Paprika lagern - länger frisch halten

Paprika zählt zu den gesündesten und beliebtesten Gemüsesorten. In diesem Artikel erfahren Sie, wie er bei Ihnen Zuhause länger frisch bleibt.

Paprika länger lagernEin Kellerraum mit 8-10°C ist die ideale Lagertemperatur für Paprika. (Foto by: Baloncici / depositphotos.com)

Paprika - Nicht für den Kühlschrank geeignet

Im Gegensatz zu vielen Gemüsesorten, die im Kühlschrank deutlich länger haltbar bleiben, ist Paprika äußerst kälteempfindlich. Dies liegt daran, dass er aus wärmeren Regionen stammt. Um ihn richtig zu lagern, sollten Sie also von einer Unterbringung im Kühlschrank Abstand nehmen. Andererseits mag er auch nicht wirklich, bei Zimmertemperatur gelagert zu werden. So verkürzt sich seine Lebensdauer rapide, wenn Sie ihn in einem warmen Zimmer in der Gemüseschale aufbewahren.

So machen Sie es richtig

Die optimale Temperatur für die Lagerung von Paprika beträgt 8-10 Grad Celsius. Hier bleibt er nicht nur länger frisch, sondern behält auch seine Vitalstoffe, die ihn zu einem so gesunden Fruchtgemüse machen. Sollten Sie Zugriff auf einen dunklen Kellerraum haben, ist dies der perfekte Aufbewahrungsort. Andernfalls können Sie auch eine (unbeheizte) Speisekammer verwenden.

Wichtig ist in allen Fällen, dass Sie Ihren Paprika dunkel lagern. Sollte dies nicht möglich sein, können Sie ihn einfach mit einem Tuch abdecken. Um die beste Haltbarkeit zu erzielen, sollten Sie bereits im Laden darauf achten, keine Paprikafrüchte zu kaufen, deren Außenhaut an Spannkraft nachgelassen hat. Falls Sie vorhaben, ihn noch am gleichen Tag für eine Pizza zu verwenden, spielt dies natürlich keine Rolle.


Bewertung: Ø 3,0 (6 Stimmen)

User Kommentare