Paprika - ein Gemüse mit Tradition!

Ob mild oder scharf, in vielen Formen, Farben und Größen wie rot, gelb, grün, orange, weiß, violett oder schwarz. Paprika schmeckt knackig-frisch, mild und würzig.

Paprika in allen FarbenPaprika schmeckt knackig-frisch, mild und würzig - einfach ein Alleskönner in der Küche. (Foto by: © duckman76 / fotolia.com)

Es gibt heutzutage kaum eine lokale Küche, in der Paprika nicht in irgendeiner Form eingesetzt wird. Dabei wird er sowohl als Gemüse als auch als Gewürz genutzt. Ob roh, gekocht, geschnitten oder als ganze Schote - der Paprika schmeckt einfach in jeder Zubereitungsform. Zusätzlich zaubert er durch seine Vielfalt eine gesunde Farbe auf jeden Teller.

Gesund und Schlank

Doch Paprika schmeckt nicht nur köstlich sondern gilt auch als geheimer Schlankmacher. Und das beste dabei - er ist eine richtige Gesundheits-Pille. Mit seinem hohen Gehalt an Vitamin C und Verdaungsfördernden Inhaltsstoffen ist er auch für unsere Gesundheit sehr wichtig.

Leider aber findet man hierzulande, Paprika oft nur als Farbklecks im Salat. In vielen Kulturen und Ländern gilt er als wichtiger Bestandteil in vielen Speisen. Hier erfahren Sie wie vielfältig, einfach und doch raffiniert sie Paprika in ihrer Küche einsetzen können.

Paprikaarten - die Unterschiede

Es gibt sie in vielen Farben und Formen. Die gezüchteten milde Gemüsepaprika enthalten fast keine Scharfstoffe mehr. Es wachsen längliche, runde, eckige, spitze oder ovale Gemüsepaprika. Der grüne Paprika ist ein unreif gepflückter roter Paprika. Darum färbt sich grüner Paprika bei langer Lagerung sehr oft auch rot.

Je nach Sorte färben sie sich grün, rot, gelb, orange, weiß, violett und schwarz. Gewürzpaprika ist wesentlich kleiner und wird auch Peperoni, Chili oder spanischer Pfeffer genannt.

Tomatenpaprika ist eine Kreuzung aus Gemüsepaprika und gerippter Tomate und wird ausschließlich zu Tomatenmark weiter verarbeitet. Kartoffeln und Tomaten sind Verwandte der Kulturpflanze "Paprika".

Paprika ist nicht gleich Paprika

Paprika schneidenPaprika gibt es in vielen Farben und Formen. (Foto by: © Piotr Adamowicz / fotolia.com)

So vielfältig ihre Farben sind - so vielfältig ist auch ihr Geschmack. Es gibt fünf Geschmacks- und Qualitätsstufen, deren Schärfegehalt unterschiedlich ist:

  1. Delikateß-Paprika:
    Er besteht aus den besten Paprikafrüchten, würzt ganz mild aromatisch und gibt den Speisen eine appetitliche hellrote Farbe. Delikateß-Paprika eignet sich für die Diätkost. In der Industrie nimmt man ihn zum Färben von Tomatenmark und Tomatenketchup.
  2. Edelsüß-Paprika:
    Das ist das gebräuchlichste Paprikagewürz. Es schmeckt sehr würzig mit einer milden Schärfe und färbt die Speisen dunkelrot.
  3. Halbsüß-Paprika:
    Er hat schon eine bedeutend schärfere Würzkraft und ist deshalb besonders für kräftige Fleischgerichte, zum Beispiel Hammelfleischgerichte und Ungarisches Gulasch, geeignet.
  4. Rosen-Paprika:
    Er ist die schärfste Paprikasorte, die man bei uns kaufen kann. In der ungarischen und Wiener Küche wird Rosen-Paprika am meisten verwendet. Er würzt brennend-scharf und färbt die Speisen stark rot.
  5. Scharf-Paprika:
    Er ist hier nur der Vollständigkeit halber angegeben. Sein Geschmack ist so durchdringend und beißend scharf - er wird aus minder guten Früchten und Zusätzen von Samen und Adern hergestellt, daß er bei uns gar nicht erst in den Handel kommt.

Einkauf und Lagerung

Paprika gibt es das ganze Jahr über, am stärksten vom Sommer bis zum Spätherbst vor allem aus Spanien, Italien und den Niederlanden.

Einkaufstipps - Reife und Qualitätkriterien

  • Knackige, feste und glänzende Haut.
  • Die Paprikaschote soll gut entwickelt sein.
  • Runzelige Schoten mit Rissen oder weichen Stellen sind zu vermeiden.
  • Grüner, frisch aussehender Stiel.
  • Paprika reifen nach dem Pflücken nach.
  • Wenn ein Paprika einen schrumpeligen Stielansatz und eventuell faule Stellen aufweisst, schließt man auf eine zu lange Lagerung hin.

Lagerung

Grüner Paprika haltet sich im Gemüsefach des Kühlschranks ca. 4 Tage. Dabei ist zu beachten, dass gelbe und rote Paprika empfindlicher bei der Lagerung sind. Egal, welche Farbe: den Paprika nicht zu kalt, aber auch nicht zu warm lagern. Optimal sind Temperaturen um die 8°C.

Bunt und Gesund

ChilischotenAuch Chili gehört zur großen Paprika Familie.

Gemüsepaprika hat einen hohen gesundheitlichen Stellenwert. Seine bunte Vielfalt ist appetitanregend und besitzt eine Menge an Vitamin C und E. Ein Pflanzenfarbstoff (Flavonoid) hilf den Blutdruck zu steuern und regt den Kreislauf an. Zusätzlich regt die Bildung von Magensaft und Gallenflüssigkeit an und fördert dadurch die Verdauung.

