Penne

Einfach und trotzdem raffiniert – mit Penne in ihren zahlreichen Variationen macht man bei der Auswahl der Pasta nie etwas falsch. Die bissfeste Nudelsorte eignet sich als Beilage zu aromatisch kräftigen Gerichten ebenso wie als Hauptkomponente eines Auflaufs.

PennePenne sind starke Nudeln, die einen starken Partner benötigen.

Die Nudelsorte Penne hat eine lange Tradition in Italien und gehört bis heute zu den beliebtesten Arten von Nudeln. Vielen Hobbyköchen und Hausfrauen, die oft im Stress des Alltages versuchen ganz „nebenbei“ ein köstliches und gesundes Essen auf den Tisch zu bringen, gefallen die Penne deshalb so gut, weil sie so gut wie immer gelingen und kaum zu weich geraten. Mit ihren Rillen sind sie der ideale Begleiter für die perfekte Sauce. Auch Kinder lieben diese Nudelvariante und schmeckt mit der Lieblingssauce einfach genial. Die schräg abgeschnittenen Röhrenudeln sind unschlagbar und mittlerweile in jedem Supermarkt zu kaufen.

Die Nudelsorte Penne

Penne sind nicht einfach nur Penne. Es gibt zig verschiedene Varianten und Ausprägungen. Typisch für alle Arten von Penne sind die schrägen Enden. Sie unterscheiden sich aber auch in ihre Dicke, Riffelung und Länge. Es gibt Penne Lisce – die glatten Penne – und Penne rigate – die geriffelten Penne. Außerdem gibt es eine kleinere Variante der Penne, die besonders schnell gar wird: die Penette.

Herkunft und Geschichte

Die Herkunft der Penne und ihre traditionelle Verwendung sind gut erforscht. Ursprünglich stammen die Penne aus dem Norden Italiens Bekannt und beliebt wurden sie allerdings erst nachdem die phantasievollen Neapolitaner zahlreiche raffinierte Rezepte mit diesen Nudelsorten kreierten und überall in Italien bekannt machten.

Das Aussehen der Penne

Penne gehören zu den Kurznudeln und weisen grundsätzlich schräge Enden auf. Neben den glatten und geriffelten Penne normaler Länge – den Penne lisce und Penne rigate – gibt es auch eine kurze Variante: die Penne mezzi ziti corte und Penne ziti corte rigate. Ein besonderer Clou sind die Penne doppia rigatura. Sie sind innen und außen geriffelt und können so besonders viel Sauce „festhalten“.

Verwendung in der Küche

Penne sind starke Nudeln, die einen starken Partner benötigen. Dabei sollte man nicht unbedingt auf reichhaltige oder schwere Speisen, sondern eher auf sehr aromatische Gewürze achten. Dann sind auch leichte Saucen oder Gemüsegerichte sehr harmonisch mit den Penne abzustimmen. Bekannt sind vor allem die Penne all' arrabbiata – die Penne auf „leidenschaftliche Art“. Zwiebeln, Knoblauch, würzige Fleisch, Paradeiser, Pecorino und Pfefferoni sind wesentliche Komponenten der scharfen Nudelkreation.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

PASSENDE REZEPTE

Penne in Paradeiser-Rahmsauce

PENNE IN PARADEISER-RAHMSAUCE

Die italienische Küche ist eben sehr beliebt, so auch das Rezept Penne in Paradeiser-Rahmsauce. Ein Genuß der mit Kapernbeeren und Feta serviert wird.

Penne mit Zucchinisoße

PENNE MIT ZUCCHINISOßE

Schmelzkäse und Sauerrahm gehören zu Penne mit Zucchinisoße einfach dazu. Ein Rezept aus der Küche Italien.

Spaghetti arrabiata

SPAGHETTI ARRABIATA

Sehr scharf wird es bei diesem Rezept Spaghetti arrabiata. Ein mit Chili zubereitetes Nudelgericht, dass einem einheizt.

Penne arrabbiata

PENNE ARRABBIATA

Köstlich scharfes italienisches Nudelgericht sind Penne arrabbiata. Chili gibt dem Rezept einen wunderbaren Geschmack.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare