Pizzagugelhupf

17.01.2016 von | 0 Kommentare

Ein Pizzagugelhupf sieht einfach toll aus und ist immer eine Überraschung. Aus Germteig und einer pikanten Fülle - Zwiebel, Knoblauch, Schinken, Paprika, Tomaten, Käse und Gewürzen wird diese ungewöhnliche "Pizza" zu einem extravaganten Geschmackserlebnis.

Dieser raffinierte Pizzagugelhupf sieht toll aus und schmeckt der ganzen Familie. Sobald der fertige pikante Gugelhupf angeschnitten wird, ergibt sich eine raffinierte Geschmackswelt, die man entdecken kann. Wie er zubereitet wird, was man dazu benötigt und alles, was man sonst darüber wissen möchte, findet ihr hier Schritt für Schritt. Kommt mit in ein kleines Koch-Abenteuer, dass garantiert Freude bereitet.

Zutaten für einen Pizzagugelhupf:

Zutaten für einen Pizzagugelhupf (Foto by: Gutekueche.at)

  • für den Teig: 2 Stk Germteig (fertig) - oder 1 kg selbgemacht
  • für die Fülle: 100 g Schinkenwurst, 1 Stk Zwiebel, 1 Stk Knoblauch, 2 Stk Paprikaschote (rot, gelb, grün), 5 Stk Cocktailtomaten, 1 Stange Lauch, 3 EL getrocknete Gewürze (Majoran, Basilikum, Oregano), 1 Prise Salz
  • zum Bestreichen: 100 g Tomatensauce, 2 EL Sauerrahm
  • zum Bestreuen: 200 g Käse (Sorte nach Wahl)
  • für die Gugelhupfform: 2 EL Butter zum Bestreichen

Zuerst mache ich eine Sauce aus dem Tomatenmark und dem Sauerrahm. Ich verrühre beide Zutaten in einer beliebigen Schüssel und stelle die Sauce erst mal beiseite. Die Sauce wird später zum Einstreichen des Teiges verwendet. Weiter geht es mit dem Gemüse. Ich schneide zuerst Paprikaschoten (rot, gelb, grün) Zwiebel und Knoblauch in kleine Stücke. Den Lauch schneide ich in feine Streifen und die Cocktailtomaten schneide ich in der Mitte durch. Zum Schluß noch den Schinken in kleine Stücke schneiden.

Nun streiche ich die Gugelhupfform gut mit zerlassener Butter ein und kleide die Form mit dem Germteig aus. Für diesen Pizzagugelhupf habe ich diesmal einen fertigen Germteig verwendet. Gelingt natürlich auch mit einem selbstgemachten Germteig. Der Teig sollte etwas über die Form ragen.

Gugelhupfform mit Germteig (Foto by: Gutekueche.at)

Jetzt kommt die Tomatensauce dran, mit der Sauce wird der ganze Teig gut eingestrichen. Danach nehme ich das Ganze geschnittene Gemüse und den Schinken, verteile es gleichmäßig in der Form bzw. auf dem ausgelegten Teig. Getrocknete Gewürze drüber streuen und etwas salzen. Zum Schluß kommt der geriebene Käse drauf.

Gugelhupf gefüllt (Foto by: Gutekueche.at)

Nun das zweite Stück Teig auf dem Gugelhupf verteilen. Ich verschließe den Gugelhupf sorgfältig mit dem Teig. Dazu das zweite Teigstück über die Form legen, in die Mitte ein Loch machen, sodass die Erhöhung der Form aus dem Teig hervorschaut. Damit die Fülle schön mit dem Teig verpackt ist, schlage ich noch den Teig drauf, der zuvor über die Form ragte.

Den Gugelhupf mit dem Teig schließen (Foto by: Gutekueche.at)

Im vorgeheizten Ofen bei 220°C Heißluft ca. 25 Minuten, mittlere Schiene backen. Die letzten 10 Minuten auf 200°C zurück schalten.

gebackener Pizzagugelhupf (Foto by: Gutekueche.at)

Sobald der Gugelhupf nach 25 Min eine schöne goldbraune Farbe erreicht hat, nehme ich ihn aus dem Ofen.

Pizzagugelhupf aus der Form (Foto by: Gutekueche.at)

Noch warm aus der Form stürzen, voilà - mhmm freu mich drauf!

aufgeschnittener Pizzagugelhupf (Foto by: Gutekueche.at)

Der Gugelhupf kann heiß, im Ganzen serviert werden. Sobald man das erste Stück runter schneidet, fällt einem doch glatt die Füllung entgegen, herrlich! Hier nochmals das Rezept zum Nachlesen: Pizzagugelhupf.

Tipp

Für die Fülle nicht zuviele Tomaten verwenden, sonst wird es zu flüssig im inneren des Gugelhupfs. Und das Gemüse schön klein schneiden, mein Gemüse war etwas zu Groß geschnitten. Achja, wer möchte kann den Teig, bevor er in den Ofen kommt mit verquirltem Ei bestreichen. Natürlich kann die Fülle beliebig mit vielen weiteren köstlichen Zutaten verfeinert werden, dazu sind der Phantasie und Geschmacksrichtung keine Grenzen gesetzt - Lasst es euch schmecken!


Bewertung: Ø 4,1 (12 Stimmen)

User Kommentare