Natürlich gesund mit Karfiol

Er sieht nicht nur aus wie eine üppige Blume, es ist auch eine Blume, die Sie als Rohkost, in Suppen, Eintöpfen oder mit einer beliebigen Sauce servieren können.

KarfiolOb Karfiol oder Blumenkohl das Gemüse ist reich an Vitamin C und Mineralstoffen. (Foto by: © Yevgeniya Shal / fotolia.com)

Der Karfiol, auch noch bekannt unter dem Namen Blumenkohl, hat seinen Ursprung im Mittelmeerraum. Seinen Namen hat der Karfiol (Blumenkohl) von dem fleischig verdickten Blütenstand mit zahlreichen Röschen.

Griechische Mönche sollen ihn im 16. Jahrhundert Kreuzfahrern aus Italien zum Einsäen mitgegeben haben. Durch unermüdliche Züchtarbeit wurde die grüne Blume im 18 Jahrhundert schließlich strahlend weiß, rund und fest, so wir wir den Karfiol lieben. Unverändert ist sein Reichtum an Vitaminen, Mineralstoffen und an Zellfasern.

Karfiol heute

Mittlerweile weltweit kultiviert, wird er aber hauptsächlich in Europa und Asien angebaut. Neben den weißen Karfiolsorten gibt es aber auch Sorten mit violetten und grünen Rosen. Der violette Karfiol wird aber beim Kochen grün.

Die Ernte im Freiland ist in in Europa vom Frühjahr bis zum späten Herbst möglich. Werden die Pflanzen nicht geerntet, steht der Kopf zu lange, werden die Rosen grießig und locker. Gehen die Blätter zu weit auf, genügen einige Sonnenstunden und der Karfiol verfärbt sich und es werden gelbe Blüten und dann Samen gebildet.

Einkauf und Lagerung

Die knospigen Blütenstände, die im Handel angeboten werden sind in der Regel weiß bis elfenbeinfarben, da sie von Blättern umhüllt und dadurch vor Licht geschützt wurden. Ob ein Karfiol frisch ist oder nicht, erkennt man am Geruch.

Riecht er unangenehm, dann ist er alt oder kommt aus dem Kühlregal. An der Farbe dagegen kann man den Frischegrad nicht erkennen. Gelbe oder braune Flecken auf dem Blütenstand werden durch Sonneneinstrahlung bei unsachgemäßer Lagerung nach der Ernte verursacht und mindern die Qualität.

Ziehen Sie beim Einkauf Köpfe mit Grünzeug vor - die Blätter schützen die "Blume" zeigen die frische besser an, nur frische Köpfe haben knackig grüne Blätter und saftige Strünke. Grundsätzlich sollte man Karfiol nicht länger als zwei, drei Tage aufbewahren, denn auch im Gemüsefach des Kühlschranks wird er sehr schnell welk und penetrant im Geschmack.

Inhaltsstoffe & Gesundheitstipps

Karfiol BlütenständeDie knospigen Blütenstände des Karfiols sind in der Regel weiß. (Foto by: © HandmadePictures / fotolia.com)

Karfiol zählt zu den leicht verdaulichsten Gemüsesorten. Er eignet sich hervorragend für Kranken-, Schon- und Diätkost. Er ist leicht verdaulich, von typischem, mildem Geschmack und reich an Vitamin C und Mineralstoffen. Wie alle Kohlarten weist der Karfiol einen besonders hohen Vitamin C Gehalt auf. 100g Karfiol enthalten nur 22 kcal/94 kJ. Weiters enthält der Karfiol viele Mineralstoffe. Der Wichtigste davon ist Kalium mit 328 mg.

Schlankmacher

Karfiol (Blumenkohl) ist ein idealer Schlankmacher mit wenig Kalorien, aber voller Vitamine und Spurenelemente, der dazu noch satt macht.

Küchentipps

  • Zur Zubereitung wird er von den Blättern befreit, der Strunk gekürzt und eingeschnitten. Blumenkohl kann gekocht, aber auch roh gegessen werden. Als Rohkost sehr beliebt.
  • Die großen dunkelgrünen Blätter sind nicht genießbar, die zarten hellgrünen schon und sie enthalten außerdem noch viele Mineralstoffe. Diese kann man abschneiden und in etwas Butter dünsten.
  • Blumenkohl bleibt beim Kochen schön weiß, wenn man in das Kochwasser zusätzlich einen Schuß Milch oder Zucker gibt.
  • Zum säubern sollte man den Kohlkopf in kaltes Salzwasser legen, und zwar mit den Blumenkohlröschen nach unten. Alle kleinen Insekten und Raupen verschwinden dann aus dem Kohlkopf.
  • Sobald man Blumenkohl kocht, sollte man einige grüne Blätter mitkochen, er schmeckt dann besonders herzhaft.
  • Damit unser Organismus die im Kohl enthaltenden fettlöslichen Vitamine aufnehmen kann, muss aber immer etwas Fett zum Salat gegeben werden. Olivenöl ist hierfür ideal.
  • Serviert wird er klassisch mit zerlassener Butter, mit Holländischer Sauce oder Béchamelsauce, mit in Butter geröstetem Paniermehl oder mit Käse überbacken. Aber auch für Suppen oder Eintöpfe ist er jederzeit zu verwenden.

Rezepte mit Blumenkohl

Er ist leicht verdaulich, von typischem, mildem Geschmack und reich an Vitamin C und Mineralstoffen. Die Zubereitung macht kaum Arbeit, mit vielen Variationen zum gesunden Genuss. Bestimmt finden Sie hier die richtigen Blumenkohl Rezepte:


Bewertung: Ø 2,3 (8 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Karfiolauflauf

KARFIOLAUFLAUF

Dieses schmackhafte vegetarische Rezept wird mit Kartoffeln und Sauerrahm zubereitet. Karfiolauflauf ist gesund und schmeckt köstlich.

Gemüsestrudel

GEMÜSESTRUDEL

Eine Gemüsestrudel kann als Vor- oder Hauptspeise angeboten werden. Bei diesem Rezept kann Karfiol, Karotten und vieles mehr hinzugefügt werden.

Karfiolcremesuppe

KARFIOLCREMESUPPE

Dieses Rezept wird mit Weißwein abgelöscht und in Olivenöl mit den Karfiolröschen angeschwitzt. So entsteht eine köstliche Karfiolcremesuppe.

Blumenkohlsuppe

BLUMENKOHLSUPPE

Mit Sojamilch wird die Blumenkohlsuppe angereichert. Im Rezept sind kleine Blumenkohlröschen, für einen feinen Geschmack vorhanden.

Blumenkohlgratin

BLUMENKOHLGRATIN

Das Blumenkohlgratin schmeckt nicht nur lecker, sondern das Rezept ist rasch gekocht und eignet sich in großen Mengen auch für ein Buffet.

Karfiol-Püree

KARFIOL-PÜREE

Im Dampfgarer wird das Karfiol Püree besonders intensiv im Geschmack. Ein tolles Rezept, das rasch und einfach zubereitet wird.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare