Reste von Schoko-Nikoläusen und Osterhasen verwerten

Am Ende von Ostern und Weihnachten bleibt in den meisten Familien viel Schokolade übrig. Wir zeigen, wie diese verwertet werden kann!

SchokoladennikolausNach den Festen weiß man nicht wohin mit den ganzen Schokoosterhasen und Schokoweihnachtsmänner. (Foto by: Depositphotos)

Schokolade richtig einschmelzen

Osterhasen und Nikoläuse aus Schokolade können hervorragend eingeschmolzen werden, um dann hiermit neue Leckereien zu kreieren. Beispiele hierfür sind vor allem verschiedene Früchte mit Schokoüberzug. Allerdings sollten beim Einschmelzen einige Dinge beachtet werden. Zunächst ist es wichtig, ein passendes Gefäß zu haben. Gut geeignet ist ein Topf mit langem Stiel und geringem Durchmesser. Es gibt auch spezielle Töpfe für diesen Zweck. Wichtig ist es dann, kein Wasser an die Schokolade zu lassen, da sich die Konsistenz ansonsten sehr nachteilig verändert. Wenn das doch einmal passiert ist, kann eine geringe Menge Pflanzenöl eventuell den Schaden bereinigen. Von Bedeutung ist es außerdem, die Schokolade langsam und bei niedriger Temperatur schmelzen zu lassen.

Die Bruchstücke verwenden

Wenn die Menge an Schokolade nicht für ein Einschmelzen ausreicht, kann sie auch in der festen Konsistenz verwendet werden. Kleine Bruchstücke eignen sich zur Verzierung von Süßspeisen wie Pudding. Sie können oben auf den Pudding gelegt werden. Es ist aber auch eine gute Idee, die Bruchstücke in den nicht mehr heißen Pudding zu geben. Der Schokoladenbruch passt aber auch gut zu Obstsalat. Sogar der Geschmack von Kuchen kann mit Schokoladenresten von Weihnachten oder Ostern veredelt werden!


Bewertung: Ø 0,0 ( Stimme)

User Kommentare