Für den täglichen Bedarf an Vitamin C reicht schon ca. eine halbe rote oder grüne Paprika. Der Nährwert beläuft sich auf 20 kcal pro 100g.

Gesundheits-Star

Von allen bei uns verkauften Frischgemüsen hat Paprika den höchsten Gehalt an Vitamin C. In dieser Hinsicht übertrifft er sogar jede Obstart. Kein Wunder, dass dem Paprika also auch gewisse Heilkräfte innewohnen.

Er regt den Appetit und die Verdauung an, wirkt harntreibend und desinfizierend auf die Schleimhäute im Mund, Magen und Darm. Paprika enthält außerdem Provitamin A, Vitamin E, Folsäure sowie Kalium und Eisen. Der Vitamin-C Gehalt variiert je nach Reifegrad.

Tipps in der Küche

Je nach Verwendung wäscht man die Paprikas, halbiert oder viertelt sie, entfernt den Stängelansatz, die weißen Trennwände und die Kerne. Möchte man Paprika füllen, dann schneidet man am Stielansatz einen Deckel aus, und entfernt ebenfalls wieder die Kerne und die Trennwände.

Das Wichtigste zuerst:

Paprika darf niemals in siedendes Fett - wohl aber in heißes Fett - gegeben werden, weil sonst der im Paprika enthaltene Zucker karamelisiert. Dadurch wird der Paprika bitter, verliert an Würzkraft und Farbe.

Paprika schälen:

Paprika auf ein Backblech legen und im Backrohr rösten, bis die Schale braun wird und etwas schrumpelig. Dann mit kaltem Wasser abschrecken und schälen. Sollte sich die Haut an manchen Stellen nicht lösen, Paprika abtrocknen und nochmals ins heiße Rohr legen. Wenn die Paprika dickfleischig und knackig sind, kann man die Haut sehr gut auch mit einem Schäler entfernen.

Mit Paprika würzt man:

Alle ungarischen Paprikagerichte und die Speisen aus der k.u.k.-Monarchie, wie zum Beispiel Paprikaschnitzel, Szegedinger Gulasch, Serbisches Reisfleisch, Hühnerpaprika.

Paprika gehört außerdem zu:

Quark und allen weichen Käsen, zu Käsegebäck, zu Hammelfleisch und Schweinebraten, zu fettem Speck und Schmalz, spanischen und türkischen Fleisch- und Reisgerichten, zu Ragouts, zu allen Tomatengerichten, zu Wild und Geflügel, zu Faschierten, Gemüsegurken, Gemüsesuppen, zu allen Kohlarten und allen grünen und gemischten Salaten.

In Kombination:

Paprika schmeckt als Gemüse in Kombination mit Zucchini, Tomaten und Auberginen sehr gut, genauso wie in Salaten (z.B.: griechischer Bauernsalat) oder gefüllt mit Faschiertem.

Paprika verfeinert:

Kartoffelsalat, Fleischsalat, Fischsalat, Fischsuppen und Fischsoßen, Bratfisch, grüne Bohnen und Erbsen, Linsengerichte, Mais, Auberginen, Selleriegemüse und -salat, Zwiebelgerichte, Aufläufe, Pilze, Makkaroni- und Spaghettigerichte, Kohlrouladen, Mayonnaisen und alle scharfen, pikanten Soßen.

Paprika kochen:

Beim Kochen von Paprika zu Saucen und Suppen ist es wichtig, keine säurehaltigen Zusätze wie Wein oder Zitrone zu verwenden, da sonst die leuchtenden Farben bräunlich werden.

Fingerfood-Tipp:

Für Fingerfood ist in Streifen geschnittener Paprika, in Kombination mit rot, gelb oder grün, ein wahrer Farbklecks für das Auge. Oder einfach zu Rohkostsalaten mit Paprikastreifen.

Rezepte mit Paprika

Die Vielseitigkeit der Paprika in der Küche sowie der typische und frische Geschmack kennt kaum Grenzen. Paprika lassen sich in Soßen verarbeiten, mit allen möglichen Lebensmitteln füllen und kombinieren und sowohl roh als Fingerfood als auch gekocht, dedünstet als Hauptgericht oder Beilage genießen.

Suppen-Rezepte mit Paprika

Paprika Dip-Saucen

Paprika als Beilagen

Paprika zur Verfeinerung im Hauptgericht

Sonstige Rezept-Tipps:


Bewertung: Ø 2,5 (13 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Gulasch-Suppe

GULASCH-SUPPE

Eine Gulasch-Suppe ist ein Hausmannskost Klassiker. Mit diesem Rezept werden Sie Ihre Familie überzeugen.

Chili con carne

CHILI CON CARNE

Das beliebte mexikanische Chili con carne, wird mild oder scharf zum Genuß. Ein Rezept das bestimmt jeder schon mal ausprobiert hat.

Paella

PAELLA

Ein exotisches Rezept finden Sie hier. Die Paella ist eine spanische Delikatesse und schmeckt herrlich lecker.

Paprikasauce

PAPRIKASAUCE

Würzig und fein schmeckt die Paprikasauce. Eine köstliche Beilage die mit folgendem Rezept rasch und einfach zubereitet wird.

Paprikahuhn

PAPRIKAHUHN

Von diesem Paprikahuhn wird Ihre Familie begeistert sein. Hier ein super Rezept für ein gelungenes Gericht.

Nudelsalat mit Paprika

NUDELSALAT MIT PAPRIKA

Einfach köstlich schmeckt dieser Nudelsalat mit Paprika. Probieren Sie doch dieses tolle Rezept.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare