Raubbau an der Erde betrieben. Es werden keine Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt, die eine andere Art an die Grenzen ihrer Existenz bringen. Bei der Tierzucht wird Wert darauf gelegt, die Umwelt nicht zu verschmutzen. Kurz: die Beschaffung und Produktion unserer Ernährung auf eine nachhaltige Art und Weise kann über die nächsten Jahrzehnte so weitergehen, ohne dass dabei die Erde zerstört wird. Das heißt beispielsweise, dass teuer und außerhalb der Saison importierte Ware, Massentierhaltung und landwirtschaftliche Monokulturen sowie gefährliche Schädlingsbekämpfungsmittel oder medikamentöse Behandlung von Nutztieren absolut gemieden werden müssen - denn das alles ist noch nicht einmal eine kurzfristig nachhaltige Lösung.

Worauf achten beim nachhaltigen Einkauf?

Am besten wäre es natürlich, auf einem Bauernhof einzukaufen, denn dort kann man nachvollziehen, wie die Tiere aufgezogen werden und woher die Nahrung kommt. Das vermeidet weite Transportwege, die selbst das hochwertigste Bio-Produkt weniger wertig machen. Auch die Bio-Zertifizierung kann ein guter Anhaltspunkt sein, solange keine langen Importwege dem im Wege stehen. Regionaler Anbau und Verzehr saisonaler Gemüsesorten tragen ebenfalls zur nachhaltigen Ernährungsweise bei.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

User Kommentare