Reißverschluss beim Waschen verschließen

Jeder kennt es: Der Reißverschluss lässt sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr richtig schließen. Probleme dieser Art treten durch eine unsachgemäße Behandlung auf. Folgender Artikel erklärt, wie ein Reißverschluss behandelt werden muss.

Vor dem Waschen schließen

Der Reißverschluss muss vor jedem Waschen geschlossen werden. Andernfalls kann es passieren, dass er sich von der Hitze verzieht und sich nicht mehr richtig schließen lässt. Bei Reißverschlüssen aus Metall ist das Risiko geringer, um auf Nummer sicher zu gehen, sollten diese jedoch ebenfalls geschlossen werden. Dadurch wird auch verhindert, dass die spitzen Kanten Löcher in andere Kleidungsstücke reißen. Deshalb gilt. Reißverschlüsse vor jedem Waschgang schließen.

Reißverschluss verzogen: Was tun?

Ist der Reißverschluss trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einmal verzogen, muss er nicht direkt ersetzt werden. Oft reicht es aus, mit einer farblosen Kerze über die Zähne des Reißverschlusses zu reiben. Alternativ können auch Seife oder Bleistift genutzt werden, um die Gleiteigenschaften zu verbessern.

Hilft der Einsatz von Seife nicht, da der Reißverschluss zu stark verzogen ist, kann man zur Zange greifen. Damit lassen sich vor allem verzogene Verschlusskörper wieder in Position bringen. Funktioniert das nicht, bleibt nur der Austausch des alten Reißverschlusses gegen einen neuen. Vorbeugende Maßnahmen sind deshalb stets am sinnvollsten, um Zeit und Geld zu sparen.


Bewertung: Ø 2,0 (1 Stimme)

User Kommentare