Salzburg - regionale Spezialitäten

Salzburg ist bekannt als die Mozartstadt die einige sehenswürdige Attraktionen bietet, aber auch die Küche bzw. die verschiedenen Köstlichkeiten sind nicht zu verachten. Generell ist diese Küche sehr traditionell und deftig. In diesem Bericht finden Sie, einige Rezepte über diverse Spezialitäten dieser Region die man einfach und bequem zu Hause nachkochen kann.

Salzburger KücheSalzburg bietet neben vielen Attraktionen auch viele kulinarische Gustostückerl.

Allgemeines zur Küche von Salzburg

Die salzburger Küche wurde durch die verschiedenen Nachbarn dieser Region (Bayern, Böhmen) geprägt und daher findet man zahlreiche Gerichte (deftig bis leichte Speisen) wieder.

Einige von diesen typischen Speisen sind:

Besonders hervorzuheben sind die Mozartkugeln (Wahrzeichen der Stadt), die über die Grenzen dieses Bundeslandes bekannt sind. Diese sind auf die große Mozartverehrung zurückzuführen und bestehen generell aus einer Schokoladenkugel, die mit Marzipan gefüllt ist. Die Mozartkugel wurde von dem Konditor Paul Fürst (1890) erfunden.

Einflüsse auf die Salzburger Küche

Die Küche von Salzburg wurde durch böhmisch-österreichische, bayrische und italienische Einflüsse beeinflusst und ist allgemein eher deftig (vor allem herzhafte Mehl- und Kartoffelspeisen).

Einige Rezepte für die typische, salzburgerische Küche:

Die Salzburger Biersuppe

Für dieses Gericht benötigt man Butter (2 Esslöffel), 1 Eidotter (Eigelb), 1 Liter Bier (hell oder dunkel), Salz, Pfeffer, 1 Messerspitze Honig, Muskatnuss (frisch gerieben), 1 Prise Safran, 3 Esslöffel süßer Rahm (am besten Sahne), Butter und Brotwürfel.

Die Butter sollte in einem großen Topf geschmolzen werden - anschließend gibt man das Bier hinzu und erhitzt das Gemisch. Nach diesem Vorgang würzt man das ganze mit Pfeffer, Salz, Honig Muskatnuss und Safran und versprudelt den Eidotter mit der süßer Sahne. Danach gibt man diese Mixtur zum Bier Gemisch hinzu. Am besten schmeckt dieses Gericht wenn man die Suppe mit Butter veredelt und mit angerösteten Brotwürfel serviert - zum Rezept.

Die Lungauer Kaspressknödel

Dieses Gericht besteht aus Knödelbrot (200g), Milch (ca. ¼ Liter oder weniger), 2 Eier, 2 Kartoffeln (gekocht), Petersilie, Käse (200g), Vollkornmehl (2 bis 3 Esslöffel), Salz und Fett (zum Backen).

Das Knödelbrot sollte in der Milch einweicht werden - anschließend Mehl, Salz und gehackte Petersilie hinzugeben und einen Knödelteig herstellen (wenn nötig noch etwas Milch beimischen). Der Käse (klein schneiden) und die Kartoffeln (vorher reiben) sollten unter diesen Teig gemischt werden und nach diesem Vorgang sollte man kleine Laibchen formen. Die Leibchen werden in heißem Fett heraus gebacken. Zu diesem Gericht passen vor allem eine Zwiebelsuppe oder ein grüner Salat.

Die Pinzgauer Kaspressknödel

Diese bestehen aus, Knödelbrot (1/2 kg für ca. 20 Knödel), 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer, Petersilie, Bierkäse (1/2 kg), ¼ Liter Wasser, 6 Eier und einem 1/4 kg Mehl.

Die Zwiebel sollten fein gehackt und anschließend goldgelb anrösten werden - diese werden dann unter das Knödelbrot gemischt. Der Bierkäse sollte entrindet werden (feinwürfelig schneiden) und das Knödelbrot sollte mit dem Käse, Salz, Pfeffer und Petersilie sorgfältig vermischt werden.

Die Eier sollten mit dem Wasser verrührt werden und anschließend kann man das Knödelbrot einarbeiten (für eine kurze Zeit ruhen lassen). Zum Schluss gibt man das Mehl hinzu und formt kleine Laibchen. In einer Pfanne (schwache Hitze) goldgelb herausbacken. Die Knödel werden am Besten mit einer kräftigen Rindsuppe serviert.

Der Bauernschmaus (eine Portion)

Man benötigt Sauerkraut, 1 Semmelknödel, 1 Schnitte Schweinsbraten, eine Schnitte Selchfleisch und 1/2 Paar Frankfurter Würstchen. Diese Köstlichkeiten werden auf einem Teller angerichtet und am besten serviert man diese mit kräftigen und schmachvollen Bauernbrot.

Weitere besondere Rezepte sind:

Das Salzburger Bierfleisch mit Semmelknödel

Dieses Gericht besteht aus Rindfleisch, Zwiebeln, Karotten, Hamburger Speck, Salz, Kümmel, Knoblauch, Majoran, Paprika, Tomatenmark, Rindsuppe, Märzenbier, Butter, Petersilie (gehackt), Semmelwürfel, Milch, Eier, Mehl und Bratcreme. Das Salzburger Bierfleisch sollte warm mit den Semmelknödeln serviert werden.

Der Bierkutschersalat

Man benötigt Knacker (Würstchen), Fisolen, Eier (hart gekocht), Gurken, Paprika und Zwiebeln. Für das Dressing (Rahm-Schnittlauch-Dressing) braucht man Sauerrahm, Mayonnaise, etwas Essig, etwas Zucker, Schnittlauch, Salz und Pfeffer.

Der Lungauer Rahmkoch

Dieses Gericht besteht aus Butter, Mehl, Sahne, Rosinen, Zimt, Zucker, Anis und Rum. Der Lungauer Rahmkoch ist für ca. zwei bis drei Wochen im Kühlschrank haltbar.

Die Kapseltascherln

Für die Füllung benötigt man Schweinsleber, Schweinefett, Knoblauch, Petersilie, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Paprika, griffiges Mehl, Salz, Öl und warmes Wasser. Dieses Gericht wird traditionell mit Sauerkraut oder Kartoffelsalat serviert.

Die Kasnocken

Für diese braucht man Weißbrot, Milch, Zwiebeln, Butter, Käse, Schnittlauch, Petersilie, Eier, Mehl, Salz, weißer Pfeffer, Kümmel und Salbei. Die Kasnocken werden oftmals als Vorspeise serviert - zum Rezept.

Der Bierkas

Für diese traditionelle Gericht benötigt man Quargel, Butter, Topfen, Zwiebeln, Schnittlauch, Paprika, Salz, Kümmel und Bier. Dieser deftige Aufstrich wird auf Schwarzbrot gestrichen und mit Rettich oder einen Bier angerichtet - zum Rezept.

In Salzburg findet man verschiedene traditionelle Gerichte aber auch diverse neu kreierte Speisen. Daher lohnt sich ein Besuch wenn man einmal genussvoll schlemmen möchte.


Bewertung: Ø 3,1 (12 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare