Natilla

Bei Natilla handelt es sich um eine Art Pudding, der in der Küche vieler spanischsprachiger Länder, vor allem in Kolumbien, vorkommt.

Natilla

Bewertung: Ø 4,5 (23 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

3 TL Maisstärke
500 ml Milch
1 Stk Vanilleschote
40 ml Wasser
1 TL Zimtpulver
1 Stk Zimtstange
90 g Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

15 min. Gesamtzeit
10 min. Zubereitungszeit
5 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Für Natilla wird zuerst die Vanilleschote der Länge nach aufgeschlitzt und das Mark herausgekratzt.
  2. Schote, Mark und Zimtstange werden zusammen mit etwa der Hälfte der Milch (250 ml) in einem Topf für etwa 5 Minuten erwärmt. Die Milch muss nicht kochen.
  3. Anschließend können die Zimtstange und die Vanilleschote herausgenommen werden.
  4. In der Zwischenzeit wird die Maisstärke mit dem Wasser in einem Topf angerührt bis keine Klümpchen mehr da sind. Dazu werden der Zucker und die restliche kalte Milch gerührt.
  5. Danach kann auch die warme aromatisierte Milch dazugegeben und bei mittlerer Hitze einige Minuten eingerührt werden bis die Natilla sämig geworden ist.
  6. Am Schluss wird sie in kleine Schälchen gefüllt mit gemahlenem Zimt garniert und warm oder kalt genossen.

Tipps zum Rezept

Je nach Geschmack kann auch mehr oder weniger Zucker verwendet werden. Nach Belieben können die Schälchen am Ende mit geraspelter Kokosnuss bestreut werden.

Das hier beschriebene Rezept für Natilla aus Kolumbien, ist dort eine typische traditionelle Speise zur Weihnachtszeit.

Die Kolumbianer essen zur Natilla traditionell buñuelos (frittierte Maisbällchen, die meist mit weißem Käse, beispielsweise Feta, zubereitet werden) und manjar blanco (süße Milchcreme, die auf unterschiedliche Arten, zum Beispiel mit Reis oder Vanille, zubereitet werden kann).

Die spanische Variante Natillas gibt zur kalten Milch noch drei verquirlte Eidotter.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE