Österreichs Starköche - Wo kocht wer?

Die österreichische Küche ist für ihre herzhafte Bodenständigkeit bekannt. Knödel, Braten und allen voran das weltberühmte Wiener Schnitzel sind jene kulinarischen Spezialitäten, die einem beim Gedanken an die Alpenrepublik wohl zuerst in den Sinn kommen. Dabei hat Österreichs Gastronomie in den letzten Jahren im internationalen Vergleich stark aufgeholt und heute somit einige Perlen der gehobenen Küche zu bieten.

Österreichs Köche mischen unter internationalen Starköchen sehr gut mit. (Foto by: © goodluz / fotolia.com)

Alteingesessene Elite trifft auf junge Wilde

Laut Gault-Millau handelt es sich bei den folgenden Köchen um die Top Five Österreichs:

  • Karl und Rudolf Obauer
  • Simon Taxacher
  • Heinz Reitbauer
  • Walter Eselböck
  • Alexander Fankhauser

Die Gastronomieszene Österreichs verfügt über zahlreiche Spitzenköche, die ihre Position bereits seit Jahrzehnten halten. Die Gebrüder Obauer gelten als Österreichs Topköche schlechthin und tragen vier Gault-Millau-Hauben sowie zwei Guide Michelin-Sterne. Der Gault-Millau lobt nicht die einzigartigen Kreationen der Brüder wie etwa Paprikakutteln mit Hahnenkämmen, Feuerbrot und Zitronengras, sondern vor allem auch deren Künste beim Abschmecken. Zu den langjährigen Topköchen Österreichs zählt auch Johanna Maier, die im Hotel Hubertus in Filzmoos, Salzburg, kocht.

Vier Hauben im Gault-Millau sowie zwei Guide Michelin-Sterne sprechen für ihre Künste, die keinen internationalen Vergleich scheuen müssen. Walter Eselböck ist für seinen unverkennbar individuellen Stil bekannt. Sein Restaurant Taubenkobel im burgenländischen Schützen ist eine der besten kulinarischen Adressen des Landes und sein Küchenchef Träger von vier Gault-Millau-Hauben.

Den alteingesessenen Küchenstars des Landes steht der aufstrebende Nachwuchs gegenüber. Dieser beschreitet mutig neue kulinarische Wege und fordert somit sowohl die Platzhirsche der österreichischen Gastro-Szene als auch die heimischen Gourmets heraus.

Walter Triebl vom aiola upstairs in Graz, Steiermark, gewann den Kochwettbewerb JUNGE WILDE und konnte sich somit an die Spitze von Europas Nachwuchsköchen setzen.

Die Steiermark ist auch Wirkungsort eines weiteren Enfant terribles der österreichischen Gastronomie. Im idyllischen Örtchen Straden befindet sich die Saziani Stub´n der Familie Neumeister. Dort kocht Harald Irka, der vom Gault-Millau gar als David Alaba der österreichischen Küchenchefs bezeichnet wurde. Mit diesem hat er laut Restaurantführer nicht nur das Alter, sondern auch die unbekümmerte und kreative Herangehensweise an den Beruf gemeinsam.

Wo der gute Geschmack zu Hause ist

Karl und Rudolf Obauer
Obauer
5450 Werfen
Markt 46
Österreichs erste kulinarische Adresse. Seit Jahren konstant hohes Niveau, das niemals enttäuscht.

Simon Taxacher
Relais & Châteaux Rosengarten
6365 Kirchberg
Aschauer Straße 46
Hier findet man Altbewährtes auf höchstem Niveau sowie kulinarische Handwerkskunst in Vollendung.

Heinz Reitbauer
Steirereck im Stadtpark
1030 Wien
Am Heumarkt 2a
Hier trifft familiäre Atmosphäre auf Kochkunst von internationalem Rang. Gerichte wie hier begegnen einem sonst nirgendwo.

Alexander Fankhauser
Restaurant Alexander
6264 Fügenberg
Hochfügen 34
Das duale Konzept des Restaurants bietet ein regionales sowie ein internationales Menü. Beide bewegen sich auf höchstem kuinarischen Niveau.

Andreas Döllerer
Restaurant Döllerer
5440 Golling
Am Marktplatz 56
Die persönliche Interpretation der Cuisine Alpine ist das Markenzeichen des Küchenchefs. Dabei überzeugt er mit viel Kreativität und konstant hoher Qualität.

Thorsten Probost
Griggeler Stuba
6764 Lech
Oberlech 568
Den einzelnen Gerichten ist die Wertschätzung für jede Zutat anzumerken. Oft spielt Gemüse die Hauptrolle und Fleisch sowie Fisch werden zu Nebendarstellern.

Lisl Wagner-Bacher
Landhaus Bacher
3512 Mautern
Südtirolerplatz 2
Eine der populärsten Adressen Österreichs für Feinschmecker, deren Küchenchefin auch aus dem Fernsehen bekannt ist.

Gerhard Wieser
Trenkerstube
39019 Dorf Tirol
Keschtngasse 18
Hier wird Haute Cuisine vom Feinsten serviert, die eine Feuerwerk an Aromen bereithält.

Konstantin Filippou
Konstantin Filippou
1010 Wien
Dominikanerbastei 17
Fulminante Kreationen werden in puristischem Ambiente präsentiert. Hier treffen Kontraste aufeinander.

GuteKueche-Redaktion, 23.02.2015


Bewertung: Ø 4,3 (7 Stimmen)

User Kommentare