Pilze einfach trocknen

Pilze sind köstlich und auch noch gesund. Selbst gesammelte Pilze halten sich allerdings nicht lange frisch und sind nicht ganz einfach zu lagern. Beachtet man einige Hinweise zur richtigen Trocknung und Lagerung, muss man Pilze nicht sofort verarbeiten, sondern kann sie eine Weile aufbewahren.

Pilze trocknenFür die Vorratskammer Pilze einfach und richtig trocknen. (Foto by: andia-faith / depositphotos.com)

Pilze richtig lagern

Pilze sollten an einem kühlen Ort gelagert werden, weil sie bei Wärme schneller verderben. Ideal zur Lagerung sind Vorratskammer und Kühlschrank. Damit frische Pilze nicht faulen und giftige Substanzen entwickeln, sollte man sie in einem luftdichten Gefäß verstauen. Beim Verstauen sollten die Pilze nicht gequetscht werden, denn sie sind druckempfindlich und Druckstellen mindern die Qualität.

Pilze richtig trocknen

Will man Pilze über einen längeren Zeitraum als drei Tage lagern, muss man sie trocknen. Als erstes putzt man die Pilze gründlich ab und schneidet sie dann in dünne Scheiben. Ideal zur Trocknung von Pilzen ist ein Dörrofen. Alternativ kann man aber auch den Backofen nutzen. Damit die Feuchtigkeit abziehen kann und die Pilze nicht überhitzen muss man für eine gute Belüftung sorgen und eine niedrige Temperatur am Ofen einstellen. Am besten legt man die geschnittenen Pilze auf Bleche, die mit Backpapier belegt sind. Dann gibt man die Bleche in den Ofen und stellt diesen auf ca. 40 Grad ein. Die Pilze trocknen dann bei Umluft innerhalb weniger Minuten. Frische Pilze kann man auch an der Luft trocknen. Dafür schneidet man sie ebenfalls in Scheiben. Dann fädelt man sie auf lange Schnüre auf und hängt sie an einem trockenen und geschützten Ort auf.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

User Kommentare