Oberösterreich - regionale Spezialitäten

Die oberösterreichische Küche ist sehr traditionell und bodenständig und man findet in dieser zahlreiche Knödelgerichte, verschiedene Wurst- und Fleischsorten und die bekannte Linzer Torte. In diesem Artikel finden Sie typische Rezepte der oberösterreichische Küche zum einfachen Nachkochen und einige allgemeine Informationen zu den Köstlichkeiten in dieser Region.

HallstadtTraditionell und bodenständig so kann man die oberösterreichische Küche beschreiben.

Allgemeines zur Küche von Oberösterreich

Die Küche dieses Bundesland ist sehr bodenständig und traditionell - man findet in dieser auch leichte und verfeinerte Speisen wie den Eferdinger Spargel sowie Gerichte auf der Basis von Süßwasserfische und Flusskrebse (aus dem Salzkammergut), Wachteln, Perlhühner und Fasane, feine Essigvarianten und landestypische Öle, verschiedene Torten, Pralinen, Edelbrände und Käsevariationen.

Einige Spezialitäten aus Oberösterreich sind:

  • diverse Knödelvariationen (Fleischknödel)
  • Krautgerichte
  • Speck (Geselchtes)
  • Bratl
  • Essigwurst
  • Maurerforelle
  • Sulz
  • Brettljause
  • Most
  • Wein
  • böhmische Mehlspeisen (wie z.b. Linzer Torte )
  • Strudel
  • Gulasch oder auch Gulasch
  • Paprikavariationen.

Besonders die verschiedenen Knödelgerichte sollten hervorgehoben werden, denn diese beruhen auf einen alten oberösterreichischen Sprichwort und dieses lautet „Wenn man keinen Knödel isst, so hat man den ganzen Tag Hunger“.

Einflüsse auf die oberösterreichische Küche

Die oberösterreichische Küche wurde durch Bayern und Böhmen beeinflusst - daher findet man zahlreiche deftige Speise wieder. Zudem findet man in Oberösterreich eine große landwirtschaftliche Vielfalt - diese produziert frische und genussvolle Produkte für die Herstellung dieser Gerichte.

Einige Rezepte für die typische, oberösterreichische Küche:

Oberösterreichische-Erdäpfel-Schwammerlsuppe

Für dieses Gericht benötigt man 1/2 kg Erdäpfeln, getrocknete Pilze, einen Esslöffel Butter, eine kleine Zwiebel, 3/4 Liter klare Gemüsesuppe, Majoran, ganzen Kümmel, Salz, frischen Pfeffer, Essig, Sauerrahm und gehackte Petersilie.

Die Kartoffel und der Zwiebel werden würfelig geschnitten und in Butter angedünstet. Anschließend gießt man diese Zutaten mit der Gemüsesuppe auf und gibt die getrockneten Schwammerln hinzu. Nach diesem Vorgang werden die Gewürze hinzu gegeben und danach lässt man alles noch einmal weich kochen. Dieses Gericht wird mit einem Spritzer Essig, Sauerrahm und Petersilie verfeinert. Als Beilage empfiehlt sich ein kräftiges und herzhaftes Stück Bauernbrot.

Das Erdäpfelbratl

Für diese traditionelle Speise benötigt man 1 kg Schopfbraten, Salz, Kümmel, drei Knoblauchzehen, ein wenig Fett zum Anbraten und acht Kartoffeln.

Das Fleisch wird mit Salz, Kümmel und Knoblauch (vorher zerdrücken) eingerieben und in der Pfanne kurz angebraten. Anschließend gibt man das Fleisch in eine Bratpfanne und übergießt es mit Wasser. Das Backrohr sollte vorher vorgeheizt werden und danach gibt man das Fleisch in hinein und lässt es für eine Stunde lang braten (immer wieder mit Wasser übergießen). Die Kartoffeln werden geschält und ca. 30 Minuten vor dem Ende der Garzeit in die Bratpfanne gegeben. Besonders empfehlenswert als Beilage ist ein Rettich- oder ein Bohnensalat.

Das Mostgeschnetzeltes (für drei Personen)

Dieses Gericht besteht aus 1/2 kg Schweinefleisch, 5 dag Butterschmatz, einer Zwiebel, Knoblauch, 1/8 Liter Rindsuppe, 1/4 Liter Apfelmost, Salz, Pfeffer, 1/2 Teelöffel Thymian, einen Teelöffel Majoran, 1/4 Liter Sauerrahm und Mehl.

Das Fleisch sollte in Streifen geschnitten werden (in heißem Fett rundum gut anrösten) und nach dem Braten wird das Fleisch in einer vorgewärmten Kasserolle warm gehalten. Anschließend wird der Zwiebel (würfelig geschnitten) in dem verbliebenen Bratfett glasig gedünstet (mit dem zerdrückten Knoblauch).

Der Knoblauch und der Zwiebel wird mit der Suppe und dem Most abgelöscht und nach diesem Vorgang wird diese Mischung über das Fleisch gegeben (würzen). Bei mäßiger Hitze wird das Fleisch für ca. 30 Minuten gedünstet und die entstandene Sauce wird mit Sauerrahm und Mehl verfeinert. Anschließend wird das ganze abgeschmeckt und mit Reis und Kartoffeln serviert.

Die Linzertorte

Für diese Torte werden 300 g glattes Mehl, 300 g Butter, 300 g Haselnüsse, 250 g Staubzucker, 1/2 Pkg. Backpulver, etwas Zimt und Kakao, abgeriebene Zitronenschale, zwei Eier, Rum, ein Stück Oblatenpapier und 100 g Ribiselmarmelade verwendet.

Das Mehl wird mit der Butter abgebröselt und auf einer Arbeitsfläche kranzförmig angerichtet. Anschließend werden auf diesen Kranz geriebene Haselnüsse, Staubzucker, Backpulver, Zimt, Kakao und abgeriebene Zitronenschale gelegt. Danach werden die Eier und der Rum in den Kranz gegeben und die gesamten Zutaten werden zu einem glatten Teig verknetet (dieser sollte eine Stunde lang im Kühlschrank ruhen).

Die Tortenform sollte befettet und bemehlt werden und danach werden 2/3 des Teiges in die Tortenform gegeben. Nach diesem Vorgang legt man das Oblatenpapier darauf und bestreicht alles mit Ribiselmarmelade. Der Teig der übrig geblieben ist sollte zu einer Platte (in der Größe einer Tortenform) ausgerollt werden und in 16 bis 20 gleichmäßig breite Streifen ausgeradelt werden. Danach legt man diese Streifen gitterförmig über die Marmelade und backt diese bei ca. 180 bis 190 Grad (Heißluft 160; 170 Grad), ca. 50-60 Minuten lang. Die Torte kann mit Schlag serviert werden.

Weitere besondere Rezepte sind:

Mühlviertler Erdäpfelschädl

Man benötigt Kartoffeln, Salz, etwas Pfeffer, Eier, Grieß, Majoran und Speck. Dieses Gericht wird mit Sauerkraut oder Salat verzehrt.

Die Mostpalatschinken

Besteht aus Vollkornmehl, Mehl (glatt), Milch, Most, Eier, Butter, Salz, Apfelmus, Vanillezucker, Haselnüsse, Dörrzwetschken, Zimt und Zitronensaft. Besonders im Hinblick auf dieses Gericht sollte man einen qualitativ, hochwertigen Most verwenden - zum Mostpalatschinken Rezept.

Die Gmundner Torte

Für diese Spezialität benötigt man Mehl, Butter, Staubzucker, Eier (Dotter), Zitronenschale, Salz, Preiselbeermarmelade, Vanillezucker, Zitronenschalen, Rum, Biskuitbrösel oder Semmelbrösel, Haselnüsse, Backpulver und Schokoladenglasur. Die Torte kann mit frischen Früchten kombiniert werden - zum Rezept Gmundner Schokoladentorte.

Der Mühlviertler Topfennudeln

Für diese Nachspeise verwendet man Mehl, Germ, Zucker, Milch, Topfen, Schmalz, Sauerrahm, Eier, Eigelb, Salz und Backfett. Die Topfennudeln können auch mit Kompott verzehrt werden.

Weitere Rezepte aus Oberösterreich

Die oberösterreichische Küche zeichnet sich durch bodenständige und qualitativ hochwertige Köstlichkeiten aus und überzeugt dadurch. Ein Besuch in Oberösterreich lohnt sich auf jeden Fall wenn man ausgezeichnete Nachspeisen, sowie verschiedene Knödelgerichte und traditionelle Hausmannskost genießen möchte.


Bewertung: Ø 3,7 (13 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Original Linzer Torte

ORIGINAL LINZER TORTE

Das Rezept für eine Original Linzer Torte braucht ein wenig Geduld, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall.

Linzer Spritzbäckerei

LINZER SPRITZBÄCKEREI

Die Linzer Spritzbäckerei schmeckt himmlisch gut. Ein Rezept, das Groß und Klein begeistern wird.

Linzer Augen

LINZER AUGEN

Ihre Lieben werden von den Linzer Augen begeistert sein. Versuchen Sie doch mal dieses einfache Rezept.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare