Steiermark - regionale Spezialitäten

Die Steiermark (Grüne Mark) ist das zweitgrößte Bundesland Österreichs und bietet viele verschiedene Köstlichkeiten und diverse Schmankerln. Man findet in diesem Bundesland biologische Produkte die von den steirischen Bauern tagtäglich hergestellt bzw. produziert werden. In diesem Artikel finden Sie verschiedene Rezepte für die typisch, steirische Küche und viele Informationen über diese.

Steirische KücheDie Grüne Mark bietet vielen Attraktionen aber auch verschiedene Köstlichkeiten und Schmankerln.

Allgemeines zur Küche der Steiermark

Die steirische Küche ist sehr unterschiedlich, denn sie reicht von deftig bis exquisit und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Man kann entweder ein frisch belegtes Bauernbrot mit einem kräftigen Schluck Schilcher (trockener Roséwein) in einen der diversen Buschenschenken genießen oder sich einen Salat mit einem Schuss Kernöl schmecken lassen.

Die bekanntesten Schmackerln und Köstlichkeiten dieser Region sind:

Besonders hervorzuheben ist das steirische Kernöl welches einen nussigen Geschmack besitzt und eine tiefgrüne Farbe hat. Das Kernöl wird oftmals für Salate und diverse Suppenvariationen verwendet und wird aus qualitativ hochwertigen Kürbiskernen hergestellt. Weiters findet man in der Oststeiermark den Schokoladenhersteller Zotter. Die Zotter Schokolade besteht aus vielen verschiedenen Gewürzen und es gibt zahllose Variationen (Muskateller, Spargelschokolade, Kürbistrüffel oder Sellerieschokolade).

Einflüsse auf die steirische Küche

Die steiermärkische Küche und generell die österreichische Küche wurde von der Kochtradition der Österreich-Ungarn Monarchie, der Böhmen und der italienischen Küche beeinflusst. Zudem findet man in der Steiermark zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe welche die typisch, steirischen Gerichte bzw. die Zutaten herstellen.

Einige Rezepte für die typische, steirische Küche:

Die steirische Klachelsuppe (Rezept für 4 Personen)

Sie besteht aus Schweinshaxen (einen Kilo oder weniger), Mehl, Wasser (1 ½ Liter), verschiedenen Kräutern (Majoran, Knoblauch, Pfeffer, Salz, Kümmel, Lorbeer, Wacholderkerne), Suppengrün, Zwiebel, Wurzelwerk, Mehl (ca. 40 g) und etwas Essig.

Man sollte die Schweinshaxen in Scheiben kaufen und diese mit den genannten Gewürzen weich kochen. Anschließend mit Essig säuern, alles abseihen und Öl erhitzen. Das Mehl hinzugeben und ein wenig rösten. Danach gibt man die abgegossene Suppe und das abgelöste Fleisch hinzu. Das Gericht wird in der Südoststeiermark mit Heidensterz gegessen oder mit einfachen Salzkartoffeln - zum Klachelsuppe Rezept.

Das steirisches Backhuhn mit Erdäpfel-Vogerlsalat

Für dieses Gericht benötigt man Hühner (2 Freilandhühnern), Kartoffeln (500 g festkochende Kartoffeln), 2 Zwiebeln, Feldsalat, Mehl, Eier, Weißbrotbrösel, Kernöl, Essig, Gewürze (Knoblauch, Pfeffer, Salz, Zitrone, Schnittlauch) und Öl.

Die Kartoffeln müssen gekocht werden (schälen wenn diese noch heiß sind), Zwiebeln und Schnittlauch hinzugeben und anschließend aus Essig, Zucker, Salz, Pfeffer und Zwiebeln eine Marinade herstellen - diese für den Salat verwenden. Die Hühner sollten geviertelt werden (Gelenke einschneiden), anschließend diese panieren und in heißem Fett herausbacken. Besonders gut schmeckt der Salat wenn die Kartoffeln im warmen Zustand serviert werden.

Der Apfelkren

Dieser besteht aus zwei bis drei Äpfeln, Kren (2 Esslöffel gerieben), einen Schuss Essig, Zucker und Zitronensaft.

Man sollte alle Zutaten gut vermischen und am Schluss ein wenig Öl hinzugeben. Der Apfelkren wird oftmals zusammen mit einem frischen Stück Rindfleisch serviert - zum Rezept steirischer Apfelkren.

Der Grießsterz

Diese Köstlichkeit besteht aus Grieß (250 g), Wasser (ein Liter), Milch, Salz, Speckgrammeln und aus ein wenig Fett (100 g).

Das Fett sollte erhitzt werden (nicht bräunlich), anschließend gibt man den Maisgrieß hinzu (unter ständigen Rühren bis dieser goldgelb geworden ist) - dieser Brei wird mit kochendem Salzwasser aufgegossen und danach sollte man alles auf einer kleinen Flamme andünsten lassen. Damit diese Speise besonders köstlich wird, sollte man Speckgrammeln drüber streuen. Zu diesem Gericht kann man einen grünen Salat mit Kernöl servieren - zum Grießsterz Rezept.

Der steirischer Kohlstrudel

Für dieses Gericht benötig man einen Strudelteig, Kohl (600 g), Zwiebeln (zerhacken), Faschiertes (ca. 300 g), Knoblauch, Petersilie, Paprikaschoten, Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel, 2 Eier, Sauerrahm, Brösel, Schnittlauf und etwas Butter (braune Butter).

Der Kohl sollte gekocht werden (in Salzwasser), danach sollte man den Kohl klein schneiden und vom Wasser befreien. Der Zwiebel, das Faschierte, der Knoblauch (zerdrückt), die Petersilie, die Paprika und der Kohl rösten und auf den Strudelteig geben (vorher diesen mit Fett und Brösel bestreichen).

Anschließend mit Sauerrahm besprühen, den Teig einrollen und das ganze mit Fett bestreichen und in einer Pfanne garen lassen (zudecken). Man kann das fertige Gericht mit brauner Butter und Schnittlauch bestäuben. Dieses Gericht wird traditionell mit einem Bohnensalat mit Kürbiskernöl an den Tisch gebracht.

Weitere besondere Rezepte sind:

Der steirischer Gugelhupf

Dieser Nachtisch besteht aus Eiern, Orangensaft, Vanillezucker, Kürbiskernöl, Staubzucker, Kristallzucker, Mehl und Backpulver. Man kann den Gugelhupf zusätzlich glasieren oder mit ein wenig Schlag und frischen Früchten servieren.

Des Kletzenbrot

Dieses besteht aus Roggenmehl, Wasser, Germ, Salz, Milch, Kletzen, Orangeat, Pignoli, Sultaninen, Zibeben (oder Korinthen), Rum, Lebkuchengewürz (Nelken), Zimt und Kardamom. Dieses spezielle Brot wird vor allem in der Weihnachtszeit verspeist.

Der Krenkoch (Semmelkren)

Für diesen benötigt man Semmeln, Fleischsuppe, Kren, Salz und Rahm. Dieses Gericht ist besonders populär in der Steiermark und kann zu fast jedem Gericht verzehrt werden - zum Semmelkren Rezept.

Die Strauben

Diese bestehen aus Mehl (Heidenmehl und Weizenmehl), Salzwasser, Eier, Sauerrahm, Schweineschmalz und Staubzucker. Strauben kann man, in einer Zimt- Zucker Mischung wälzen, dann schmecken sie besonders angenehm.

Ein Besuch in der Steiermark lohnt sich auf jeden Fall, denn man findet dort zahlreiche und einzigartige Köstlichkeiten die man genießen kann. Neben den Sehenswürdigkeiten sollte man einmal einen Buschenschank betreten und sich dort mit einem Salat, der mit Kürbiskernöl veredelt wurde oder mit den zahlreichen Variationen aus Geselchten verköstigen lassen.


Bewertung: Ø 3,7 (17 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Steirisches Sulz

STEIRISCHES SULZ

Steierisches Sulz ist ein traditionelles Gericht. Am besten schmeckt Sulz mit Zwiebeln, Essig, Kernöl und Brot serviert.

Steirische Polentaknödel

STEIRISCHE POLENTAKNÖDEL

Eine Beilage in Kürbiskernen gewälzt sind steirische Polentaknödel. Wer Kürbiskerne liebt ist bei diesem Rezept genau richtig.

Steirisches Kürbiskern Brot

STEIRISCHES KÜRBISKERN BROT

Steirisches Kürbiskern Brot kommt bei Ihren Gästen immer gut an. Dieses schmackhafte, köstliche Rezept sollten Sie unbedingt probieren.

Steirischer Apfelstrudel

STEIRISCHER APFELSTRUDEL

Dieses Rezept hilft Ihnen einen wunderbaren steirischen Apfelstrudel zu zaubern, der einfach umwerfend schmeckt.

Oststeirisches Kürbisschnitzel

OSTSTEIRISCHES KÜRBISSCHNITZEL

Das oststeirische Kürbisschnitzel schmeckt würzig, zart und himmlisch gut. Das Rezept für eine steirische Köstlichkeit finden Sie hier.

Steirisches Wurzelfleisch

STEIRISCHES WURZELFLEISCH

Ein steirisches Wurzelfleisch ist die ideale Hausmannskost für die ganze Familie. Das Rezept aus Fleisch und Gemüse in einem Kochvorgang.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare